Erbsen Protein

insgesamt 14 Produkte

In absteigender Reihenfolge
In absteigender Reihenfolge
 


01. Was ist Erbsenprotein?
02. Welche Vorteile hat Erbsenprotein von Sportnahrung Engel?
03. Welche Nachteile hat Erbsenprotein?
04. Wie viel Eiweiß steckt im Erbsenprotein?
05. Lysin & L-Carnitin: Warum sind diese Aminosäuren wichtig?
06. Erbsenprotein für Muskelaufbau & die Muskelregeneration
07. Erbsenprotein für den Muskelaufbau & die Muskelregenartion
08. Erbsenprotein von Sportnahrung Engel: Einnahme & Dosierung
09. Wie schmeckt Erbsenprotein?
10. Fazit?

Was ist Erbsenprotein?

Heutzutage gibt es immer mehr Menschen, die auf tierische Lebensmittel verzichten. Aus diesem Grund erobern auch immer mehr pflanzliche Proteine den Markt, die ebenso hochwertig sind wie Milch- und Molkenprotein. Wenn in diesen Proteinen auch noch der grüne Pflanzenfarbstoff Chlorophyll steckt, gelten sie als besonders gesund.

Die gute Nachricht ist: Erbsenprotein kann beides bieten. Als Pendant zum Whey Protein und Casein ist Erbsenprotein ein echtes Kraftpaket, wenn es um die Nährstoffzusammensetzung geht. Erbsenprotein wird aus dem isolierten Protein reifer Erbsen hergestellt, die in einem speziellen Verfahren gemahlen und getrocknet werden. Durch die Isolation der Eiweiße bleiben die Kohlenhydrate und Fette außen vor, weshalb das Protein Pulver viele wichtige Nährstoffe enthält.

Welche Vorteile hat Erbsenprotein von Sportnahrung Engel?

Pflanzliche Proteine liegen voll im Trend. Insbesondere Erbsen, die als Quelle für hochwertige Proteinpulver immer beliebter werden. Erbsenprotein spricht vor allem Menschen an, die aus gesundheitlichen oder ethischen Gründen auf Molkenprotein, Milchprotein oder Sojaprotein verzichten.

Als pflanzliche Proteinquelle ist Erbsenprotein klar im Vorteil. Das aus Hülsenfrüchten gewonnene Protein Pulver ist nicht nur leicht verdaulich – es ist auch für Allergiker, insbesondere für Menschen mit Zöliakie, geeignet. Erbsenprotein ist eine der besten pflanzlichen Proteinquellen, die viele wichtige Nährstoffe, darunter

  • Ballaststoffe,
  • Mangan,
  • Niacin,
  • Eisen,
  • Glutaminsäure,

enthält. Es ist zudem reich an Eiweiß, weshalb es ebenso lange sattmacht wie Milch- und Molkenprotein. Dass Erbsenprotein im Schnitt deutlich preiswerter ist als tierische Eiweiße, ist ein weiterer Vorteil, der für das pflanzliche Proteinpulver spricht.

Welche Nachteile hat Erbsenprotein?

Erbsenprotein hat viele Vorteile – nicht nur für Sportler, Vegetarier und Veganer, sondern auch für ältere Menschen, die einem vorzeitigen Muskelabbau vorbeugen wollen. Auch wenn die positiven Eigenschaften überwiegen, hat Erbsenprotein einen Nachteil: Das Aminosäurenprofil ist unvollständig. Es fehlt die essenzielle Aminosäure Methionin, die am Fettstoffwechsel maßgeblich beteiligt ist.

Diesen „Makel“ kannst du jedoch ganz leicht ausgleichen, indem du das Erbsenprotein mit einer zweiten Proteinquelle kombinierst, die Methionin enthält.

  • Reisprotein,
  • Mandeln,
  • Erdnussbutter,
  • Joghurt

gehören diesbezüglich zu den besten Quellen.

Wie viel Eiweiß steckt im Erbsenprotein?

