Crossfit für Frauen

Warum sich CrossFit auch und gerade für Frauen eignet

Crossfit ist auch für Frauen geeignet
Crossfit für Frauen
Christian Engel
Autor: Christian Engel
Liz. Coach für Training und Ernährung
aktualisiert am: 10.10.2019

CrossFit ist nur etwas für echte Kerle? Von wegen! Mittlerweile haben auch viele Frauen Gefallen an dem womöglich „härtesten Workout“ der Welt gefunden.

Sich zu quälen wie ein echter US Marine ist nicht jedermanns Sache. Und trotzdem zieht eine der weltweit härtesten Trainingsmethoden zahlreiche Athleten in den Bann, die beim „Workout of the day“ an ihre Grenzen gehen und sich in sogenannten Boxen mit Klimmzügen, Kniebeugen, Seilspringen und Gewichtheben verausgaben. CrossFit ist längst kein Trend mehr, sondern eine angesagte Sportart, die den Körper stärkt, die Ausdauer verbessert und Muskeln aufbaut. Wer glaubt, dass ausschließlich Männer sich beim CrossFit drillen lassen, irrt sich gewaltig. CrossFit ist nämlich nicht nur ein Workout für die harten Jungs – hier zeigen auch immer mehr Frauen, was in ihnen steckt.

Frau beim Crossfit Wettkampf
Muriel beim Crossfit Wettkampf

Was ist CrossFit?

CrossFit ist ein knallhartes Trainingskonzept, das sich mit anderen Sportarten nicht vergleichen lässt. CrossFit ist keinesfalls gewöhnlich. Es ist ein abwechslungsreiches und hoch intensives Kraft- und Ausdauertraining, das deine Muskeln stärkt und die allgemeine Fitness verbessert.

Wer schon einmal in einer CrossFit Box trainiert hat, weiß, wie anstrengend das Workout wirklich ist. Gegründet von dem ehemaligen Profi-Turner Greg Glassman wurde CrossFit in den USA schnell ein Fitnesstrend. Was mit einer innovativen Trainingsmethode für Polizisten und Elite-Soldaten begann, hatte in normalen Fitnesskreisen schnell Anklang gefunden.

Es dauerte nicht lange, bis der neue Fitnesstrend Europa erreichte und unzählige Athleten begeisterte. Ab sofort ließen sie sich vom „Workout of the day“ überraschen und fanden Gefallen, sich in einem der anstrengendsten Kraftzirkel der Welt völlig zu verausgaben.

„Annie“, „Diane“ und „Jackie“ sind im CrossFit keine gewöhnlichen Frauennamen, sondern CrossFit Workouts, die den Teilnehmern alles abverlangen. Wer hier immer noch nicht genug hat, widmet sich dem Helden-Workout, das die Muskeln vor Anstrengung platzen lässt.

Trainiert wird beim CrossFit in sogenannten Boxen, in denen die Athleten mit Doppelseilsprüngen, Kniebeugen, Crunches und Klimmzügen bis zur völligen Erschöpfung gedrillt werden. Die Abläufe und Trainingsprogramme in einer CrossFit Box wechseln täglich, um neue Trainingsreize zu setzen und die Motivation hoch zu halten.

Bestimmte Übungen werden dabei beliebig kombiniert, um eine Synergie aus Kraft, Ausdauer, Koordination und Muskelaufbau zu schaffen. Die Übungen müssen beim CrossFit entweder in einer bestimmten Anzahl oder in einer gewissen Zeit absolviert werden.

Warum CrossFit Frauen begeistert

Zugegeben: CrossFit ist zwar extrem anstrengend, jedoch macht der harte Drill auch sehr viel Spaß. Sich in einer CrossFit Box zu verausgaben und wie ein echter Marine zu trainieren, stärkt nicht nur die allgemeine Fitness, sondern auch das Selbstbewusstsein.

Dass man mit CrossFit abnehmen, mehr Kraft und Ausdauer entwickeln kann und den ganzen Körper in das Training einbezieht, ist wohl einer der größten Vorteile der Sportart. CrossFit ist kurz, aber dafür äußerst knackig. Es gibt mittlerweile immer mehr Frauen, die Gefallen an dem harten Workout finden. Immerhin beansprucht CrossFit den gesamten Körper.

Dabei ist jedes Workout of the day eine extreme Herausforderung. Durch die Kombination von

  • Kraft,
  • Ausdauer,
  • Koordination,
  • Geschicklichkeit,
  • Schnelligkeit,
  • Beweglichkeit und
  • Muskelaufbau

wird der Stoffwechsel gesteigert, was wiederum beim Abnehmen helfen kann, um das gewünschte Traumgewicht oder die Traumfigur zu erreichen. Die Übungen werden dabei stets mit einer hohen Intensität durchgeführt, was wiederum zu einer besseren Anpassung und Regeneration führt.

Hier findest Du ausgewählte Supplements für Crossfitter in unserem Online Shop.

Crossfit Wettkampf einer Frau
Clean and Jerk mit Kurzhantel

Was unterscheidet CrossFit von anderen Sportarten?

Im Gegensatz zu anderen Sportarten wird CrossFit stets in einer Gruppe durchgeführt, deren Teilnehmer ein bestimmtes Fitnesslevel haben. Alle Sportler haben dabei nur ein Ziel: Sie wollen fitter, stärker und schneller werden, wobei der Spaßfaktor keinesfalls auf der Strecke bleibt.

