Grass Fed Whey Protein

Wheyprotein aus Weidehaltung
Wheyprotein aus Weidehaltung

Christian Engel
Autor: Christian Engel
Liz. Coach für Training und Ernährung
aktualisiert am: 26.11.2020

Whey Protein aus Weidemilch

Grass Fed Whey Protein soll hochwertiger sein als normales Whey Protein und wesentlich besser schmecken. Wir zeigen dir, welche Vorteile das Proteinpulver hat.

Wenn man den Begriff „Grass Fed Whey Protein“ das erste Mal hört, klingt die Bezeichnung schon etwas seltsam. Mit Gras gefüttertes Molkenprotein soll jedoch nicht nur viel besser sein als herkömmliches Whey Protein – es soll auch viel besser schmecken – vor allem, wenn es kalt verarbeitet wurde. Stellt sich natürlich die Frage, ob man den Unterschied tatsächlich schmecken kann oder ob sich die Vorteile des Grass Fed Whey Proteins anderweitig bemerkbar machen.

Was ist ein Grass Fed Whey Protein?

Viele Jahre lang war Molkenprotein (Whey Protein) die unangefochtene Nummer eins, wenn es um hochwertiges Proteinpulver geht. Neben Whey Protein Konzentrat – einem Proteinpulver mit einem relativ hohen Eiweißanteil – gehörten Whey Protein Isolate zu den besten Eiweißquellen für Sportler.

Nun erobert ein vollkommen neues Proteinpulver den Markt, das sowohl qualitativ besser als auch „zeitgemäß“ sein soll. Die Rede ist von Grass Fed Whey Protein – einem Eiweißpulver, das von mit Gras gefütterten Weidekühen stammt. Die Idee dahinter ist, ein Proteinpulver auf den Markt zu bringen, das nicht nur qualitativ besser sein soll als herkömmliche Proteinpulver – es soll auch den Ansprüchen einer artgerechten Tierhaltung gerecht werden.

Gerade in der heutigen Zeit, in der viele Menschen sich ganz bewusst von der Massentierhaltung abwenden und auf Lebensmittel zurückgreifen, die aus artgerechter Haltung und biologischem Anbau stammen, erobern immer mehr Nahrungsmittel den Markt, die diese Kriterien erfüllen. Viele Hersteller wollen daher weg von der Massentierhaltung und hin zur Weidetierhaltung, die eine gesunde und nährstoffreiche Molke hervorbringen soll.

Grass Fed Whey Protein ist daher keine „Neuerfindung“, sondern eine andere Art, Whey Protein herzustellen. Viele Hersteller greifen daher auf biologische Zutaten und bessere Filtrationsmethoden zurück und versuchen, die Zutatenliste so klein wie möglich zu halten, damit sich ein Grass Fed Whey Protein Pulver sowohl qualitativ als auch geschmacklich von einem herkömmlichen Molkenprotein Pulver unterscheiden kann.

Welche Vorteile hat ein Grass Fed Whey Protein?

Bei der Fülle an Proteinpulvern, die es bereits auf dem Markt gibt, fällt die Auswahl sichtlich schwer. Dass nun ein weiteres Eiweißpulver den Markt erobert, erleichtert die Auswahl keineswegs. Wenn man die Tatsache, dass es ein Molkenprotein gibt, das von Weidekühen stammt, aus dem ökologischen Blickwinkel betrachtet, können Grass Fed Whey Proteine nicht nur für uns, sondern auch für das Tierwohl von großem Vorteil sein. Dass die Kühe dabei ausschließlich mit Gras gefüttert werden, ist eine bewusste Abkehr von der Massentierhaltung, die in erster Linie auf „Masse statt Klasse“ abzielt.

Verglichen mit einem herkömmlichen Whey Protein soll ein Grass Fed Whey Protein viele Vorteile haben. Einer der größten Vorteile ist sicherlich, dass mit Gras gefütterte Kühe gesünder sein sollen, was sich wiederum in der Qualität der Molke widerspiegeln soll. Auch sollen einige Gras Fed Whey Proteine eine wesentlich kürzere Zutatenliste haben. Wir zeigen dir, welche Vorteile ein Grass Fed Whey Protein haben kann.

Grass Fed Whey Protein mit verbesserter Fettqualität

Ein wichtiger Punkt, den viele Experten in Bezug auf die Qualität nennen, ist, dass sich ein Grass Fed Whey Protein durch eine bessere Fettqualität auszeichnen soll. Das kann daran liegen, dass Kühe, die mit Gras gefüttert werden, Milch produzieren, die einen hohen Gehalt an Betacarotin haben sollen. Betacarotin ist wiederum eine Vorstufe von Vitamin A. Betacarotin ist vor allem in pflanzlichen Lebensmitteln, allen voran Karotten, Aprikosen und Spinat, enthalten.

