Joshua Danielewski - Athletenprofil

Joshua Danielewski - DBFV Jugend Bodybuilder

Joshua Danielewski Junioren Bodybuilder Team Sportnahrung Engel
Autor: Joshua Danielewski
Junioren Bodybuilding Athlet
aktualisiert am: 22.07.2019

Team Sportnahrung Engel Athlet Joshua Danielewski Junioren Bodybuilding

Steckbrief: 

Geburtsjahr: 2001
Größe: 188 cm 
Nationalität: Deutsch / Polnisch
Training seit: 2016
Körpergewicht: 100,07kg
Wettkampfgewicht: 87-88kg
Lieblingsübung: Kurzhantelschrägbankdrücken, Schulterdrücken KH, Seitheben
Trainingsphilosophie: Be proud but never satisfied! Conistency is the key! Viel hilft viel
Lieblingsathlet: Mich faszinieren einige Athleten. Den einen Lieblingsathleten habe ich nicht wobei ich doch schon ein großer Roman Fritz Fan bin.
Lieblingsessen: Eigentlich alles - Eat big to get big
Lieblingsprodukt: ZEC+ EAA Plus Pulver in Eistee Pfirsich
Hobbies: 100% Bodybuilding 
Fitness-Studio: Aktiv Sport Trier

Wettkampferfolge: 

2. Platz DBFV Jugendmeisterschaft Bodybuilding Klasse 2 (2018)

Interview mit Joshua Danielewski

Wann und wie bist Du zum Bodybuilding gekommen?

Mit 15 haben mich meine Eltern ins Fitnessstudio mitgenommen, da sie dort schon angemeldet waren.
Also fing ich an mit ihnen dort hinzugehen – ohne Plan von irgendwas.
Als ich dann die ganzen Muskelpakete sah, ob auf Social Media oder im Fitnessstudio selbst, da war mir klar “so möchte ich mal aussehen”.

Als dann noch die ersten Erfolge in Punkto Muskelaufbau kamen, war es um mich geschehen. Ich wollte mehr. Ich verbrachte immer mehr Zeit damit mich mit Bodybuilding auseinanderzusetzen, ob Ernährung, Supplements, Training oder andere Bodybuilder. Ich habe alles gelesen, was ich finden konnte zu dem Thema und dieser Lifestyle des Bodybuildings hat mich so fasziniert, dass ich nichts anderes mehr machen wollte als zu trainieren und Muskeln aufzubauen.

Wann hast Du für Dich entschieden Wettkämpfe zu bestreiten?

Als immer mehr Leute mich angesprochen haben, dass ich mal auf Wettkämpfe gehen sollte, da ich für mein Alter (damals 16) in meiner Altersklasse Konkurrenzfähig wäre und zeitgleich das Fly to Stage Casting in Trier stattfand, da hatte ich großes Interesse daran mich mal mit anderen zu messen und zu vergleichen. Den Weg auf die Bühne hat mir dann Sportnahrung Engel mit dem Fly To Stage Casting ermöglicht.

Was fasziniert Dich an Bodybuilding?

Einfach alles! Dieser Kampfgeist denn man haben muss, um das alles durchzuhalten.
Die letzten 3 Wiederholungen zu machen, obwohl man denkt man könnte nicht mehr und dann noch eine zu machen um gegen den Schmerz zu kämpfen und sich selbst zu besiegen. Die komplette Mentalität, mit der ich mich identifiziren kann. Die ganzen Veränderungen am eigenen Körper zu sehen und der Künstler zu sein am eigenen Werk, der eine Figur modeliert -sich selbst-.

Auch die ganzen biologischen Vorgänge im Körper, die es für den Muskelaufbau braucht und das Wissen, welche Nährstoffe was im Körper bewirken und wie man sie am besten einsetzt. Das besser, stärker und muskelöser werden und dass alles aus eigener Kraft, denn keiner kann in diesem Sport die Arbeit für dich machen. Im Endeffekt musst DU Essen, trainieren, schlafen und Verzichte eingehen um erfolgreich zu sein. Das alles fasziniert mich an dem Sport...Ich liebe und lebe Bodybuilding.

Welche Diätstrategie verfolgst Du in Deiner Vorbereitung?

Da der Körper nicht wie eine Maschine arbeitet, ist es schwer einen festen Weg zu haben der funktioniert, aber im Moment handhaben mein Coach Edgar Kisler vom Team Sportnahrung-Engel und ich es so, dass wir die Form über eine Senkung der Kohlenhydrate und/oder eine Erhöhung des Cardios steuern und das funktioniert für mich persönlich sehr gut.

