Carbs

Carbs /  Kohlenhydrate

Carbs ist die englische Übersetzung für das deutsche Wort Kohlenhydrate. Sie und Saccharide bilden eine wichtige Stoffklasse, zu der hauptsächlich Stärken und Zucker gehören. Kohlenhydrate sind ein Produkt der Photosynthese und sie bilden einen hohen Anteil der Biomasse. Zu den größten Ballaststoffen der Nahrung ( verwertbar und nicht verwertbar ) gehören Mono, - Di, - und Polysaccharide, Fette und Proteine. Kohlenhydrate sind Energieträger und haben außerdem eine Funktion als Stützsubstanz bei Pflanzen. Außerdem haben sie eine Rolle in Erkennungs - und Signalprozessen beispielsweise bei Blutgruppen. Glykobiologie bezeichnet die Wissenschaft, die sich mit diesem Thema beschäftigt. Kohlenhydrate sind Oxidationsprodukte mehrwertiger Alkohole, sogenannte Hydroxyaldehyde und Hydroxyketone, welche man auch als Ketosen bezeichnet. Eine Ketose bezeichent chemisch strukturell einen Zucker. Diese Monosaccharide tragen ihre Carboxylgruppe am zweiten Kohlenstoffatom der Kohlenstoffkette. 
Die am meisten vorkommende Ketose ist die Beta - Fructose und Monosaccharide sind am weitesten verbreitet, - sie haben entweder fünf oder sechs C - Atome und können einen Ring bilden. Es besteht die Möglichkeit, Einfachzucker mit Hilfe einer chemischen Verbindung zu Zweifach- und Mehrfachzuckern zu verbinden. Wasserlösliche Monosaccharide wie Traubenzucker und Fruchtzucker, Disaccharide wie Kristallzucker oder Malzzucker und Oligosaccharide wie Raffinose werden häufig als Zucker bezeichnet und schmecken süß. Kaum in Wasser löslich und eher neutral im Geschmack sind Polysaccharide wie beispielsweise Chitin.