Post Workout Shake und seine Rolle in der Sporternährung

Post Workout Shake Einnahme Dosierung und Vorteile

Christian Engel
Autor: Christian Engel
Liz. Coach für Training und Ernährung
aktualisiert am: 23.07.2021

Welche Vorteile hat ein Post Workout Shake und was sollte unbedingt drin sein?

Ein Post Workout Shake wird – wie der Name schon sagt – nach dem Training getrunken, um die Proteinsynthese in Gang zu setzen und die Regeneration zu fördern.

Warum eigentlich ein Post Workout Shake?

Immer wieder liest und hört man, dass man nach dem Training einen Post Workout Shake trinken sollte. Meistens wird der Shake mit dem Bodybuilding in Verbindung gebracht, um die Muskeln nach einem anstrengenden Training mit den notwendigen Nährstoffen zu versorgen. Die Nährstoffversorgung spielt gerade nach dem Training eine große Rolle – immerhin wird der Körper, insbesondere die Muskeln, einer großen Belastung ausgesetzt. Wer ihm nach dem Training nicht die richtigen Nährstoffe in einem angemessenen Zeitfenster zuführt, wird die Trainingsvorteile auch nicht für sich nutzen können.

Engel Nutrition Premium Post Workout - 2000g Dose

    Highlights Premium Post Workout:

  • Profesionelle All-in-One Muskel-Versorgung nach dem Training
  • Perfekt für Muskelaubau & Regeneration
  • Weltweit einzigartige Rezeptur aus über 30 Inhaltsstoffen
  • Mit vielen patentierten Premium-Nährstoffen
  • Vollständig recyclingfähige PET Dosen
  • Made in Germany

Grundsätzlich könnte man einen Post Workout Shake auch als Post Workout Mahlzeit oder als Mahlzeit nach dem Training bezeichnen. Die Mahlzeit sollte – wie der Name schon sagt – im Anschluss an das Training gegessen werden, um die Nährstoffe auch sofort nutzen können. Da im Training sehr viel Energie aufgebracht wird, um das Trainingspensum überhaupt bewältigen zu können, braucht der Körper nach dem Training in erster Linie Energie, um die entleerten Speicher wieder aufzufüllen.

Geschieht dies nicht, zapft der Körper das körpereigene Muskeleiweiß an, um daraus die Energie in Form von Kohlenhydraten zur Verfügung zu stellen. Dies kann jedoch einen Muskelabbau in Gang setzen, sodass die im Training gesetzten Reize verloren gehen und nicht optimal genutzt werden können. Ein Post Workout Shake kann allerdings noch viele weitere Vorteile haben, auf die wir später noch zurückkommen werden.

Post Workout Shake nur im Bodybuilding?

Auch wenn ein Post Workout Shake oft mit dem Bodybuilding oder Kraftsport in Verbindung gebracht wird, sollte er (wenn auch in unterschiedlicher Zusammensetzung) in jeder Sportart ein fester Bestandteil der Sporternährung sein. Denn: Jedes Training kostet Energie, die dem Körper nach dem Workout wieder zurückgeführt werden muss, damit er einerseits wichtige Reparaturprozesse durchführen kann und auf der anderen Seite kein Nährstoffdefizit eingeht, was immer zu Lasten der Muskulatur und Muskelarbeit gehen kann.

Diese Energie wird demzufolge nicht nur im Bodybuilding und Kraftsport, sondern auch in anderen Sportarten, wie zum Beispiel CrossFit, Kampfsport, Boxen, Ballsport und in der Leichtathletik gebraucht. Der einzige Unterschied besteht letztendlich in der Nährstoffzusammensetzung, da es in jeder Sportart andere Bedürfnisse an die Sporternährung gibt.

Zwar könnten Sportler nach dem Training auch genauso gut eine Post Workout Mahlzeit einnehmen, jedoch hat ein Post Workout Shake den großen Vorteil, dass der Körper eine flüssige Mahlzeit viel schneller und leichter verdauen kann. Auf diese Weise muss er keine unnötige Energie für die Verdauung verwenden, die er für die Aufnahme einer festen Mahlzeit aufbringen müsste. Nachfolgend zeigen wir dir, welche (weiteren) Vorteile ein Post Workout Shake haben kann.