Erbsenprotein besteht sowohl aus essenziellen als auch aus nicht essenziellen Aminosäuren, die als Grundbausteine des Körpers gelten. Sie stecken nicht nur in der Muskulatur – sie sind auch ein wichtiger Bestandteil von Organen, Haaren und der Haut.

Nicht essenzielle Aminosäuren sind diesbezüglich ganz besonders wichtig, weil dein Körper sie nicht selbst bilden kann. Du musst sie täglich zuführen – entweder durch eiweißreiche Lebensmittel oder durch Erbsenprotein, das die Eiweißbausteine in konzentrierter Form enthält.

Erbsenprotein kann mit einer hohen biologischen Wertigkeit überzeugen. Ähnlich wie Molkenprotein enthalten 100 Gramm Erbsenprotein etwa 85 Gramm Eiweiß. Hervorzuheben ist der hohe Anteil an Arginin (7 Gramm pro 100 Gramm) und Lysin – zwei Aminosäuren, die für sportlich aktive Menschen besonders wichtig sind.

Lysin & L-Carnitin: Warum sind diese Aminosäuren so wichtig?

Mit einem Anteil von 7 Gramm Lysin pro 100 Gramm ist Erbsenprotein als Lieferant essenzieller Aminosäuren ein echter Spitzenreiter. Gerade für Sportler gehört Lysin zu den wichtigsten Aminosäuren, weil der Eiweißbaustein zahlreiche Aufgaben erfüllt. Lysin unterstützt nämlich nicht nur die Resorption von Kalzium – die Aminosäure ist auch an der Bildung von Kollagen beteiligt.

Zusammen mit der Aminosäure Methionin wird Lysin zur Bildung von L-Carnitin gebraucht. L-Carnitin unterstützt wiederum den Transport von Fettsäuren, weshalb die Aminosäure für den Fettstoffwechsel unentbehrlich ist.

Erbsenprotein für den Muskelaufbau & die Muskelregeneration

Wer häufig trainiert, hat einen Mehrbedarf an Eiweiß. Eiweiß ist ein wichtiger Baustein für den Muskelaufbau. Außerdem kurbelt es die Regeneration und Reparatur von Muskelfasern an. Der Makronährstoff muss also täglich zugeführt werden, um eine optimale Versorgung mit Proteinen sicherzustellen.

Erbsenprotein kann diesbezüglich mit einem hohen Anteil an verzweigtkettigen Aminosäuren (BCAAs) punkten, die für den Muskelaufbau besonders wichtig sind. Hierzu gehören:

  • Leucin,
  • Isoleucin,
  • Valin,

die im Idealfall rund 40 Prozent des täglichen Bedarfs an essenziellen Aminosäuren ausmachen.

Erbsenprotein von Sportnahrung Engel: Einnahme & Dosierung

Erbsenprotein Pulver wird gerne mehrmals täglich als Shake getrunken, um die Eiweißzufuhr zu erhöhen. Hierfür werden 30 Gramm Erbsenprotein mit 300 Milliliter Flüssigkeit vermischt. Alternativ kann Erbsenprotein auch als Zutat für

  • Müslis,
  • Pancakes,
  • Brot,
  • Brötchen

verwendet werden.

Wie schmeckt Erbsenprotein?

Da es sich bei Erbsenprotein um ein pflanzliches Eiweiß handelt, kann es geschmacklich nicht mit Molkenprotein verglichen werden. Von vielen Sportlern wird es als geschmacksneutral empfunden, weshalb es häufig mit frischen Früchten oder Instant Oats kombiniert wird.

Fazit

Erbsenprotein ist eine hervorragende pflanzliche Proteinquelle, die eine hohe biologische Wertigkeit besitzt. Erbsenprotein enthält nicht nur viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe – das Protein Pulver ist auch reich an essenziellen Aminosäuren, die den Muskelaufbau unterstützen können. Insbesondere für vegan und vegetarisch lebende Menschen ist Erbsenprotein ein wichtiger Eiweißlieferant, der zudem rein pflanzlich ist.