Fatburner

Fatburner im Fitness Lexikon erklärt

Training und Ernährung für den Fettabbau

Christian Engel
Autor: Christian Engel
Liz. Coach für Training und Ernährung
aktualisiert am: 23.09.2021

Fatburner Training

Als Fatburner Training wird ein intensiv körperliches Training bezeichnet, welches mit dem Ziel Fettverbrennung, Fettabbau und Gewichtsreduktion betrieben wird. Das klassische Fatburnertraining ist meist ein auf Ausdauertraining basierendes Trainingssystem, welches von mittlerer bis hoher Trainingsintensität geprägt ist.

Ausdauertraining als Fatburner-Training:

  • Grundlagenausdauertraining
  • Intervall-Training (HIT)

Optimal als Fatburner-Training scheint eine Kombination aus den beiden Trainingsmethoden Intervall (HIT) und Grundlagenausdauer (GU 1+2) zu sein.

Grundlagenausdauertraining:

Hier wird meist mit einer Herzfrequenz von 60-70% der HFmax über eine längere Distanz trainiert. Die Trainingsdauer beträgt in der Regel 45 bis 60 Min. bei moderater Intensität.

Intervall-Training (HIT):

Beim Intervalltraining HIT ist der Name Programm: High-Intensity-Training (Hochintensitätstraining). Die Trainingseinheiten sind kurz, aber sehr intensiv zu gestalten. In der Regel wird hier 20-25 Minuten trainiert, abwechselnd mit leichten Intervallen und hochintensiven Belastungen.

Ermitteln der Herzfrequenz mit dem Herzfrequenzrechner

Wer seine Herzfrequenz ermitteln möchte, um die richtige Belastungsintensität für die Fettverbrennung zu finden, kann dies einfach über unseren Herzfrequenzrechner tun. Zur Bestimmung werden die gesuchten Parameter, wie zum Beispiel Alter, Gewicht, Training und Geschlecht, in die erstellte Suchmaske eingegeben, bevor der Rechner die Herzfrequenz – angefangen bei 50 bis 60 Prozent der maximalen Herzfrequenz bis hin zur maximalen Herzfrequenz – erstellt. Die Fettverbrennungszone liegt zum Beispiel bei 60 bis 70 Prozent der maximalen Herzfrequenz.

Lebensmittel als Fatburner

Neben einem angemessenen Training (mit der optimalen Herzfrequenz) kann die Ernährung ebenfalls zu einer besseren Fettverbrennung beitragen. Grundlage ist natürlich immer eine an die persönlichen Bedürfnisse und Ziele angepasste Ernährung, die auf den jeweiligen Stoffwechsel, das Alter, das Geschlecht und das Training angepasst sein sollte.

Einige Lebensmittel können die Fettverbrennung unterstützen, indem sie einerseits den Stoffwechsel anregen und/oder lange sättigen sollen. Hierzu gehören vor allem eiweißreiche Lebensmittel, die den Blutzuckerspiegel über einen längeren Zeitraum konstant halten, sodass Sportler nicht Gefahr laufen, zu einem süßen und meist ungesunden Snack zu greifen. Wer abnehmen möchte, greift oft auf proteinreiche Riegel oder einen Eiweißshake als Snack oder Zwischenmahlzeit zurück, um für ein langes Sättigungsgefühl Eiweiss Lieferanten

Darüber hinaus soll es weitere Lebensmittel geben, die den Stoffwechsel ordentlich auf Trab bringen können, was sich wiederum positiv auf die Fettverbrennung auswirken soll. Hierzu gehören zum Beisiel:

  • Chili
  • grüner Tee (oder Grünteeextrakt)
  • Ingwer
  • Kaffee
  • Kurkuma

Außerdem soll L-Carnitin die Fettverbrennung fördern können. Der Wirkstoff kann von unserem Körper aus den beiden Aminosäuren Methionin und Lysin selbst hergestellt werden, außerdem wird er sehr gerne als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen. L-Carnitin soll zum Beispiel als eine Art Transportmittel dienen, indem der Wirkstoff den Transport von langkettigen Fettsäuren zu den Mitochondrien für die Energieversorgung verbessern soll. L-Carnitin wird oft als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen, um den Anteil an L-Carnitin zu steigern, was sich wiederum auf die Fettverbrennung positiv auswirken soll.

Fatburner

Fazit: Training und Ernährung können die Fettverbrennung steigern

Ein an die persönlichen Voraussetzungen angepasstes Training kann die Fettverbrennung steigern, jedoch soll die Ernährung in Form von Fatburnern ebenfalls zu einem besseren Fettabbau beitragen können. Neben Chilis, grünem Tee, Kaffee und Ingwer sagt man auch L-Carnitin nach, dass der Wirkstoff die Fettverbrennung steigern kann.