Wheyprotein als Post Workout ProteinWheyprotein ist eine optimale Eiweißquelle in Deinem Post-Workout Shake


Welche Vorteile hat ein Post Workout Shake?

Neben der raschen Nährstoffaufnahme aufgrund der flüssigen Form und leichten Verdaulichkeit hat ein Post Workout Shake weitere Vorteile, die wir jetzt etwas näher erläutern werden.

1. Ein Post Workout Shake fördert die Proteinsynthese

Einer der größten Vorteile eines Post Workout Shakes ist, dass er die Muskelproteinsynthese fördern kann. Doch: Was bedeutet Muskelproteinsynthese eigentlich und welche Rolle kann der Post Workout Shake dabei spielen?

Wie der Name schon sagt, bezieht sich die Muskelproteinsynthese auf die Muskulatur, obwohl die Proteinsynthese eigentlich den gesamten Körper betrifft, da er ständig neue Zellen bilden muss, damit die Muskulatur, Hormone und Organe optimal funktionieren können. Proteine werden selbst für die Haut, die Knochen, Nägel und Haare gebraucht. Wenn man bedenkt, dass sie etwa 15 bis 17 Prozent der gesamten Körpermasse ausmachen, wovon etwa die Hälfte in der Skelettmuskulatur enthalten ist, macht die Bedeutung von Proteinen deutlich. Jedes Protein setzt sich dabei aus Aminosäuren zusammen, die wir teils selbst bilden und teils über die Ernährung zuführen müssen.

Neun Aminosäuren sind von den insgesamt 20 proteinogenen Aminosäuren essenziell, was bedeutet, dass wir sie nur über die Ernährung aufnehmen können. Man könnte sagen, dass Aminosäuren das nötige Baumaterial darstellen, um den Aufbau von Muskelproteinen zu unterstützen und den Muskelaufbau zu verbessern. Ohne Proteine würde eine Muskelproteinsynthese gar nicht stattfinden können, was im Umkehrschluss bedeutet, dass die Muskulatur nicht aufgebaut, sondern abgebaut wird.

Die verzweigtkettigen Aminosäuren, sogenannte BCAA (Branched Chain Amino Acids), spielen bei der Muskelproteinsynthese eine große Rolle, weil sie nicht in der Leber, sondern direkt in den Muskelzellen verstoffwechselt werden. Aus diesem Grund sollten die verzweigtkettigen Aminosäuren auch in einem Post Workout Shake enthalten sein, um die Muskelproteinsynthese anzuregen.

Die essenzielle Aminosäure Leucin nimmt, was die Muskelproteinsynthese betrifft, eine Sonderstellung ein: Sie soll nämlich ein ganz spezielles Protein aktivieren, das die Proteinsynthese fördern soll. Die Rede ist von mTor (mechanistic Target of Rapamycin) – eine Art Regulator-Enzym, das für viele Prozesse im menschlichen Körper verantwortlich ist und diese in Gang setzen kann.

So ist mTor zum Beispiel ein stark anabol wirkendes Regulator-Enzym, das auch als Auslöser der Muskelproteinsynthese bekannt ist. Sobald es nicht aktiviert wird, beispielsweise durch eine verminderte Zufuhr von Leucin aufgrund einer eiweißarmen Ernährung (oder des Verzichts eines Post Workout Shakes), kann die Muskelproteinsynthese gestört sein.

2. Ein Post Workout Shake kann die Ausschüttung von Insulin fördern

Anders als bei einem reinen Eiweißshake besteht ein Post Workout Shake aus Eiweiß und Kohlenhydraten. Dies hat einen Vorteil: Durch den Anteil an Kohlenhydraten kann ein Post Workout Shake zu einer besseren Ausschüttung von Insulin beitragen. Insulin ist ein stark anabol (aufbauend) wirkendes Hormon, das als Gegenspieler von Cortisol fungiert. Cortisol ist ein Stresshormon, das insbesondere nach dem Training aufgrund einer erhöhten körperlichen Belastung ausgeschüttet wird.