Wenn nötig bauen wir den einen oder anderen “Cheat bzw. Refeed“ an passender Stelle ein, dass entscheidet dann der Coach. Ihm vertraue ich was das angeht zu 100% und setze seine Anweisungen dann auch 1:1 um.

Joshua Danielewski Erfolge mit Fly To Stage
Joshua Danielewski Erfolge mit Fly To Stage

Wie viele Kalorien und wie viel Gramm Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate nimmst Du in der Diät und Off-Season zu Dir?

Im Moment 11 Wochen vor dem Wettkampf sieht meine Ernährung wie folgt aus

  • Eiweiß: 315g
  • Kohlenhydrate: 204g
  • Fett: 60g

Das sind 2634 Kcal

In der Off-Season bleiben Fett und Eiweiß so gut wie unverändert jedoch werden die Kohlenhydrate immer weiter erhöht je nachdem wie hoch die Gesamtkalorien sein sollen.

Wie sieht es mit Cheat Days bei dir aus? Gönnst du dir auch mal was ungesundes?

Hier unterscheide ich natürlich stark zwischen On und OFF-SEASON.

Gerade nach den Wettkämpfen esse ich einfach mal worauf ich Lust habe ohne mir Gedanken zu machen was drin ist. Während der OFF-SEASON halte ich zwar die festen Mahlzeiten, natürlich alle clean, aber ich gönne mir auch mal was worauf ich Lust habe (was auch nicht so oft der Fall ist, denn in der Off-Season ist der Magen bei mir meist Prall gefüllt mit Reis und Pute da fehlt auch oft einfach der Platz für Cheatmeals).

Außerdem baut man meiner Meinung nach mit hochwertigen Lebensmitteln wie zB: Fleisch, Reis, Haferflocken, Quark anderen kaum Verarbeiteten Lebensmittel auch hochwertige Muskeln auf und Bodybuilding ist für mich 365 Tage im Jahr wichtig und nicht nur während der Wettkampfvorbereitung. Dazu gehört meiner Meinung nach auch eine Bodybuilding gerechte Ernährung.

Während der Wettkampfvorbereitung ist die Regelung ganz klar. Es wird das gegessen was auf dem Plan steht nicht mehr und nicht weniger, es sei denn der Coach von Sportnahrung Engel gibt mir die klare Anweisung für einen durchgeplanten Cheat bzw Refeed Day an dem wir die Kohlenhydratspeicher füllen und gleichzeitig auch dem Kopf was gutes tun.

Wie teilst Du Dein Training auf?

Im Moment sieht mein Trainingsplan wie folgt aus:

  • Montag: Rücken, Waden
  • Dienstag: Brust,Trizeps
  • Mittwoch: Pause
  • Donnerstag: Beine Fokus Quads
  • Freitag: Schultern, Bauch
  • Samstag: Brust, Bizeps
  • Sonntag: Beinbeuger, Gluteus

Dazu 5 mal die Woche nüchternes Cardio morgens 45 Minuten Stairmaster

Joshua Danielewski Posing beim Training
Joshua Danielewski Posing beim Training

Bist Du eher ein Fan von Volumen oder HIT?

Eine Mischung aus beidem. Das hängt aber auch noch davon ab welchen Muskel ich trainiere und teilweise auch was mein Gefühl mir sagt. Im Moment handhabe ich es so, dass ich eine feste Anzahl an Wiederholungen auf meinem Trainingsplan stehen habe und diese auch so schwer wie nur möglich ausführe.

Stehen zum Beispiel 8-10 Wiederholungen auf dem Plan, nehme ich ein Gewicht mit dem ich 8 Wiederholungen schaffe, 10 ein richtiger Kampf sind und 11 alleine nicht möglich wären. Sind die 8 Wiederholungen zu einfach, erhöhe ich das Gewicht im nächsten Satz. Ist es nicht mehr möglich 8 zu schaffen mache ich 2-3 Min Pause oder reduziere das Gewicht.

Wer unterstützt dich bei deinen Zielen?

Da ich noch Zuhause mit meinen Eltern wohne, bekomme ich auch hier große Unterstützung. Sei es ein ehrliches Feedback zur Form, die Einkäufe die anstehen, oder wenn ich unter großem Zeitdruck bin, kann ich mich im Notfall auch drauf verlassen, dass jemand schnell mal Reis kocht oder Fleisch auf den Grill legt.

