insgesamt 623 Produkte

In absteigender Reihenfolge
In absteigender Reihenfolge
 


01. Warum Sportnahrung vor dem Training wichtig ist
02. Welche Sportnahrung ist vor dem Training am besten?
03. Energy Booster vor dem Training:
04. Fazit

Warum Sportnahrung vor dem Training wichtig ist

Dass man nach dem Training etwas Nahrhaftes essen sollte, um die leeren Akkus wieder aufzuladen, weiß eigentlich jeder. Dass die Ernährung vor dem Training ebenso wichtig ist – darum kümmert sich kaum jemand. Viele Sportler essen vor dem Training oft nur einen kleinen Snack, dessen Nährstoffe jedoch schnell aufgebraucht sind. Schnell stellen sich Hungergefühle ein, die mit Kraftlosigkeit und Heißhungerattacken einhergehen können.

Fakt ist: Die Ernährung macht den größten Teil des Trainingserfolges aus. Wer vor dem Training oder Wettkampf die falschen Nährstoffe zuführt, wird auch keine Leistungen abrufen können. Anders sieht es mit einer optimalen Ernährung aus, die den Körper nicht nur mit essenziellen Nährstoffen versorgt – sie kann auch zu einer Verbesserung der Ausdauer, der Kraft oder des Muskelaufbaus beitragen.

Aminosäuren – die kleinsten Bausteine lebenswichtiger Proteine – sind gerade für die Muskeln essenziell. Nicht nur für den Muskelaufbau – sie spielen auch beim Erhalt der Muskulatur eine große Rolle. EAAs und BCAAs – sogenannte essenzielle und verzweigtkettige Aminosäuren – können vor dem Training ein ebenso wichtiger Bestandteil der Ernährung sein wie Energy-Booster und Kohlenhydrate, um die Fettverbrennung anzukurbeln und die Glukosespeicher aufzufüllen.

Je nach Trainingsziel sollte die Sportnahrung vor dem Training einen gewissen Anteil an Eiweiß und Kohlenhydraten enthalten. Ein höherer Kohlenhydratanteil ist vor allem bei Ausdauersportlern sinnvoll, weil sie weite Strecken zurücklegen müssen. Um die Verdaulichkeit zu erhöhen und den Körper vor dem Training nicht unnötig zu belasten, ist eine hochwertige Sportnahrung vor dem Training oftmals die bessere Wahl. Welche Sportnahrung vor dem Training am besten ist, erfährst du jetzt.

Welche Sportnahrung ist vor dem Training am besten?

Whey Protein vor dem Training:

Proteine liefern dem Körper, insbesondere den Muskeln, wertvolle Aminosäuren, die nicht nur für den Muskelaufbau, sondern auch für den Muskelerhalt und die Regeneration nach dem Training ausgesprochen wichtig sind. Whey Protein (Molkenprotein), das die Proteinsynthese stimuliert, ist diesbezüglich die beste Wahl.

Molkenprotein hat sehr viel Eiweiß bei einem vergleichsweise niedrigen Kohlenhydrat- und Fettanteil. Je öfter das Molkenprotein bei der Herstellung gefiltert wird (zum Beispiel bei einem Whey Protein Isolat oder Hydrolysat), desto höher ist auch der Eiweißanteil. In Form eines Eiweißshakes ist Whey Protein leicht verdaulich, macht lange satt, geht sofort ins Blut und sorgt somit für einen optimalen Muskelschutz während des Trainings.

Bei Sportnahrung Engel gibt es darüber hinaus hochwertige Proteinriegel, die ein Minimum an Fett und Zucker enthalten. Sie sind ein nährstoffreicher Begleiter für unterwegs und für Sportler, die etwas Sättigendes für zwischendurch suchen, ideal.

Aminosäuren vor dem Training

Wer Muskeln aufbauen möchte, sollte auf eine gezielte Zufuhr von Aminosäuren denken. Aminosäuren gelten als Bausteine des Lebens, weil sie nicht nur für den Muskelaufbau gebraucht werden – sie sind auch für den Stoffwechsel, das Immunsystem und die Funktion von Organen und Enzymen unentbehrlich.

Acht Aminosäuren kann der Körper nicht selbst bilden – das heißt, sie sind essenziell, müssen also über die Ernährung zugeführt werden. Hierzu gehören die EAAs (Essential amino acids) Valin, Leucin, Isoleucin, Methionin, Lysin, Tryptophan, Phenylalin und Threonin.

Den verzweigtkettigen Aminosäuren, den sogenannten BCAAs, wird eine große Bedeutung für den Muskelaufbau zugeschrieben. Hierzu gehören die Aminosäuren Valin, Leucin und Isoleucin, die auch gerne als Sportnahrung vor dem Training eingenommen werden, um die Proteinsynthese zu verbessern.

L-Arginin – eine semi-essenzielle Aminosäure – kann zudem zur Steigerung des Muskelpumps sowie zu einer Verbesserung der Kraft und Ausdauer beitragen. L-Carnitin, eine Verbindung, die aus den beiden Aminosäuren Methionin und Lysin gebildet wird, soll hingegen die Fettverbrennung anregen, um in der Definitionsphase das Körperfett reduzieren zu können.

In Verbindung mit einer kohlenhydratarmen Ernährung (low carb) kann L-Carnitin eine wertvolle Sportnahrung vor dem Training sein. Nicht zu vergessen die nicht essenzielle Aminosäure L-Tyrosin, die, in Bezug auf einen besseren Muskelaufbau und eine optimale Regeneration nach dem Training, von ebenso großer Bedeutung ist.

Kohlenhydrate vor dem Training:

Da der Körper seine Energie in erster Linie aus Kohlenhydraten bezieht, sind sie vor dem Training unverzichtbar. Als Shake (beispielsweise in Form von Maltodextrin) vor dem Training eingenommen liefern sie schnell verwertbare Energie. Einfache Kohlenhydrate werden auch gerne mit komplexen Kohlenhydraten aus Haferflocken (Instant Oats) kombiniert, um den Körper auch während des Trainings mit einem wichtigen Brennstoff zu versorgen.

Energy Booster vor dem Training:

Enery Booster, die häufig Koffein oder einen Grüntee-Extrakt enthalten, lassen den Adrenalinspiegel ansteigen und tragen somit zu einer besseren Leistungsfähigkeit und Fettverbrennung bei. In vielen Energy Drinks ist zudem die Aminosulfonsäure Taurin enthalten, die eine natürliche Leistungssteigerung bewirken soll.

Fazit

Sportnahrung vor dem Training ist für jeden Sportler von großer Bedeutung, um für das Training genügend Kraft und Energie zu haben und leistungsfähig zu sein. Neben Whey Protein, Aminosäuren und Kohlenhydraten können Energy Booster, die Koffein oder Taurin enthalten, zur natürlichen Leistungssteigerung beitragen.