Im Gegensatz zu Insulin gilt Cortisol als katabol (abbauend) wirkendes Hormon, das den Muskelabbau in Gang setzen kann. Durch den Post Workout Shake und die damit verbundene Insulinausschüttung kann dieser Prozess gestoppt werden. Eine hohe Insulinausschüttung nach dem Training kann die Nährstoffaufnahme in den Muskelzellen verbessern, was wiederum zu einem verbesserten Muskelaufbau und einer Minderung von Cortisol beitragen kann.

3. Ein Post Workout Shake kann die Ausschüttung von Cortisol hemmen

Wie eben bereits angesprochen, kann die Zufuhr eines Post Workout Shakes im Anschluss an das Training die Cortisol-Ausschüttung hemmen. Dies geschieht durch den Anteil an Kohlenhydraten, der die Insulinausschüttung steigern kann. Insulin ist der Gegenspieler von Cortisol und ein stark anaboles Hormon, das katabolen Prozessen vorbeugen kann.

Post-Workout-Shakes

4. Ein Post Workout Shake trägt zu einem besseren Muskelaufbau bei

Aufgrund der Tatsache, dass ein Post Workout Shake die Insulinausschüttung fördern kann, kann er gleichzeitig den Muskelaufbau verbessern. Durch die vermehrte Ausschüttung von Insulin kann die Aufnahme von Nährstoffen in den Muskelzellen maximiert werden. Dies gilt vor allem für die essenziellen Aminosäuren Leucin, Isoleucin und Valin (BCAA), die direkt in den Muskelzellen verstoffwechselt werden und mit einem besseren Muskelaufbau in Zusammenhang gebracht werden. Insbesondere nach dem Training sind die Zellen besonders aufnahmefähig, was man in Bezug auf den Muskelaufbau ausnutzen kann.

5. Ein Post Workout Shake kann einem Muskelabbau vorbeugen

Katabole Prozesse werden meist durch das Stresshormon Cortisol in Gang gesetzt, das nach einem anstrengenden Workout in einer höheren Konzentration freigesetzt wird. Ein Post Workout Shake soll diesem Prozess entgegenwirken, indem Insulin als „Gegenspieler“ ausgeschüttet wird. Als anaboles Hormon kann Insulin die Einlagerung von Nährstoffen verbessern, insbesondere die für den Muskelaufbau notwendigen verzweigtkettigen Aminosäuren Leucin, Isoleucin und Valin. Leucin ist, wie bereits erwähnt, der „Zündstoff“ für das Regulator-Enzym mTor, das die Muskelproteinsynthese in Gang setzen kann.

6. Ein Post Workout Shake kann die Regeneration verbessern

Was viele nicht wissen: Jedes Training erzeugt in den Muskeln winzige Mikroverletzungen, die der Körper in der anschließenden Ruhepause reparieren muss. Die Ernährung spielt dabei eine große Rolle, um die für die Regeneration notwendigen Nährstoffe in ausreichendem Maße zur Verfügung zu stellen.

Einer der wichtigsten Nährstoffe im Anschluss eines Workouts ist Eiweiß. Proteine werden nicht nur für Reparaturprozesse, sondern auch für den Muskelaufbau gebraucht. Empfohlen werden 1,2 bis 2 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht, wobei die Eiweißzufuhr im Bodybuilding mit 2,2 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht auch etwas höher sein kann.

7. Ein Post Workout Shake kann Muskelkater mildern

Ein Muskelkater ist nicht selten die Folge eines anspruchsvollen Trainings. Er entsteht durch feine Mikrorisse in der Muskulatur infolge einer (zu) hohen Belastung. Wichtigste Grundregel bei einem Muskelkater ist, den Muskeln genügend Zeit für die Regeneration zu geben. In der Regel brauchen die verletzten Fasern zwei bis drei Tage, um vollständig zu regenerieren.

Ein Post Workout Shake – insbesondere das darin enthaltene Eiweiß – kann zu einer schnelleren Ausheilung von Mikroverletzungen und einer rascheren Regeneration beitragen. Durch die Kombination von Kohlenhydraten und die damit verbundene Ausschüttung von Insulin können die Aminosäuren auch schneller in der Muskulatur eingelagert werden.

