Protein Pfannkuchen Rezepte

Die Besten Protein Pancake Rezepte zum Frühstück
Leckere Protein Pfannkuchen Frühstücksrezepte

Christian Engel
Autor: Christian Engel
Liz. Coach für Training und Ernährung
aktualisiert am: 01.09.2020

Die 3 besten Protein Pancake Rezepte zum Frühstück

Protein Pfannkuchen sind unglaublich lecker und besonders reich an hochwertigem Eiweiß. Wir verraten dir, welche Zutaten du für Protein Pancakes brauchst.

Gehörst du auch zu denjenigen, die am liebsten mit Pfannkuchen in den Tag starten? Pfannkuchen sind tatsächlich ein beliebtes Frühstück, da sie sich schnell und einfach zubereiten lassen und lecker schmecken. Leider sind herkömmliche Pancakes alles andere als gesund, weil sie gewöhnlich mit Weißmehl, Milch und Zucker zubereitet werden und daher viele Kohlenhydrate enthalten, vor allem, wenn sie zusätzlich mit süßen Dressings bestrichen werden. Protein Pancakes gelten da als „gesündere“ Alternative, da sie sehr viel weniger Kohlenhydrate, dafür aber sehr viel Eiweiß enthalten, damit du deine Fitnessziele und das angestrebte Idealgewicht erreichen kannst.

Protein Pfannkuchen dünn gebacken zum Frühstück
Dünn gebackene Protein Pfannkuchen

Zutaten für Protein Pancakes

Gewöhnliche Pfannkuchen beeindrucken mit einer weichen, fluffigen Konsistenz und einem goldbraunen Aussehen, was sie zu einem beliebten Frühstück macht. Viele Menschen denken, dass sie auf diese tollen Eigenschaften verzichten müssen, wenn sie sich für Protein Pfannkuchen entscheiden und die herkömmlichen Zutaten gegen andere austauschen. Immerhin enthält Mehl ein Klebeeiweiß (Gluten), das die Pfannkuchen zusammenhält.

In den letzten Jahren ist dieses Klebeeiweiß jedoch zunehmend in die Kritik geraten, da es für Verdauungsstörungen und allergische Reaktionen verantwortlich gemacht wird. So gibt es heute immer mehr Menschen, die unter einer sogenannten Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) leiden, die sich durch chronische Verdauungsstörungen äußern kann. In diesem Fall muss das Mehl durch ein glutenfreies Produkt ersetzt werden.

Heute gibt es bereits viele Menschen, die sich ganz bewusst für eine Ernährung ohne Weizenmehl entscheiden. Dies trifft vor allem auf viele Sportler zu, die sich ein eiweißreiches Frühstück wünschen, das ganz ohne Weizenmehl auskommt. Eiweiß Pfannkuchen machen zum Beispiel lange satt, liefern viele gesunde Nährstoffe und sind die perfekte Alternative für Eier und Speck.

Hier stellt sich jedoch oft die Frage, ob du deine Pfannkuchen auch ganz ohne Mehl zubereiten kannst. Die Antwort ist klar: Ja, es funktioniert tatsächlich! Zum Beispiel, indem du das Mehl durch Haferflocken und Quark ersetzt, die in Kombination eine ebenso „klebrige“ Konsistenz wie Mehl entwickeln, aber völlig frei von Gluten sind – vor allem, wenn du glutenfreie Haferflocken verwendest.

Alternativ kannst du das Mehl auch sehr gut durch Proteinpulver ersetzen. Viele Liebhaber von Protein Pfannkuchen setzen bei der Zubereitung auch sehr gerne auf Fertigmischungen, da sich das Frühstück damit sehr schnell und unkompliziert zubereiten lässt. Fertigmischungen können durchaus eine gute Alternative sein, zum Beispiel, wenn du es morgens sehr eilig hast oder im Urlaub bist.

Pfannkuchen Backmischungen

Langfristig solltest du jedoch eher auf vollwertige Zutaten zurückgreifen, wobei Pfannkuchen-Mischungen eine sehr gute Ergänzung sein können. Gerade für Sportler kann es sinnvoll sein, eine Fertigmischung für Protein Pancakes im Haus zu haben, allerdings schmecken selbstgemachte Pfannkuchen meist viel besser, da du die Zubereitung auf Wunsch variieren kannst.

Die beliebtesten Protein Pancake Zutaten

Als Mehlersatz:

Weitere beliebte Zutaten:

  • Eier oder Eiklar
  • Bananen
  • Pflanzenmilch
  • Kokosöl oder Kochspray
  • Diese Zutaten benötigst Du für Protein Pancakes
    Mit nur wenigen Zutaten leckere Proteinpfannkuchen zaubern

    Eiweißpulver für Protein Pancakes

    Wenn du nicht so viele Kohlenhydrate oder kein Mehl verzehren und deine Ernährung etwas eiweißreicher gestalten möchtest, solltest du bei der Zubereitung deiner morgendlichen Pfannkuchen viel Wert auf Eiweiß legen. Herkömmliches Mehl kannst du zum Beispiel sehr gut durch Eiweißpulver ersetzen, das beim Backen eine ähnliche Konsistenz entwickelt.

    Whey Protein ist in vielen Fitnessküchen die erste Wahl. Es ist besonders reich an Eiweiß und ist zugleich arm an Kohlenhydraten. Da es das Pulver in vielen leckeren Geschmackssorten gibt, kannst du die Zubereitung deiner Pfannkuchen stets variieren, kannst aber auch gerne ein neutrales Proteinpulver für deine Pfannkuchen verwenden.

    Mein Tipp für dein Frühstück:

    "Selbstgemachte Protein Pfannkuchen schmecken natürlich immer am besten. Wenn dir jedoch einmal die Zeit fehlt, um deine Pancakes zum Frühstück zuzubereiten, kannst du auch gerne unsere Fertigmischungen ausprobieren. Was das Proteinpulver betrifft, haben wir bei Sportnahrung Engel eine große Auswahl an verschiedenen Geschmacksrichtungen. Wenn du dir noch mehr Abwechslung wünschst, kannst du auch gerne unsere Flav Drops für die Zubereitung deiner Protein Pfannkuchen verwenden. Du willst noch mehr Eiweiß in deinen Pancakes haben? Dann greif doch einfach auf Whey Protein Isolat zurück – das Proteinpulver enthält mehr Eiweiß als normales Whey Protein und ist dabei ausgesprochen kohlenhydratarm."

    Empfohlene Produkte:

    Protein Pancakes mit leckerem Topping genießen

    Pur würde jeder Pfannkuchen fad und langweilig schmecken, jedoch bekommen deine Protein Pancakes mit dem richtigen Topping eine leckere Note. Am einfachsten ist es, frische Früchte (der Saison) zu verwenden, die du mit einem Mixer pürieren und auf deine Pfannkuchen geben kannst. Abschließend kannst du noch ein paar Nüsse oder Samen – am besten gehackt oder gemahlen – auf deine Protein Pfannkuchen tun. Das Topping sorgt nicht nur für einen leckeren Geschmack – es bringt auch viele Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und gesunde Fette mit.

    Protein Pancakes mit Früchten als Topping
    Protein Pancakes mit kohlenhydratarmen Früchten als Topping

    Protein Pancakes Rezepte: lecker, einfach und eiweißreich

    Damit du dir jeden Morgen deine eigenen Eiweiß Pfannkuchen zubereiten kannst, haben wir ein paar wirklich leckere Rezepte für Protein Pancakes für dich, die du im Handumdrehen zubereiten und nach Belieben variieren kannst. Mit Haferflocken oder ohne, mit Whey Protein oder ohne, mit Schoko- oder Vanille-Geschmack und/oder leckerem Topping: Indem du die Zutaten variierst oder jedes Mal anders kombinierst, bringst du definitiv Abwechslung in deine Fitnessküche.

    1. Protein Pfannkuchen mit Whey Protein

    Zutaten:

    • 30 g Whey Protein
    • 50 g Magerquark
    • 2 Eier
    • Öl zum Backen (beispielsweise Kokosöl)

    Für die Zubereitung deiner Protein Pfannkuchen gibst du alle Zutaten in eine Schüssel und verquirlst sie mit einer Gabel oder einem Löffel. Alternativ kannst du auch einen Mixer zum Vermengen verwenden, damit der Teig für deine Protein Pancakes besonders cremig wird.

    Dann einfach eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen und eine Portion des Teigs in die Pfanne geben. Dann backst du die Protein Pfannkuchen von beiden Seiten aus, bis sie goldgelb sind.

    Mein Tipp für die Pfannkuchen:

    "Wenn du keine Lust hast, dir jeden Morgen frische Eiweiß Pfannkuchen zuzubereiten, kannst du auch gleich etwas mehr Pancakes backen, die du am nächsten Morgen kurz in die Mikrowelle oder in den Ofen legst, um sie zu erwärmen. Übrigens: Kokosöl eignet sich für die Zubereitung deiner Protein Pancakes besonders gut. Es lässt sich sehr gut erhitzen und liefert viele mittelkettige Triglyceride, die dein Körper leicht für die Energiegewinnung nutzen kann."

