HCG Diät

So funktioniert die Stoffwechselkur

HCG Diät die 3 Phasen Stoffwechselkur
HCG Diät die 3 Phasen Stoffwechselkur
Christian Engel
Autor: Christian Engel
Liz. Coach für Training und Ernährung
aktualisiert am: 13.01.2020

Die HCG Diät ist eine in drei Phasen eingeteilte Stoffwechselkur, die mit einer Hormontherapie kombiniert wird, um das Körperfett auch langfristig zu reduzieren.

Abnehmen kann so einfach sein: Die HCG Diät macht es möglich. Im Gegensatz zu anderen Diäten hat die Stoffwechselkur einen wesentlichen Vorteil: Sie kann die Pfunde wirklich purzeln und den Traum von einem durchtrainierten, schlanken Körper wahr werden lassen. Entwickelt wurde die HCG Diät von dem britischen Arzt Dr. T. W. Simeons, der die Reduktionsdiät mit einer Hormontherapie kombinierte. Diese Kombination soll nicht nur zu einer besseren Gewichtsabnahme, sondern auch zu einem verminderten Hungergefühl während der Stoffwechselkur beitragen.

HCG Diät: Was ist das und welche Vorteile hat die Stoffwechselkur?

Viele Sportler sind skeptisch: Mit der HCG Diät soll das Abnehmen angeblich kinderleicht sein. Doch welche Vorteile hat die HCG Diät gegenüber anderen Diäten?

Im Gegensatz zu anderen Diäten wird bei der HCG Diät eine Hormontherapie mit einer kalorienreduzierten Diät kombiniert, um so die Fettverbrennung zu steigern.

Die Idee entstand in Indien, als der Mediziner Dr. T. W. Simeons beobachten konnte, dass schwangere indische Frauen trotz mangelnder Kalorienzufuhr deutlich mehr Fett abbauten. Das Muskelgewebe blieb davon fast unberührt. Auch konnten die Frauen ihre körperliche Leistungsfähigkeit aufrechterhalten.

Somit kam Simeons zu dem Schluss, dass der Erhalt der Leistungsfähigkeit und die erhöhte Fettverbrennung auf eine erhöhte Konzentration an HCG zurückzuführen war.

HCG – Human Choriongonadotropin – ist ein Schwangerschaftshormon, das vorwiegend in den ersten Schwangerschaftsmonaten gebildet wird. Nicht schwangere Frauen sind zwar ebenfalls in der Lage, HCG zu bilden, jedoch längst nicht in einer solch hohen Konzentration. Sobald eine Eizelle befruchtet wird, steigt auch der HCG Spiegel rasant an.

HCG sorgt in der Schwangerschaft dafür, dass der erhöhte Nährstoffbedarf gedeckt werden kann. Immerhin brauchen Frauen in der Schwangerschaft rund 1.800 kcal, um sowohl sich als auch das ungeborene Baby zu versorgen. Dabei macht der Körper sich auch das vorhandene Fettgewebe zunutze, um mehr Energie gewinnen zu können.

Auf diese Weise soll auch eine Stoffwechselkur mit dem Hormon HCG wirken, welche die Verbrennung von Depotfett, insbesondere an

  • den Armen,
  • den Beinen,
  • der Hüfte,

verbessern soll. Außerdem soll das Hormon HCG zu einem verminderten Hungergefühl während der Stoffwechselkur beitragen und dafür sorgen, dass Du Dich weniger abgeschlagen fühlst, was sich wiederum positiv auf den Diäterfolg auswirken kann.

Im Gegensatz zu früher wird das Hormon HCG nicht mehr ausschließlich per Injektion verabreicht. Es kann auch in Form von Globuli eingenommen werden.

Wie läuft die HCG Diät ab?

Bei einer HCG Diät reicht es nicht aus, sich täglich das HCG Hormon zu injizieren oder es als Globuli einzunehmen. Du musst Deine Kalorienzufuhr drosseln, damit Dein Körper aufgrund des Kaloriendefizits gezwungen ist, die körpereigenen Fettreserven, insbesondere das Depotfett, anzugreifen.

Und zwar auch an den Stellen, deren Fettreserven der Körper sonst nur ungern hergibt. Mithilfe der HCG Diät soll jedoch genau das passieren. Die Stoffwechseldiät soll sich nämlich vor allem auf den Bauch, die Hüfte und Beine positiv auswirken.

Um einen strikten Diätplan kommst Du auch bei einer HCG Diät nicht herum. Dieser soll jedoch – in Kombination mit dem HCG Hormon – hochwirksam sein und Sportlern und figurbewussten Menschen zu einer perfekt durchtrainierten, schlanken Figur verhelfen.

Unterteilt wird die HCG Diät in drei Phasen:

  • 1: Ladephase
  • 2: Diätphase
  • 3: Stabilisierungsphase

Wie die einzelnen Phasen einer HCG Diät im Einzelnen ablaufen, verraten wir Dir jetzt.

Welche Phasen gibt es bei der HCG Diät?

1. Phase der HCG Diät: Ladephase

Jede HCG Diät beginnt mit einer sogenannten Ladephase, die in der Regel zwei Tage andauert. Zurückhaltung ist in der ersten Phase der HCG Diät garantiert fehl am Platz. Denn: Hier sollen die körpereigenen Speicher noch einmal so richtig aufgefüllt werden, um den Stoffwechsel nachher besser ankurbeln zu können.