8. Ein Post Workout Shake trägt zum Auffüllen von Muskelglykogen bei

Einer der wichtigsten Energielieferanten sind Kohlenhydrate, die in Form von Glykogen in den Muskelzellen gespeichert werden können. Diese Glykogenspeicher können bei einem schweißtreibenden Workout jedoch schnell leer sein, sodass dem Körper sprichwörtlich die Puste ausgeht. Aus diesem Grund ist es nach dem Training unerlässlich, die leeren Glykogenspeicher in den Muskeln wieder aufzufüllen.

Werden nach dem Training keine (oder zu wenig) Kohlenhydrate zugeführt, fehlt es dem Körper an Energie, die er zwangsläufig auch aus dem Muskeleiweiß generieren kann. Dieser Prozess hätte jedoch einen Muskelabbau zur Folge, dem man durch den Verzehr eines Post Workout Shakes nach dem Training vorbeugen kann.

9. Ein Post Workout Shake kann das Immunsystem unterstützen

Wie bereits erwähnt, sind Proteine (neben Wasser) die wichtigsten Bestandteile des Körpers. Jede Zelle besteht aus Eiweiß, was die Notwendigkeit dieses Makronährstoffes deutlich macht. Eiweiß wird nicht nur für den Aufbau von Organen, die Haut, Haare, Nägel und Muskeln gebraucht – es spielt auch als Transportmittel von Fetten und Sauerstoff, die Blutgerinnung und den Stoffwechsel eine große Rolle. Außerdem können Proteine zum Schutz und zur Stärkung des Immunsystems beitragen, indem sie Antikörper bilden, die den Körper bei der Bekämpfung von Krankheitserregern unterstützen können.

Welche Inhaltsstoffe sind in einem Post Workout Shake enthalten?

Allgemein besteht ein Post Workout Shake aus einer Kombination aus Eiweiß und Kohlenhydraten, um dem Körper einerseits die notwendige Energie zur Verfügung zu stellen und das Muskelglykogen aufzufüllen und anderseits die essenziellen Bausteine für den Muskelaufbau und die Regeneration zu liefern. Nachfolgend zeigen wir dir, welche Inhaltsstoffe ein Post Workout Shake unbedingt enthalten sollte und welche Inhaltsstoffe nach dem Training unterstützend wirken können.

1. Whey Protein

Whey Protein gehört ganz klar zu den Basics eines Post Workout Shakes. Man könnte sogar sagen, dass Whey Protein zu den wichtigsten Zutaten gehört, wenn man bedenkt, welche Bedeutung den enthaltenen Proteinen zukommt. Proteine spielen, wie bereits erwähnt, sowohl für den Muskelaufbau als auch für die Regeneration eine wichtige Rolle. Deshalb ist es wichtig, sie in einem angemessenen Maße nach dem Training zuzuführen, damit die für den Muskelaufbau und die Erholung notwendigen Bausteine zur Verfügung stehen.

Engel Nutrition Finest Whey Protein - 1000g Dose

    Highlights Finest Whey Protein:

  • Kaltgefiltertes 100%iges Whey Protein aus Weidemilch grasgefütterter Kühe
  • CFM-Herstellung (Schonende Verarbeitung ohne Chemie & Hitze)
  • High EAA | BCAA | L-Glutamin
  • Low-Fat (nur 0,5g / Portion)
  • Plus Multi-Enzym-Komplex (DigeZyme®)
  • Plus Probiotika Bacillus Subtilis
  • Lecker, cremig in Wasser & Milch
  • Sehr gute Verträglichkeit

Eiweiß wird vor allem nach einer hohen körperlichen Belastung gebraucht, um wichtige Reparaturprozesse durchzuführen und zu einer besseren Proteinsynthese beizutragen. Whey Protein ist diesbezüglich ein Protein, dass der Körper besonders schnell verdauen kann. Nicht ohne Grund ist Whey Protein als „schnelles Protein“ bekannt, das innerhalb einer halben Stunde resorbiert werden kann.