Da die Weidekühe mit frischem Gras gefüttert werden, weist die Milch auch einen hohen Anteil an Betacarotin auf. Ein weiterer wichtiger Aspekt, der für ein Grass Fed Whey Protein spricht, ist, dass das Molkenprotein Pulver besonders reich an ungesättigten Fettsäuren ist. Außerdem soll ein Grass Fed Whey Protein CLA enthalten. Hierbei handelt es sich um eine sogenannte konjugierte Linolsäure – eine mehrfach ungesättigte Fettsäure, die zu einem besseren Fettabbau beitragen soll. Außerdem werden der Fettsäure andere positive Effekte auf die Gesundheit zugesprochen. So soll CLA das Immunsystem stärken und bei Typ-2-Diabetes helfen können.

Zur Info:

"Vergleicht man die Nährwerte von einem herkömmlichen Whey Protein und einem Grass Fed Whey Protein, sollen einige Positionen voneinander abweichen. So soll ein herkömmliches Molkenprotein Pulver einen höheren Anteil an gesättigten Fettsäuren haben, während der Kalzium- und CLA-Gehalt vergleichsweise niedrig sind. Das liegt daran, dass die Kühe nahezu ausschließlich in Ställen gehalten und mit Industriefutter gefüttert werden, das nur sehr wenige gesunde Fette und Betacarotine enthält. Dies spiegelt sich dann wiederum im Nährstoffgehalt des Molkenproteins wider."

Nährwerte von Grass Fed Whey Protein & Molkenprotein

In diesem Abschnitt nehmen wir die beiden Proteinpulver etwas genauer unter die Lupe, um zu schauen, inwiefern sich das Grass Fed Whey Protein von einem herkömmlichen Whey Protein unterscheidet. Wenn man die Milch von Weidekühen betrachtet, soll sie einen höheren Anteil an

  • Eisen,
  • Phosphor,
  • Mangan und
  • Kalzium

haben, der durch den hohen Grasanteil in der Ernährung zustande kommt. Auffällig ist auch der hohe Anteil an Vitamin E und CLA. Die Vorteile von CLA haben wir im vorderen Abschnitt bereits genannt.

Der Gehalt an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren soll die Nährwerte eines herkömmlichen Whey Proteins deutlich übersteigen. Beide Fettsäuren – insbesondere die mehrfach ungesättigten Fettsäuren – sollen viele Vorteile für die Gesundheit haben und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfall verringern und den Blutdruck und die Cholesterinwerte verbessern können.

Auch soll ein Grass Fed Whey Protein ein besseres Verhältnis von Omega-6- und 3-Fettsäuren haben, das bei herkömmlicher Milch oft als unausgewogen angesehen wird.

Unterschiede und Vorteile von Grass Fed zu Grain Feed Kühen
Grass Fed vs. Grain Feed

Kalt verarbeitet oder erhitzt: Was ist besser?

Viele Hersteller werben mit verschiedenen Proteinpulvern, die entweder kalt verarbeitet oder stark erhitzt werden, mikro- oder ultrafiltriert oder undenaturiert sind. Sportler kennen sich mit diesen Begriffen oft etwas besser aus, jedoch wissen Laien mit diesen Wörtern oft nichts anzufangen. Die verschiedenen Verarbeitungstechniken sollen nicht nur zu einer besseren Verdaulichkeit beitragen, sondern auch die nötige Sicherheit bieten, was Bakterien und andere Keime betrifft.

In einigen Ländern gibt es diesbezüglich strenge Vorschriften, sodass Landwirte oft nicht die Wahl haben, in welcher Form sie ihre Milch und Molkenprodukte anbieten können. So gibt man den Landwirten in den USA die Möglichkeit, die von Weidelandkühen erzeugte Milch mithilfe von Kaltfiltration zu reinigen. Auf diese Weise kann die Molke von Keimen befreit werden, wobei der Geschmack und die wertvollen Inhaltsstoffe vollständig erhalten bleiben sollen.

Anders sieht es bei Whey Protein Pulver aus, dessen Milch stark erhitzt wird, um sie keimfrei zu machen. Dieser Prozess soll jedoch zulasten des Nährstoffprofils gehen, sodass stark verarbeitete Proteinpulver oft einen niedrigen Anteil an BCAAs aufweisen können. Die hohen Temperaturen können darüber hinaus einen weiteren Nachteil haben: Sie können den Geschmack des Proteinpulvers stark beeinträchtigen oder mindern. In Studien hat man zum Beispiel herausgefunden, dass viele Proteinpulver aufgrund der starken Verarbeitung und Erhitzung Schwefelverbindungen aufweisen können.1

Im Gegensatz zu einem stark erhitzten Whey Protein bietet ein Grass Fed Whey Protein viele Vorteile, die wir dir natürlich nicht vorenthalten wollen.

Dies sind die Vorteile eines kalt verarbeiteten Grass Fed Whey Proteins:

  1. Was die Reduzierung von Keimen betrifft, soll ein kalt verarbeitetes Grass Fed Whey Protein genauso effektiv sein wie ein herkömmliches Proteinpulver, das stark erhitzt wird.