Meine Trainingspartner unterstützt mich im Training und jeder der mir folgt, Zuspruch oder Feedback gibt, oder mich supportet der unterstützt mich auch. Maßgeblich unterstützt mich mein Sponsor Sportnahrung Engel, der mir als Schüler mit den besten Supplementen unter die Arme greift und auch einfach ein großes Team bereitstellt, indem immer wieder Leute sind die einen unterstützen.

An wen ich mich jedoch am meisten wende, ist mein Coach Edgar Kisler von Sportnahrung-Engel. Ihm stelle ich alle Fragen, bespreche mit ihm alle meine Bedenken und kläre mit ihm alles ab und bekomme 100% ehrliches und realistisches Feedback

Fällt es dir schwer am Wochenende auf Partys zu verzichten und stattdessen ausgeruht trainieren zu gehen?

Nein! Denn ich habe ein Ziel vor Augen und ich gebe 100%. Alles was ich selbst in der Hand habe, versuche ich auf 100% anzupassen dazu gehört auch genug Schlaf und Regeneration. Ich gehe lieber um 22:00 Uhr schlafen und stehe pünktlich auf, um rechtzeitig zu Frühstücken und zu trainieren, als bis morgens zu feiern und den nächsten Tag schlapp zu sein oder zu verschlafen - Jeder Tag zählt!

Was machst du, wenn du mal zum Essen eingeladen wirst oder außer Haus isst?

Auch hier unterscheide ich zwischen Off-Season und Vorbereitung auf einen Wettkampf.
In der Wettkampfvorbereitung nehme ich mein Essen entweder mit, esse nichts oder lehne die Einladung dankend ab.
In der OFF-SEASON bin ich immer offen für ein gemeinsames Grillen oder die ein oder andere Mahlzeit außerhalb.

Wie hältst du dich motiviert?

Meine Liebe und Leidenschaft zu Bodybuilding und mein Fokus auf meine Ziele sind so groß, dass ich eigentlich so gut wie jeden morgen motiviert aufstehe und Vollgas gebe.
Ich habe nur selten Tage an denen mir die Lust ein wenig fehlt , dann gehe ich trotzdem trainieren und pushe mich über mein Limit und bin dann immer froh gegangen zu sein. Denn unter anderem an solchen Tagen trennt sich die Spreu vom Weizen und die Konkurrenz schläft ja auch nicht. Ich bin davon motiviert, immer besser, stärker und muskelöser zu werden.

Was sind deine Zukunftspläne?

Der nächste Plan ist es die Deutsche Jugendmeisterschaft des DBFV e.V. dieses Jahr zu gewinnen und dafür gebe ich alles was ich habe und tue alles was ich kann. Danach ist es mein Ziel weiterhin Bodybuilding zu machen und ein Bodybuilder zu werden, den man kennt und auf dem Zettel hat, immer besser zu werden und so hoch hinauf im Bodybuilding zu kommen wie möglich. Ich setze meine Ziele gerne sehr hoch, bin aber auch bereit dafür alles in meiner Macht stehende zu tun um sie zu erreichen.

Ganz nach dem Motto “Shoot for the moon.Even if you miss it you will land among the stars.” - Les Brown.

Welche Tipps würdest du Jungs in deinem Alter gerne mit auf den Weg geben?

Bleibt am Ball! Es gibt kein Geheimnis,  es ist alles harte Arbeit, Konsistenz, Disziplin und Geduld.

Bodybuilding passiert nicht von heute auf morgen. Es heißt ja BodyBUILDING und nicht BodyBUILD

Alles braucht seine Zeit .Gebt nur nicht auf, selbst wenn ihr schon paar Monate trainiert und keiner es sieht, oder manche sogar über euch lachen macht einfach weiter. Das alles sind Dinge, die ich auch mitgemacht habe, damals mit 70 Kilo Körpergewicht auf meine Größe war ich auch für manche nur der „lange“ der „dünne“ oder der „Lauch“. Manche haben es nicht mal böse gemeint, andere haben mich ausgelacht, oder über mich gelästert, auch Leute die damals noch muskelöser waren.

Mir wurde gesagt ich habe nicht die Genetik dazu Bodybuilding zu machen, aber ich habe weiter Gas gegeben und jetzt fragen mich diese Leute teilweise nach Tipps oder sind neidisch auf mich.Das macht mich stolz ...also bleibt dran!

Werdet allerdings auch nicht überheblich oder denkt ihr seid besser als alle anderen. Denn wer sich für zu gut hält, arbeitet nicht so hart wie der, der noch nicht zufrieden ist.
Ganz nach meiner Philosophie : Be proud but never satisfied!/ Consistency ist the key!

Vielen Dank für das Lesen,

Euer Joshua