Whey Proteine sind grundsätzlich als Konzentrat, Isolat und Hydrolysat erhältlich, wobei Isolate und Hydrolysate bevorzugt verwendet werden, weil sie einen ausgesprochen hohen Eiweißanteil und niedrigen Kohlenhydrat- und Fettanteil haben.

2. Schnelle Kohlenhydrate

Ein Post Workout Shake besteht nicht nur aus Eiweiß – er enthält auch Kohlenhydrate, um die Muskelglykogenspeicher wieder aufzufüllen, die während des Trainings entleert wurden. Kohlenhydrate sind wichtig, um den Körper daran zu hindern, die notwendige Energie aus dem Muskeleiweiß zu ziehen. Schnelle Kohlenhydrate, wie zum Beispiel Maltodextrin, Cluster Dextrin und Wachsmaisstärke, sorgen in einem Post Workout Shake für einen Anstieg des Insulinspiegels, der wiederum die Nährstoffaufnahme verbessern und den Körper in einen anabolen Zustand versetzen kann.

3. Creatin

Ein weiterer Inhaltsstoff, der in vielen Post Workout Shakes enthalten ist, ist Creatin. Creatin kann in den Muskeln in Form von Creatinphosphat eingelagert werden, dass der Körper bei einer erhöhten körperlichen Belastung in Adenosintriphosphat (ATP) umwandeln und als schnellen Energielieferanten nutzen kann.

Engel Nutrition 100% Pure Creatine Powder - 500g

    Highlights Pure Creatine Powder:

  • 100% Orginal Creapure® Creatin
  • Weltweit höchste Qualität & Reinheit
  • Für Muskeln, Kraft & Ausdauer
  • Ohne künstliche Zusätze
  • Hergestellt in Deutschland

Normalerweise bezieht er seine Energie aus dem Muskelglykogen, jedoch sind die Reserven bei einem anstrengenden Workout schnell erschöpft. Durch das Creatin kann der Körper binnen kürzester Zeit mehr Energie bereitstellen. Im Anschluss an das Training kann das beigefügte Creatin in dem Post Workout Shake zu einem schnellen Auffüllen der Energiespeicher beitragen.

4. BCAA

Oft werden dem Post Workout Shake verzweigtkettige Aminosäuren (BCAA) zugegeben, die zu einem besseren Muskelaufbau beitragen können. Hierzu gehören die drei essenziellen Aminosäuren Valin, Leucin und Isoleucin, die, im Gegensatz zu den anderen essenziellen Aminosäuren, direkt im Muskel und nicht in der Leber verstoffwechselt werden.

Dadurch können sie stark anabol wirken und gleichzeitig dafür sorgen, dass das Muskeleiweiß nicht abgebaut wird. Dies betrifft vor allem die Aminosäure Leucin, während Valin und Isoleucin vielmehr als Energielieferanten fungieren und in Kombination mit Leucin die Regeneration in Gang setzen sollen.

Topseller BCAAs

5. Glutamin

Glutamin ist eine nicht-essenzielle Aminosäure, die in den Muskeln am häufigsten vorkommt, weshalb sie ein ebenso wichtiger Bestandteil in vielen Post Workout Shakes ist. Der Anteil von Glutamin in der Muskulatur soll bei ungefähr 60 Prozent liegen. Nicht-essenziell bedeutet, dass der Körper die Aminosäure selbst bilden kann, sodass eine Zufuhr von Glutamin über die Ernährung nicht unbedingt notwendig ist.

Bei erhöhten körperlichen Belastungen kann jedoch eine erhöhte Zufuhr notwendig sein, da die Aminosäure das Zellvolumen vergrößern und die Wassereinlagerung in den Zellen regulieren kann. Ein verminderter Anteil an Glutamin in der Muskulatur kann wiederum zu einem Muskelabbau beitragen.

Engel Nutrition 100% Pure Glutamine Powder - 500g

    Highlights Pure Glutamine Powder:

  • 100% natürliches, fermentiertes L-Glutamin Pulver
  • Perfekt zur Regeneration nach dem Training
  • Baustein für Protein (Muskelaufbau & Erhalt)
  • Verzicht auf synthetische, chemische Herstellung
  • Mikrobiologisch untersucht - frei von Rückständen

Diese Inhaltsstoffe können in einem Post Workout Shake noch enthalten sein

Neben den Basics, zu denen allen voran Whey Protein und schnelle Kohlenhydrate, oft in Kombination mit BCAA, Glutamin und/oder Creatin, gehören, gibt es weitere Inhaltsstoffe, die in einem Post Workout Shake unterstützend wirken können, was den Muskelaufbau und die Regeneration betrifft. Zu diesen optionalen Inhaltsstoffen gehören zum Beispiel:

1. Ashwagandha

Ashwagandha erregt im Bodybuilding immer mehr Aufmerksamkeit. Die Schlafbeere, wie sie auch gerne genannt wird, soll sich nämlich positiv auf die Regeneration auswirken können, indem sie zu einem besseren Schlaf und einer Senkung des Cortisolspiegels beitragen kann. Cortisol wurde in diesem Beitrag bereits angesprochen. Es ist ein stark katabol wirkendes Hormon. Offenbar soll Ashwagandha außerdem Muskelschäden infolge einer höheren körperlichen Belastung vorbeugen und den Kraftzuwachs und Muskelaufbau begünstigen können.

2. Chrom

Chrom ist ein Spurenelement, das vor allem für Sportler unerlässlich ist. Auf der einen Seite kann Chrom den Blutzuckerspiegel stabilisieren, was wiederum zur Vorbeugung von Heißhungerattacken beitragen kann. Andererseits sagt man dem Spurenelement nach, dass es den Muskelaufbau und die Fettverbrennung verbessern kann.

3. L-Carnitin

L-Carnitin ist eine semi-essenzielle Aminosäure, die der Körper aus den beiden Aminosäuren Methionin und Lysin herstellen kann. Optional kann sie auch als zusätzlicher Inhaltsstoff eines Post Workout Shakes zugeführt werden, was während einer Diät besonders sinnvoll sein kann. Derzeit geht man davon aus, dass L-Carnitin zu einer besseren Fettverbrennung beitragen kann, indem die Aminosäure den Transport von langkettigen Fettsäuren zu den Mitochondrien verbessern soll.

Top Carnitin Produkte

4. Beta-Alanin

Jeder kennt das Gefühl, wenn die Muskeln bei besonders intensiven Sätzen brennen und zum Ende des Trainings an Leistung verlieren. Hier soll Beta-Alanin ins Spiel kommen: Die nicht-essenzielle Aminosäure soll in den Muskeln als eine Art „Puffer“ fungieren, indem sie den pH-Wert senken und somit einer Übersäuerung vorbeugen kann. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass die Muskelermüdung hinausgezögert werden kann.

5. Taurin

Taurin wird als Abbauprodukt aus den beiden Aminosäuren Methionin und Cystein gebildet, kann aber auch als Zusatzbestandteil in einem Post Workout Shake zugeführt werden. Man sagt der Aminosäurenverbindung nach, dass sie zu einer Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit beitragen und sich somit womöglich positiv auf den Muskelaufbau auswirken kann. Außerdem geht man davon aus, dass Taurin oxidativen Stress mindern und die Regeneration verbessern kann.

6. Alpha Liponsäure

Alpha Liponsäure gilt als schwefelhaltige Fettsäure, der man eine antioxidative Wirkung und einen Schutz vor freien Radikalen nachsagt. Außerdem soll sich Alpha Liponsäure positiv auf die Proteinsynthese auswirken können, sobald sie in Kombination mit Whey Protein eingenommen wird. Dies kann wiederum zu einem besseren Muskelaufbau beitragen, weshalb die Fettsäure oft ein optionaler Bestandteil eines Post Workout Shakes ist.

7. Glucosamin

Die Gelenke werden im Bodybuilding und Krafttraining stark belastet, was sich irgendwann negativ auf die Gelenkgesundheit auswirken kann. Glucosamin wird sehr gerne vorbeugend eingenommen, weil man davon ausgeht, dass der Wirkstoff Entzündungen vorbeugen und zu einer Verbesserung der Beweglichkeit beitragen kann.