Mit einem klassischen Boot Camp hat CrossFit glücklicherweise nichts gemein. In den CrossFit Boxen geht es nämlich etwas freundlicher zu, auch wenn die teilnehmenden Athleten auf eine gewisse Weise gedrillt werden und sich auch gegenseitig bis zum Äußersten anspornen.

Wer mit CrossFit beginnt, startet in der Regel mit einer Probestunde, um herauszufinden, ob einem die Sportart zusagt oder nicht. In dieser Probestunde wirst du langsam an die Grundübungen herangeführt, um einen ersten Überblick und ein allgemeines Verständnis von CrossFit zu bekommen.

Anders als in anderen Sportarten beziehen sich die Übungen nicht nur auf eine Muskelgruppe. CrossFit trainiert vielmehr den gesamten Körper, weshalb das Workout unglaublich effektiv ist, um zu einer besseren Stabilität und Haltung im Alltag beizutragen.

Und das Beste ist: CrossFit ist für jeden geeignet, ganz gleich, welchen Fitness-Level er hat. Schließlich sollst du mit CrossFit eine bessere körperliche Leistungsfähigkeit erlangen, weshalb du in den Boxen Schritt für Schritt an die neue Belastung herangeführt wirst.

CrossFit Übungen: Welche sind besonders effektiv?

Beim CrossFit sind die Übungen äußerst komplex, um möglichst viele Muskeln auf einmal anzusprechen. Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem Rumpf, der im Alltag großen Belastungen standhalten muss. Viele Übungen finden beim CrossFit mit dem eigenen Körpergewicht statt – andere werden wiederum mit Hilfsmitteln, wie

  • Hanteln (Kettlebells),
  • Langhantel,
  • Medizinbällen,
  • Sandsäcken,
  • Seilen (Battle Roops),

ausgeführt. Eine korrekte Ausführung der Übungen ist beim CrossFit enorm wichtig, um die Muskeln, Sehnen und Bänder langsam an die Belastung heranzuführen und trainingsbedingte Verletzungen zu vermeiden.

Zu den beliebtesten Übungen beim CrossFit gehören:

  • Squats in unterschiedlichen Varianten
  • Ausfallschritte
  • Push-Ups
  • Plyo-Jumps
  • Plank
  • Burpees
  • Mountain Climber
  • Klimmzüge

Auch wenn CrossFit zu den effektivsten Sportarten gehört, die zu einer besseren Beweglichkeit im Sport und Alltag, mehr Ausdauer und Kraft beitragen können, stehen viele Frauen dem harten Workout etwas skeptisch gegenüber. Sieh selbst, welche Vorurteile Frauen haben und ob sie berechtigt sind oder nicht.

Crossfit Athletin bei einem Wettkampf
Crossfit Athletin Muriel bei einem Wettkampf

CrossFit Vorurteile: Welche gibt es?

1. CrossFit verwandelt Frauen in Muskelpakete

Dass Frauen von CrossFit riesige Muskeln aufbauen, ist schlichtweg ein Vorurteil und Mythos. Es stimmt, dass Frauen, die mit schweren Hanteln trainieren, Muskeln aufbauen können, jedoch längst nicht so schnell und üppig wie ihre männlichen Kontrahenten. Das liegt an dem niedrigen Testosteronspiegel, weil das Wachstumshormon im weiblichen Organismus in einem deutlich geringeren Umfang produziert wird und der Muskelaufbau sich daher auch in Grenzen hält.

Aus diesem Grund müssen Frauen sich vor einem harten CrossFit Workout keinesfalls fürchten. Ganz im Gegenteil: CrossFit ist ein Ganzkörpertraining, das

  • den Muskeltonus erhöht und den Körper strafft
  • zu einer Kräftigung der Muskulatur führt
  • die Fettverbrennung anregt
  • die Kraft verbessert und das Selbstbewusstsein stärkt

2. CrossFit setzt eine körperliche Fitness voraus

Wenn du glaubst, beim CrossFit auf einem hohen Fitness-Level trainieren zu müssen, können wir dich beruhigen. Du musst kein Leistungssportler sein, wenn du mit CrossFit beginnst. Schließlich willst du mit CrossFit deine Fitness verbessern und nicht gleich mit Vollgas durch das Workout preschen. Dennoch solltest du dir die Übungen von einem qualifizierten Trainer zeigen lassen, um Verletzungen vorzubeugen.

3. CrossFit eignet sich nur für Männer

CrossFit ist nicht nur für Männer, sondern auch und gerade für Frauen geeignet. Es stimmt zwar, dass Männer beim CrossFit mehr Kraft entwickeln, jedoch sind die Übungen für Frauen ebenso problemlos durchführbar wie für ihre männlichen Kontrahenten.

Fazit

CrossFit ist eine Sportart, die sich entgegen vieler Vorurteile nicht nur für Männer, sondern auch für Frauen eignet. Trainiert wird in Boxen, wobei die Intensität von dem jeweiligen Fitness-Level bestimmt wird. Die Übungen stärken den gesamten Körper, verbessern die Ausdauer, Koordination und den Muskelaufbau und tragen ganz nebenbei zu einer besseren Fettverbrennung bei.

Unsere Supplementempfehlung für Crossfitter findest Du hier: