insgesamt 146 Produkte

In absteigender Reihenfolge
In absteigender Reihenfolge
 


01. Welche Bedeutung haben Aminosäuren?
02. Welche Aminosäuren sind nach dem Training besonders wichtig?
03. Warum Aminosäuren nach dem Training so wichtig sind?
04. Für Muskelaufbau und Regeneration
05. Fazit?

Welche Bedeutung haben Aminosäuren?

Aminosäuren sind die Grundbausteine der Proteine, die im menschlichen Stoffwechsel eine wichtige Schlüsselfunktion einnehmen. Sie sind an vielen Prozessen beteiligt – sowohl am Muskelaufbau als auch am Aufbau von Knorpeln, Knochen, Haut und Haaren. Außerdem sind sie für den Transport und die Speicherung von Nährstoffen unentbehrlich. Sobald sie fehlen, kann nicht nur der Stoffwechsel durcheinandergeraten – die Muskeln drohen auch an Substanz zu verlieren.

Welche Aminosäuren sind nach dem Training besonders wichtig?

Gegenüber Protein Shakes genießen Aminosäuren viele Vorteile. Sie gehen sofort in die Muskeln und können dort gespeichert werden. Außerdem enthalten sie keine Kalorien und kein Fett. Dies ist ein großer Vorteil, der Sportlern und kalorienbewussten Menschen zugutekommt.

Auch können Veganer von einer zusätzlichen Einnahme von Aminosäuren nach dem Training profitieren, deren Auswahl an eiweißreichen Nahrungsmitteln stark eingeschränkt ist. Aminosäuren stecken nämlich vor allem in tierischen Lebensmitteln, darunter Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte.

Wichtig sind vor allem die Aminosäuren, die der Körper nicht selbst bilden kann. Diese Aminosäuren werden auch als essenziell bezeichnet. Hierzu gehören:

  • Leucin
  • Isoleucin
  • Valin
  • Lysin
  • Methionin
  • Phenylalanin
  • Tryptophan
  • Threonin

Zu den essenziellen Aminosäuren zählen insbesondere die verzweigtkettigen Aminosäuren Valin, Leucin und Isoleucin – auch Branched-Chain Amino Acids oder BCAA genannt.

Warum Aminosäuren nach dem Training so wichtig sind

Aminosäuren und Sport bilden eine untrennbare Einheit. Jeder, der Sport treibt, hat einen höheren Bedarf an Aminosäuren. Je härter das Work-out ist, desto höher sollte die Zufuhr von Aminosäuren nach dem Training sein.

Egal ob Ausdauersportler, Fitness- oder Kraftsportler: Aminosäuren sind wichtig – vor allem für die Muskeln. Werden zu wenig Aminosäuren aufgenommen, kann der Stoffwechsel aus dem Gleichgewicht geraten. Ein Problem, das häufig vegan lebende Menschen betrifft, die tagsüber viel zu wenig Aminosäuren aufnehmen. Hier kann eine zusätzliche Einnahme von Aminosäuren nach dem Training sinnvoll sein, um die Muskeln mit Eiweiß zu versorgen.

Nach dem Work-out läuft der Stoffwechsel auf Hochtouren, weshalb der Körper die Aminosäuren nach dem Training am besten verwerten kann. Nicht nur der Transport von Aminosäuren läuft dann schneller ab – auch werden die Eiweißbausteine wesentlich schneller und besser in den Muskeln eingelagert.

Wer viel Sport treibt, Muskeln aufbauen oder Fett reduzieren möchte, benötigt die winzigen Eiweißbausteine, um den Körper mit einem der wichtigsten Makronährstoffe zu versorgen. Insbesondere die Muskeln sind auf eine regelmäßige Zufuhr von Aminosäuren angewiesen sind, ohne die beispielsweise kein Muskelaufbau

Für Muskelaufbau & Regeneration

Sobald Aminosäuren fehlen, stagniert der Muskelaufbau. Muskeln brauchen Eiweiß – vor allem in der Aufbauphase. Je mehr Aminosäuren du zuführst, desto mehr Eiweiß kann der Körper bilden. Aminosäuren sind die Grundlage kräftiger Muskeln, die du gleichzeitig vor einem trainingsbedingten Abbau schützen kannst.

Auch spielen sie bei der Regeneration eine große Rolle. Werden Aminosäuren nach dem Training eingenommen, können die Eiweißbausteine zu einer Reparatur der durch das Training entstandenen muskulären Mikrorisse beitragen.

Fazit

Die Einnahme von Aminosäuren kann nach dem Training besonders effektiv sein, um die Muskeln mit Eiweiß zu versorgen. Aminosäuren können nicht nur den Muskelaufbau unterstützen und einem Muskelabbau entgegenwirken – sie tragen nach einem harten Work-out auch zu einer besseren Regeneration bei.