  2. Ein Grass Fed Whey Protein, das kalt verarbeitet wird, soll keine geschmacklichen Einbußen haben. Geschmacklich sollen sie sogar oft authentischer sein und besser schmecken als stark erhitzte Proteinpulver.

  3. Grass Fed Whey Proteine zeichnen sich zudem durch ein besseres Nährstoffprofil aus, da die enthaltenen Mikronährstoffe bei der Verarbeitung nicht zerstört werden.

Fazit: Geschmacklich entstehen bei einem kalt verarbeiteten Grass Fed Whey Protein keine Nachteile. Ganz im Gegenteil: Diese Proteinpulver sollen genauso keimfrei sein wie stark erhitzte Proteinpulver, daneben sollen sie einen wesentlich besseren Geschmack und einen höheren Nährstoffgehalt aufweisen können.

Grass Fed Whey Protein Konzentrat oder Isolat?

Proteinpulver sind meistens entweder als Isolat oder Konzentrat erhältlich. Hier stellen sich viele Kunden verständlicherweise die Frage, welches Proteinpulver am besten ist und welches sie bevorzugen sollten.

Die Antwort liegt im Herstellungsprozess. Sobald Milch verarbeitet wird, wird das Fett von dem enthaltenen Protein getrennt. Die Proteine wiederum teilen sich in Molke und Casein (Milcheiweiß) auf, die im späteren Herstellungsprozess ebenfalls voneinander getrennt werden. Das Ergebnis ist ein Grass Fed Whey Protein Konzentrat, das ungefähr 80 Prozent Eiweiß enthält. Allerdings bringt es zusätzlich auch einen moderaten Anteil an Kohlenhydraten und Fett mit.

Im Grunde ist Molkenprotein Konzentrat ein gutes Produkt, da es sehr viel Eiweiß enthält und zugleich arm an Fett und Kohlenhydraten ist.: Es löst sich in Flüssigkeiten etwas schwerer auf als ein Isolat, da das Eiweiß von Natur aus hydrophob (=wassermeidend) ist. Daher können sich bei einem reinem Konzentrat beim Mischen Klümpchen bilden, die das Geschmackserlebnis eines Proteinpulvers stark beeinträchtigen können.

Aus diesem Grund trennen viele Hersteller das Proteinpulver von seinen Milchbestandteilen, um die Molke weiter zu isolieren. Was übrig bleibt ist ein höherer Anteil Grass Fed Whey Protein Isolat, das mehr Eiweiß enthält und nahezu frei von Kohlenhydraten und Fett ist. Oft liegen der Kohlenhydrat- und Fettanteil unter 1 Gramm. Im Gegensatz dazu können der Fett- und Kohlenhydratanteil bei einem reinem Grass Fed Whey Protein Konzentrat 2 bis 5 Gramm (oder mehr) betragen.

Als Isolat-Konzentrat-Mischung bringen Grass Fed Whey Proteine einen höheren Proteinanteil mit und sind in ihrer Form auch deutlich „reiner“ als ein ausschließliches Konzentrat, da das Molkenprotein nochmals isoliert wurde. Daher weist die Zutatenliste eines Grass Fed Whey Proteins auch oft weniger Inhaltsstoffe auf als ein Konzentrat.

Grass Fed Whey ProteinEngel Nutrition Finest Whey Protein - Grass Fed

Warum mehr Isolat als Konzentrat enthalten sein sollte!

Da der Milchanteil bei einem Grass Fed Whey Protein vollständig aus dem Proteinpulver isoliert wurde, ist der Eiweißanteil in einem Molkenprotein Isolat auch besonders hoch. Aus diesem Grund werden Molkenprotein Isolate auch wesentlich häufiger verwendet. Neben einem hohen Proteinanteil von mehr als 90 Prozent zeichnen sich Grass Fed Whey Proteine auch durch einen besseren Geschmack und einen hohen Anteil an Mikronährstoffen aus. Das darin enthaltene Sonnenblumenlecithin sorgt zudem für eine bessere Auflösung und eine reduzierte Klümpchenbildung, wenn es in Flüssigkeiten eingerührt wird.

Fazit: Grass Fed Whey Protein hat viele Vorteile

Im Gegensatz zu herkömmlichem Molkenprotein hat ein Grass Fed Whey Protein viele Vorteile – vor allem, wenn es kalt verarbeitet wurde und als Isolat verwendet wird. Es hat einen hohen Eiweißanteil von mehr als 90 Prozent, wobei der Kohlenhydrat- und Fettanteil vergleichsweise niedrig sind. Es hat nur wenige Zutaten und lässt sich sehr gut mit Flüssigkeiten vermischen.

Kalt verarbeitete Grass Fed Whey Proteine haben zudem den Vorteil, dass ihr Nährstoffgehalt sehr hoch ist. Neben einem hohen Anteil an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren weisen Grass Fed Whey Proteine auch einen hohen Gehalt an Betacarotin auf, den die Kühe durch die Weidehaltung bilden. Nicht vergessen der bessere Geschmack, durch den sich die Proteinpulver auszeichnen.

Quellen:

1 https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23332857/