Topseller Gelenknahrung

8. Vitamin C

Bei einer erhöhten körperlichen Belastung kann das Immunsystem stark belastet sein, was auf Dauer zu einer Minderung der körperlichen und kognitiven Leistungsfähigkeit führen kann. Vitamin C (Ascorbinsäure) soll ein starkes Antioxidans sein, das den Körper vor oxidativem Stress schützen kann und das Immunsystem stärken soll. Insbesondere im Sport soll Vitamin C Ermüdungserscheinungen vorbeugen und den Energiestoffwechsel positiv beeinflussen können. Außerdem sagt man dem Vitamin nach, dass es zu einer normalen Funktion des Nervensystems beitragen kann.

9. Verdauungsenzyme

Verdauungsenzyme sind für den Körper unerlässlich, um die Nahrungsbestandteile optimal verdauen zu können. Fehlt es dem Körper an Enzymen, können die Nahrungsbestandteile nur unzureichend verstoffwechselt werden, was wiederum dazu führen kann, dass es dem Körper an bestimmten Nährstoffen mangelt. Leider stehen die Verdauungsenzyme nicht in unbegrenztem Umfang zur Verfügung, da der Anteil mit zunehmendem Alter sowie bei erhöhten körperlichen Belastungen abnehmen kann.

Zu den wichtigsten Verdauungsenzymen gehören:

  • Laktase für die Milchzuckerverdauung
  • Amylase für die Verdauung von Kohlenhydraten
  • Protease für die Verdauung von Proteinen
  • Cellulase für die Verdauung von Pflanzenfasern
  • Lipase für die Verdauung von Fetten

Post Workout Shake selbst zusammenstellen oder fertiges Produkt kaufen?

Neben schnellen Kohlenhydraten und Whey Protein als Basics bleibt es natürlich dir überlassen, welche Zutaten du noch in deinem Post Workout Shake haben möchtest. Wenn man bedenkt, welche Wirkung die hier aufgeführten Inhaltsstoffe haben können, fällt es verständlicherweise schwer, sich für die eine oder andere optionale Zutat zu entscheiden. Hinzu kommen die zusätzlichen Ausgaben an Nahrungsergänzungsmitteln, die den Post Workout Shake schnell zu einem „Luxusgut“ machen können.

Deshalb haben wir die passende Lösung für dich: Warum kaufst du dir nicht gleich einen Post Workout Shake, der alle hier aufgelisteten Inhaltsstoffe enthält?

Engel Nutrition Premium Post Workout Shake ist ein All-in-one-Shake, der eine einzigartige Rezeptur aus insgesamt 30 Inhaltsstoffen enthält, die in einer angemessenen Dosierung perfekt aufeinander abgestimmt sind. Durch diese einzigartige Kombination kann der Post Workout Shake nicht nur zu einem besseren Muskelaufbau, sondern auch zu einer optimalen Regeneration beitragen, damit du beim nächsten Training wieder alles geben kannst.

Der Shake wird am besten im Anschluss an das Training getrunken, um das anabole Zeitfenster auszunutzen und mit einer zeitnahen Wiederauffüllung der Muskelglykogenspeicher zu beginnen und die Reparatur beschädigter Muskelfasern in Gang zu setzen.

Fazit: Post Workout Shake kann von großem Vorteil sein

Früher wurde einem Post Workout Shake nicht so viel Bedeutung beigemessen, jedoch rückt er heute immer mehr in den Fokus vieler Sportler*innen. Durch die Kombination von Kohlenhydraten und Eiweiß kann ein Post Workout Shake den Muskelaufbau und die Regeneration unterstützen. Außerdem können beigefügte Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Glutamin, Creatin, BCAA, Ashwagandha und Glucosamin, zu einer Stärkung des Immunsystems, Vorbeugung von Entzündungen, einer besseren Fettverbrennung und optimalen Proteinsynthese beitragen.

Die Inhaltsstoffe sollten wie in unserem Premium Post Workout Shake kombiniert eingenommen werden, da sie sich in ihrer Wirkung gegenseitig unterstützen und ergänzen können.