insgesamt 15 Produkte

In absteigender Reihenfolge
In absteigender Reihenfolge
 

Unsere Verdauung funktioniert ganz automatisch, ohne dass wir uns darüber Gedanken machen müssen. Wir stecken einen Bissen in den Mund und schon setzt die Verdauung ganz automatisch ein. Wir fragen uns nicht, wie die Nahrung den Magen und Darm passiert und wie der Körper es schafft, sämtliche Nahrungsbestandteile aufzuspalten und die essenziellen Nährstoffe herauszufiltern. Dass das Verdauungssystem nicht nur auf unsere Leistungsfähigkeit, sondern auch auf unser Immunsystem Einfluss nimmt, weiß kaum jemand. Ein Grund mehr, der Verdauung etwas mehr Beachtung zu schenken.

Verdauung und Nahrungsaufnahme: Warum essen wir eigentlich?

In erster Linie essen wir, wenn wir hungrig sind, jedoch ist Verdauung viel mehr als das. Über die Nahrung nehmen wir viele essenzielle Nährstoffe auf, die wir zur Gesunderhaltung unseres Körpers sowie zur Aufrechterhaltung unserer körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit brauchen.

In erster Linie braucht der Körper Energie, die er aus Kohlenhydraten und Fetten gewinnt. Im Gegensatz dazu werden die aus der Nahrung gewonnenen Eiweiße für den Aufbau neuer Körperzellen benötigt.

Einige Nährstoffe, wie zum Beispiel die gesättigten Fettsäuren und Vitamin D, kann der Körper selbst bilden, jedoch müssen die meisten über die Nahrung zugeführt werden. Tun wir dies nicht, kann es zu Mangelerscheinungen kommen, die sich wiederum negativ auf das Wohlbefinden und die Gesundheit auswirken können.

Zu den lebensnotwendigen Stoffen gehören

  • Vitamine
  • Mineralstoffe
  • Spurenelemente

Vitamine werden in fett- und wasserlöslich unterteilt, was bedeutet, dass sie entweder mithilfe von Wasser oder Fett resorbiert werden.

Eine Ausnahme bilden Ballaststoffe, sogenannte unverdauliche Nahrungsbestandteile, welche die Verdauung anregen können. In Kombination mit Wasser quellen sie im Magen und Darm auf und können somit für ein langes Sättigungsgefühl sorgen.

Welche Organe sorgen für eine gute Verdauung?

Unsere Verdauung ist ein zusammenhängendes System aus unterschiedlichen Organen, das den Nahrungsbrei zersetzen und die darin enthaltenen Nährstoffe Stück für Stück zerlegen kann.

1. Verdauung beginnt im Mund

Im Mund wird die Nahrung zunächst zerkleinert und mithilfe von Speichel zu einem Brei zersetzt. Das im Speichel enthaltene Enzym Ptyalin spaltet bereits die in der Nahrung enthaltenen Kohlenhydrate auf.

2. Welche Rolle übernimmt der Magen bei der Verdauung?

Im Magen wird die Nahrung mit Hilfe der Magensäure zersetzt, wobei die enthaltenen Bakterien unschädlich gemacht werden. Das Enzym Pepsin spaltet die Proteine auf, um sie für den Körper verdaulicher zu machen.

3. Was passiert im Dünndarm bei der Verdauung?

Der Dünndarm ist sozusagen das „Herzstück“ der Verdauung. Hier werden weitere Verdauungsenzyme durch die Bauchspeicheldrüse abgegeben, um die Verdauung von Proteinen, Kohlenhydraten und Fetten anzuregen. Kohlenhydrate werden hier beispielsweise in Glukose (Traubenzucker) umgewandelt, während Proteine in Aminosäuren aufgespalten werden. Das Enzym Lipase unterstützt wiederum die Aufspaltung von Fettsäuren.

4. Wie unterstützt die Bauchspeicheldrüse die Verdauung?

Die Bauchspeicheldrüse spielt bei der Verdauung eine nicht ganz unwesentliche Rolle. Denn: Sie schüttet während der Verdauung entweder Insulin oder Glukagon – einmal zur Senkung oder Anhebung des Insulinspiegels – aus. Zusätzlich stellt die Bauchspeicheldrüse die für die Verdauung wichtigen Enzyme bereit.

5. Was passiert im Dickdarm bei der Verdauung?

Wichtigste Aufgabe des Dickdarms ist, dem Nahrungsbrei die Flüssigkeit zu entziehen. Sowohl die Flüssigkeit als auch die darin enthaltenen Nährstoffe werden dann direkt in den Blutkreislauf abgegeben.

Verdauung & Immunsystem: Welchen Zusammenhang gibt es?

Im Darm, genauer genommen in der Darmschleimhaut, befinden sich nicht nur unzählige Mikroorganismen, welche die Darmflora ausmachen – hier siedeln sich auch etwa 70 Prozent der Abwehrzellen des Immunsystems an. In der Darmflora des Dickdarms zum Beispiel befinden sich Unmengen an Lymphozyten, deren Antikörper Bakterien und Viren bekämpfen können.

Ihre Botenstoffe können weitere Botenstoffe aktivieren, um das Immunsystem intakt zu halten und eindringende Mikroorganismen schnellstmöglich auszuschalten. Ist die Darmflora aus dem Gleichgewicht, beispielsweise durch eine ungesunde Ernährung, kann auch das Immunsystem außer Balance geraten.

So kannst du deine Verdauung unterstützen

Eine gesunde Verdauung ist wichtig für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Umso wichtiger ist es, die Verdauung zu unterstützen und die Darmflora im Gleichgewicht zu halten. Dies gelingt durch:

1. Eine gesunde Ernährung

Eine gesunde Ernährung ist Grundvoraussetzung für eine optimale Verdauung. Sie sollte möglichst abwechslungsreich sein und aus natürlichen, vollwertigen und unbehandelten Lebensmitteln bestehen, um dem Körper genügend essenzielle Nährstoffe zur Verfügung zu stellen.

Ausreichend Ballaststoffe, wie sie in Hülsenfrüchten enthalten sind, und die Einnahme bestimmter Nährstoffe, wie zum Beispiel Kurkuma, können die Verdauung unterstützen und zur Stärkung des Immunsystems beitragen.

2. Bewegung

Eckpfeiler Nummer zwei ist Bewegung. Bewegung hält nicht nur den Körper gesund, sie bringt auch die Verdauung in Schwung. Wer sich zu wenig bewegt, leidet nicht selten unter einem trägen Darm und einer schlechten Verdauung.

3. Probiotika

Um die Darmflora und die Verdauung zu stärken, können Probiotika eine wertvolle Nahrungsergänzung sein. Hierbei handelt es sich um lebensfähige Mikroorganismen, welche die Darmflora wieder ins Gleichgewicht bringen und eine positive Wirkung auf die Verdauung haben sollen. Probiotika sind zum Beispiel enthalten in:

  • Joghurt
  • Kefir
  • Sauerkraut
  • Apfelessig
Fazit

Die Verdauung ist ein sehr komplexer Prozess, dem wir im Alltag etwas mehr Beachtung schenken sollten, indem wir unsere Verdauung positiv beeinflussen. Dies kann zum Beispiel mit einer gesunden Ernährung und ausreichend Bewegung oder durch die gezielte Einnahme von Probiotika geschehen.