insgesamt 6 Produkte

In absteigender Reihenfolge
In absteigender Reihenfolge
 


01. Was ist Kurkuma?
02. Welche Vorteile hat Kurkuma?
03. Kurkuma besitzt eine entzündungshemmende Wirkung
04. Welche Nebenwirkungen hat Kurkuma?
05. Wer kann von Kurkuma profitieren?
06. Fazit

Was ist Kurkuma?

Kurkuma ist eine krautige Pflanze, deren Wurzelstock (Rhizom) als Gewürz und Heilmittel verwendet wird. Das Rhizom ist mit Ingwer vergleichbar, der einen etwas schärferen Geschmack besitzt als Kurkuma. In Südostasien wird Kurkuma größtenteils pur verwendet, während die Wurzelknolle in Indien getrocknet und gemahlen wird.

Hierzulande ist Kurkuma nicht nur als Gewürz bekannt. Die Knolle zeichnet sich auch durch Eigenschaften aus, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken können. Besonders hervorzuheben ist die entzündungshemmende Wirkung, die vor allem Sportler zu schätzen wissen.

Welche Vorteile hat Kurkuma?

Optisch ähnelt Kurkuma dem Ingwer, jedoch hat die Wurzelknolle einen deutlich milderen, würzigen und nahezu bitteren Geschmack. Für den typischen Geschmack und Geruch sind zahlreiche ätherische Öle verantwortlich. Außerdem enthält die Knolle Curcumin – ein Polyphenol, das als gesundheitsfördernd gilt. Polyphenole sind sekundäre Pflanzenstoffe, die auch in anderen Pflanzen, insbesondere im grünen Tee, Granatäpfeln und Weintrauben, enthalten sind.

Interessant ist vor allem das enthaltene Curcumin, das eine entzündungshemmende und antioxidative Wirkung besitzt. Sobald Curcumin mit dem in schwarzem Pfeffer enthaltenen Pflanzenstoff Piperin kombiniert wird, kann die positive Wirkung des Curcumins sogar verstärkt werden. Welche positiven Eigenschaften Curcumin besitzt und warum Sportler von der Knolle profitieren können, erfährst du jetzt.

Kurkuma besitzt eine entzündungshemmende Wirkung

Dass Kurkuma eine entzündungshemmende Wirkung besitzt, wissen vor allem Sportler zu schätzen. Auslöser einer Entzündung ist das Gewebehormon Prostaglandine, dessen Ausschüttung durch den in Kurkuma enthaltenen Wirkstoff Curcumin gehemmt wird. Aus diesem Grund wird Curcumin vor allem als Begleittherapie bei Arthritis und Rheuma empfohlen.

Sportler, deren Muskeln und Gelenke durch harte Trainingseinheiten oder extreme körperliche Leistungen stark beansprucht werden, können von dem goldgelben Gewürz ebenfalls profitieren. Dies betrifft nicht nur Bodybuilder und Kraftsportler, die schwere Gewichte stemmen. Auch greifen viele Ausdauersportler, insbesondere Marathonläufer und Triathleten, auf Kurkuma zurück, um Entzündungen zu behandeln und vorzubeugen.

Welche Nebenwirkungen hat Kurkuma?

Kurkuma kannst du nicht nur als Kapseln kaufen – das Gewürz ist auch ein echter Allrounder in der Küche. Und das Beste ist: Kurkuma ist gut verträglich, weshalb du das Gewürz als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen kannst.

Bei Sportnahrung Engel bieten wird den in Kurkuma enthaltenen Wirkstoff Curcumin in Kombination mit Piperin als Kapseln an, um die Wirkung von Kurkuma zu verstärken. Sofern du dich an die angegebene Dosierung hältst, sind keine Nebenwirkungen zu erwarten.

Wer kann von Kurkuma profitieren?

Aufgrund der antioxidativen und entzündungshemmenden Wirkung können Bodybuilder, Kraft-, Fitness- und Ausdauersportler von unseren Kurkuma Kapseln profitieren. Die enthaltenen Wirkstoffe Curcumin und Piperin sind ideal, um

  • die Behandlung von Entzündungen und Schmerzen zu unterstützen
  • Entzündungen und Schmerzen vorzubeugen

Übrigens kann die Einnahme von Kurkuma vor allem in der Aufbau- und Diätphase sinnvoll sein, um Muskelschmerzen und entzündlichen Gelenkerkrankungen vorzubeugen.

Fazit

Kurkuma ist ein wirkungsvolles Gewürz, das in Südostasien und Indien schon seit Jahrhunderten als Naturheilmittel eingesetzt wird. Besonders hervorzuheben ist die antioxidative und entzündungshemmende Wirkung, die Bodybuildern, Ausdauer- und Kraftsportlern gleichermaßen zugutekommt.