    2. Protein Pancakes ohne Whey Protein

    Zutaten:

    • 200 g Magerquark
    • 50 g glutenfreie Haferflocken
    • 1 Ei
    • Kokosöl zum Ausbacken
    • Zimt nach Belieben

    Schütte alle Zutaten in eine Schüssel und rühre sie ordentlich durch. Wenn du Zimt magst, kannst du dem Teig eine Prise beimengen. Sollte der Teig beim Umrühren zu fest sein, kannst du etwas Wasser oder Milch hinzugeben, bis er sich besser verrühren lässt und eine cremige Konsistenz bekommt.

    Dann gibst du etwas Kokosöl in eine heiße Pfanne und wartest, bis es zerlaufen ist. Anschließend kannst du deine Protein Pfannkuchen nacheinander ausbacken, wobei du jeden Pfannkuchen wendest, damit er eine goldbraune Farbe erhält.

    Als Topping kannst du frische (wahlweise auch gefrorene) Früchte verwenden, die du als Topping pürieren und mit Nüssen, Samen oder (gerösteten) Kokosraspeln garnieren kannst. Wenn es einmal schnell gehen muss, kannst du auch gerne eine leckere Schoko-Soße oder einen Sirup verwenden.

    3. Eiweiß Pfannkuchen mit Banane

    Zutaten:

    • 2 Eier
    • 15 g Whey Protein
    • 1 reife Banane
    • Kokosöl zum Ausbacken

    Zuallererst empfiehlt es sich, die Banane mit einer Gabel zu zerdrücken, bevor du sie mit dem Whey Protein und den Eiern zu einem cremigen Teig verrührst. Ähnlich wie bei den beiden anderen Rezepten kannst du bei Bedarf etwas Wasser oder Milch hinzugeben, falls der Teig zu fest sein sollte.

    Sobald das Kokosöl in der Pfanne flüssig ist, gibst du den Teig portionsweise hinzu und backst ihn von beiden Seiten aus. Garniert mit Kokosraspeln schmecken die Pancakes besonders gut – vor allem, wenn du ein Whey Protein mit Vanille-Geschmack nimmst. Wenn du keine Kokosraspeln magst, kannst du deine Protein Pfannkuchen auch mit Früchten oder einer leckeren Sauce garnieren.

    Protein Pancakes einfach zubereitet
    Protein Pancakes einfach zubereiten

    4. Vegane Eiweiß Pfannkuchen

    Protein Pfannkuchen gehen auch „vegan“. Für diese Pfannkuchen tauschst du einfach das Whey Protein gegen ein pflanzliches Proteinpulver aus und verwendest eine pflanzliche Milch anstelle von Kuhmilch. Bei der Auswahl des Proteinpulvers brauchst du dich nicht ausschließlich auf ein Pulver zu beschränken, sondern kannst das Pulver bei Bedarf auch gerne mit einem anderen mischen. Oft werden Reis- und Erbsenprotein kombiniert, wobei du auch Hanf- oder Sojaprotein in deinen Pfannkuchen-Teig geben kannst.

    Zutaten:

    • 1 reife Banane
    • 1 Tasse glutenfreie Haferflocken
    • 2 EL pflanzliches Proteinpulver
    • 1 Tasse Pflanzenmilch (Reis-, Mandel-, Hafer- oder Reismilch)
    • Kokosöl zum Ausbacken

    Zerdrücke zuallererst die Banane und gib dann die Haferflocken, das Proteinpulver und die Pflanzenmilch hinzu. Sollte der Teig sich schlecht vermengen lassen, kannst du ihn mit ein paar weiteren Esslöffeln Milch verdünnen. Gib dann das Kokosöl in die heiße Pfanne und backe die veganen Protein Pfannkuchen von beiden Seiten goldbraun aus.

    Fazit

    Protein Pfannkuchen schmecken unglaublich lecker – vor allem, wenn du sie jeden Morgen ganz frisch zubereitest. Was sich zunächst kompliziert anhört, ist in Wirklichkeit furchtbar einfach, da du für die Zubereitung deiner Protein Pancakes nur wenige Zutaten brauchst. Das Ausbacken der Pfannkuchen nimmt überdies nur wenige Minuten in Anspruch, wobei du die Zutaten und das Topping nach Belieben verändern und dein Frühstück somit äußerst abwechslungsreich gestalten kannst.