In der Ladephase der HCG Diät darfst Du grundsätzlich alles essen, was Du magst. Empfohlen werden bis zu 4.000 kcal täglich, um den Einstieg in die HCG Diät zu erleichtern. Stark zunehmen wirst Du in der Ladephase nicht, da die Schlemmerphase gewöhnlich nur bis zu zwei Tage andauert.

Ab dem ersten Tag nimmst Du begleitend das Schwangerschaftshormon HCG ein – entweder als Injektion oder als Globuli. Und was das Essen in der ersten Phase betrifft: Es ist alles erlaubt, was schmeckt. Angefangen bei Fastfood über Pizza, Pasta und Kuchen bis hin zu Süßigkeiten sind in der ersten Phase der HCG Diät keine Grenzen gesetzt.

2. Phase der HCG Diät: Diätphase

Ab dem dritten Tag fängt die eigentliche HCG Diät an. Die sogenannte Diätphase sollte mindestens 21 Tage andauern, um die Fettdepots zu reduzieren. Manche Anwender führen die Diätphase gewöhnlich so lange durch, bis das endgültige Wunschgewicht erreicht ist.

Im Gegensatz zur Ladephase sind in der Diätphase der HCG Diät nur noch 500 kcal täglich erlaubt. Das sind auffallend weniger Kalorien als in der Ladephase. Sobald die Diätphase beginnt, ist das Schlemmen somit endgültig vorbei. Denn ab sofort darfst Du nur noch einige ausgewählte Lebensmittel essen, wobei

  • Kohlenhydrate,
  • Fett und
  • Zucker

tabu sind. Erlaubt sind:

  • Tofu
  • Mageres Fleisch
  • Magerer Fisch
  • Fettarme Milchprodukte
  • Gemüse (außer Kartoffeln)
  • Obst (außer Bananen und Trauben)

Bei der Auswahl der Lebensmittel schränkt die HCG Diät Dich auf den ersten Blick zwar nicht allzu sehr ein, jedoch darfst Du nur 500 kcal täglich zu Dir nehmen, was die Diät deutlich erschwert.

Gelegentlich kann es in dieser Phase zu

  • Müdigkeit,
  • Abgeschlagenheit,
  • Schlafstörungen,
  • Konzentrationsschwäche

kommen, was jedoch auf die verminderte Kalorienzufuhr zurückzuführen ist. Supplemente, insbesondere Vitamine und Mineralstoffe, können in dieser Phase eine gute Ergänzung sein, um Mangelerscheinungen vorzubeugen.

3. Phase der HCG Diät: Stabilisierungsphase

Sobald die Diätphase beendet ist und Du Dein Wunschgewicht erreicht hast, beginnt die Stabilisierungsphase. Die Stabilisierungsphase dauert ebenfalls 21 Tage, um den Körper an die bevorstehende Ernährungsumstellung langsam zu gewöhnen.

Zwar wird die Kalorienzufuhr in dieser Phase auf 1.000 bis 1.200 kcal täglich angehoben, jedoch solltest Du auch weiterhin auf Zucker und Kohlenhydrate verzichten, um den Diät-Erfolg nicht zu gefährden. Die Einnahme des HCG Hormons ist in der Stabilisierungsphase der HCG Diät nicht mehr notwendig.

Ziel der Stabilisierungsphase ist, kalorienbewusst zu essen und das Gewicht somit langfristig zu halten und die alten Essgewohnheiten endgültig abzulegen. Nach und nach dürfen wieder die (gesunden) Lebensmittel integriert werden, auf die Du in den letzten Wochen verzichtet hast. Hierzu gehören.

  • Bananen und Beeren und anderes Obst
  • Kartoffeln
  • Nüsse und Samen
  • gesunde Öle (Kokosöl, Olivenöl, Hanföl)

Fast Food, Fertigprodukte und ein Übermaß an Pizza und Pasta sollten aber weiterhin tabu sein, weil sie die Einlagerung von Körperfett und einen damit verbundenen Jo-Jo-Effekt begünstigen können.

Gerade für Sportler hat die HCG Diät viele Vorteile. In den unterschiedlichen Phasen lernst Du nicht nur bewusst mit Deinem Körper umzugehen – Du weißt auch, welche Lebensmittel gut für Dich sind und lernst Deine Fitnessküche ganz neu kennen. Die bewusste Auswahl von gesunden und möglichst unbehandelten Lebensmitteln und deren schonende Zubereitung tragen zum langfristigen Erfolg der HCG Diät bei.

In Kombination mit Sport kannst Du Deinen Stoffwechsel und die damit verbundene Verbesserung der Fettverbrennung zusätzlich ankurbeln und Muskeln aufbauen. Das Muskelaufbautraining hilft Dir auch nach dem Training, das erreichte Gewicht zu halten. Denn: Muskeln sind echte Verbrennungsmotoren, die auch in Ruhe Energie verbrauchen. Je ausgeprägter Deine Muskulatur ist, desto besser ist auch Deine Fettverbrennung.

Fazit

Die HCG Diät ist eine Stoffwechselkur, die zu einer Verringerung des Körperfettanteils beitragen kann. Die in drei Phasen ablaufende Diät wird mit der Einnahme des Schwangerschaftshormons HCG kombiniert, um die Fettverbrennung zu verbessern.