insgesamt 8 Produkte

In absteigender Reihenfolge
In absteigender Reihenfolge
 

Weitere Informationen zum Thema Vitamin C

Was ist Vitamin C?

Vitamin C ist für den Körper unverzichtbar. Es stärkt das Immunsystem auf natürliche Weise und trägt dazu bei, den Zellstoffwechsel anzuregen. Vitamin C – auch als Ascorbinsäure bezeichnet – ist ein starkes Antioxidans, das unseren Körper – ähnlich wie die beiden Vitamine A und E – vor freien Radikalen und oxidativem Stress schützt.

Wenn von Vitamin C die Rede ist, denken die meisten Menschen an Zitrusfrüchte, jedoch ist das Vitamin nicht nur in vielen Obstsorten, sondern auch in zahlreichen Gemüsesorten reich enthalten. Vitamin C verbessert die Struktur des Bindegewebes, trägt zum Schutz von Zahnfleisch, Zähnen und Knochen bei, schützt die Zellen vor Eindringlingen und verbessert die Eisenaufnahme im Darm.

Viele Lebewesen können Vitamin C selbst bilden. Nicht aber der Mensch: Er ist auf eine ausreichende Vitamin-C-Zufuhr über die Ernährung angewiesen. Wenn dies nicht ausreicht, kann die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels empfehlenswert sein, das viel Vitamin C enthält.

Welche Lebensmittel enthalten viel Vitamin C?

Das Angebot an Lebensmitteln, die viel Vitamin C enthalten, ist breit gefächert. Vitamin C ist längst nicht nur in Obst, sondern auch in vielen Gemüsesorten und Kräutern enthalten.

Zu den besten Vitamin-C-Lieferanten zählen:

  • Hagebutten
  • Sanddorn
  • Zitrusfrüchte
  • Kiwis
  • Erdbeeren
  • Johannisbeeren
  • Petersilie
  • Grünkohl
  • Brokkoli
  • Spinat

Der Gehalt an Vitamin C kann, je nach Größe und Beschaffenheit der Obst- und Gemüsesorten, stark variieren. Auch spielen die Lagerung und Zubereitung der Lebensmittel eine große Rolle, weil das Vitamin durch den Einfluss von Licht und extremer Hitze verloren geht.

Welche Funktion hat Vitamin C in unserem Körper?

Die wichtigste Funktion von Vitamin C ist seine immunstärkende Wirkung. Da das Vitamin in den T-Zellen und Leukozyten eingelagert wird, kann der Körper sich auch besser gegen eindringende Krankheitserreger schützen. Außerdem trägt Vitamin C zu einer stärkeren Bindung von freien Radikalen bei, die oxidativen Stress verursachen.

Eine weitere positive Eigenschaft von Vitamin C kommt der Kollagenbildung zugute. Vitamin C ist nämlich nicht nur am Aufbau von Haut und Schleimhaut beteiligt – das Antioxidans trägt auch zur Festigung des Bindegewebes bei. Dies betrifft übrigens auch die Gelenke, die auf eine regelmäßige Zufuhr von Vitamin C angewiesen sind, um einem Abbau des Gelenkknorpels (Arthrose) vorzubeugen.

Des Weiteren kann Vitamin C den Aufbau von Aminosäuren unterstützen und die Fettverbrennung anregen, weshalb Bodybuilder, die sich gerade in der Definitionsphase befinden, auf eine höhere Zufuhr von Vitamin C achten sollten.

Welche Folgen kann ein Vitamin-C-Mangel haben?

Die Zufuhr von Vitamin C wird leider viel zu häufig vernachlässigt. Dabei ist das Vitamin für unseren Körper unentbehrlich. Eine Unterversorgung mit Vitamin C ist bei einer ausgewogenen Ernährung zwar fast unmöglich, jedoch nehmen viele Menschen über die Ernährung viel zu wenig Vitamin C auf.

Die Folgen eines Vitamin-C-Mangels bleiben oft lange unbemerkt. Oftmals deuten unspezifische Symptome, darunter

  • Müdigkeit,
  • allgemeine Schwäche,
  • Leistungsabfall,
  • Infektionen,
  • schlechte Wundheilung

auf einen Mangel an Vitamin C hin, jedoch kann ein langfristiges Defizit sich auch durch Allergien oder Arteriosklerose bemerkbar machen.

Warum können Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin C sinnvoll sein?

Vitamin C ist ein wasserlösliches Vitamin, das der Körper nicht speichern kann. Umso wichtiger ist es, das Vitamin täglich zuzuführen. Da es jedoch auf Hitze und Licht empfindlich reagiert, geht Vitamin C in Lebensmitteln schnell verloren, weshalb die eigentliche Zufuhr dieses lebenswichtigen Vitamins in der Tat deutlich niedriger ist. Da Sportler deutlich mehr Vitamin C brauchen als andere Menschen – der tägliche Bedarf liegt laut DGE bei 110 Milligramm – kann eine Supplementierung mit Vitamin C durchaus sinnvoll sein.

Wie wird Vitamin C eingenommen?

Wer über die Ernährung zu wenig Vitamin C aufnimmt, kann die Zufuhr durch die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels erhöhen. Nahrungsergänzungsmittel sind vor allem dann angezeigt, wenn die Ernährung aufgrund einer Unverträglichkeit sehr einseitig ist oder wenn der Bedarf aufgrund des Trainings erhöht ist./p>

Sportnahrung Engel hält diesbezüglich Vitamin C Pulver, Kapseln und Tabletten bereit, die den täglichen Bedarf von Vitamin C sicherstellen und Mangelerscheinungen vorbeugen können. Vitamin C Tabletten und Kapseln sind deutlich einfacher zu dosieren als ein Pulver, weil sie das Vitamin in einer angemessenen Dosierung enthalten. Pulver können bei Bedarf über das morgendliche Müsli gestreut werden oder als Bestandteil von Shakes und Smoothies dienen.

Fazit

Vitamin C ist nicht nur für Sportler, sondern auch für Nichtsportler unverzichtbar. Da das hitze- und lichtempfindliche Vitamin in Lebensmitteln durch eine falsche Lagerung und Zubereitung schnell verloren geht, der menschliche Organismus es jedoch täglich braucht, sind Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin C eine wertvolle Alternative, um Mangelerscheinungen vorzubeugen.