Carnitin

L-Carnitin / Carnitin

Die aus den Aminosäuren Lysin und Metheonin hergestellten Aminosäure Carnitin ist eine natürlich vorkommende, chemische Verbindung. L- Carnitin ist ein Rezeptomolekül für Fettsäuren in den flüssigen Bestandteilen des Zytoplasmas und in Zellorganellen. Die Fettsäuren werden der Gruppe aliphatischer Monocarbonsäuren mit fast immer unverzweigter Kohlenstoffkette zugeordnet. Mitochondrien sind Zellorganellen, darunter versteht man einen Bereich in einer Zelle welcher abgrenzbar ist und der eine besondere Funktion hat. Es ist ein ständiger Wechsel mit dem Coenzym A. Durch die Membran der Mitochondrien können langkettige Fettsäuren nur dann transportiert werden, wenn sie an L - Carnitin gebunden sind. Durch den Verzehr von Fleisch nimmt der Körper hauptsächlich L - Carnitin auf. Jedoch kann der Körper auch eigenständig Carnitin aus den Aminosäuren Methionin und Lysin bilden. Rotes Fleisch bietet ein großes Vorkommen an L-Carnitin, Beispiele hierfür sind Lamm und Schaffleisch. Weniger Carnitin reich ist Geflügelfleisch. Der menschliche Körper hat einen Gesamtbestand an Carnitin von 20 - 25 %.

Im Folgenden werden einige Carnitin haltige Lebensmittel aufgeführt:
Reh, Rentier, Hirsch, Elch, Schaf, Ziege, Pilze, Geflügel, Kalb und Käse.