Was sind Aminosäuren?

Aminosäuren - Bausteine von Eiweiß/Protein 

Nahrungsproteine werden bei der Verdauung in Aminosäuren aufgespaltet, aus denen wiederum gemäß unseres spezifischen Bauplans körpereigene Proteine aufgebaut werden. Wenn Proteine in ausreichender Menge zugeführt werden, haben diese die Eigenschaft Muskelmasse aufzubauen bzw. für den Erhalt von Muskelmasse beizutragen. Einige Aminosäuren (essenzielle Aminosäuren) müssen unbedingt, andere nur unter bestimmten Bedingungen mit der Nahrung aufgenommen werden (semi- oder konditionell essenzielle Aminosäuren). Eine dritte Gruppe kann im Körper aus anderen Nahrungsbestandteilen gebildet werden (nicht essenzielle Aminosäuren). Freien (isolierten) und höher dosierten Aminosäuren schreibt man sind besonders beliebt als Nahrungsergänzung wie z.B.:

  • Arginin und Ornithin
  • Tryptophan 
  • Tyrosin: 
  • Valin, Leucin und Isoleuvin, kurz BCAA genannt
  • Glutamin

Welche Aminosäuren gibt es?

In einem Protein sind die Aminosäuren wie in einer Perlenkette aneinander gereiht. Damit der Körper ein Nahrungsprotein verwerten kann, muss diese Aminosäurenkette mithilfe verschiedener Verdauungsenzyme aufgespalten werden. Wir nennen die kürzeren Bruchstücke von Proteinen Peptide (Zusammenschluss von zwei bis fünf Aminosäuren). Bei Aminosäurenprodukten liegen bereits kurze Aminosäurenketten vor. Diese peptidgebundenen Aminosäuren können vom Körper schneller aufgenommen werden als ein komplettes Nahrungseiweiß.

Im Handel gibt es viele verschiedene freie Aminosäuren (z.B. L-Arginin und L-Glutamin) und Hydrolysate aus vollständigen Proteinen, die enzymatisch aufgespalten sind und dann als Aminosäureprodukte bezeichnet werden. Bei der Qualität der Aminosäurehydrolysate kommt es stark auf die eingesetzte Proteinquelle und den Grad der Aufschließung (Hydolysegrad) an. Hochwertige Quellen sind:

  • Molkeproteine
  • Mischung aus Kartoffel- und Eiprotein

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Aminosäuren als essentielle, semi-essentielle und nicht-essentielle Aminosäuren. Im Handel sind Aminosäurenhydrolysate in Tablettenform, als Trinkampulle oder Drink erhältlich.

Wie und wann sollte man Aminosäurenprodukte einnehmen?

Aminosäurenprodukte können und sollen grundsätzlich nicht die Aufnahme normaler Nahrungsproteine ersetzen. Wenn man aber vor dem Training keine große, schwer verdauliche Mahlzeit mehr essen möchte und seinen täglichen Proteinbedarf nicht über die Nahrung decken kann, d.h. zu wenig Nahrungsprotein zu sich nimmt, so dass es zu einem Mangel kommt, können entsprechende Aminosäuren Produkte im Sinne der Nahrungsergänzung zugeführt werden, denn sie belasten nicht und die darin enthaltenen Aminosäuren stehen schnell zur Verfügung.

Wir empfehlen Aminosäuren vor dem Training zusammen mit einem schnell verfügbaren Kohlenhydratgetränk einzunehmen. 

Eine gute Aufnahme von Aminsäuren kann erreicht werden, wenn man direkt vor dem Training eine halbe Flasche Carbogetränk (Kohlenhydratgetränk) zusammen mit der dem Körpergewicht entsprechenden Menge  Aminosäuretabletten einnimmt. Den Rest des Carbogetränks sollte man dann zur Mitte des Trainings trinken.

 Hier finden Sie unser Angebot zu hochwertigen Aminosäuren