BMI – der Body Mass Index

BMI – der Body Mass Index? class=

Mit dem BMI Rechner das Normalgewicht ermitteln

Christian Engel
Autor: Christian Engel
Liz. Coach für Training und Ernährung
aktualisiert am: 18.01.2023

Mit dem BMI – Kurzform für Body Mass Index – kann das aktuelle Gewicht anhand einer BMI Formel ganz einfach ausgerechnet und bewertet werden. Die BMI Tabelle gibt Auskunft, ob das derzeitige Gewicht normal, zu niedrig oder zu hoch ist. Wer den BMI berechnen möchte, kann dies auch online mithilfe eines BMI Rechners tun, indem die notwendigen Daten einfach in eine Suchmaske eingetragen werden. Der persönliche Body Mass Index wird dann automatisch ermittelt. In diesem Artikel zeigen wir Dir nicht nur, wie Du Deinen BMI berechnen kannst. Wir verraten Dir auch, wann die BMI Formel keine eindeutigen Daten liefern kann.

Was ist der BMI?

BMI ist die Abkürzung für den Body Mass Index, der sehr gerne zur Einschätzung des aktuellen Gewichts herangezogen wird. Bei der Berechnung des BMI werden dabei immer das Gewicht und die Körpergröße herangezogen – ganz gleich, ob der BMI Rechner für Frauen genutzt wird oder ob Männer ihren BMI berechnen.

Der Ursprung der BMI Formel geht auf das Jahr 1832 zurück, als der belgische Astronom Adolphe Quetelet zur Ermittlung des normalen Gewichts erste Parameter verwendete. Aus diesem Grund wird der Body Mass Index auch heute noch als „Quetelet-Index“ bezeichnet. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde die BMI Formel auch von dem österreichischen Sozialhygieniker Ignaz Kaup verwendet. Aus diesem Grund ist die Bezeichnung „Quetelet-Kaup-Index“ ebenso geläufig, wenn es um den Body Mass Index geht.

Grundsätzlich gibt es den BMI Rechner für Frauen und Männer, da die Verteilung von Muskelmasse und Fettanteil bei beiden Geschlechtern unterschiedlich ist. So haben Frauen in der Regel einen höheren Fettanteil und gleichzeitig weniger Muskeln als Männer.

BMI berechnen mit der BMI Formel

Den Body Mass Index berechnen ist eigentlich ganz leicht. Was Du brauchst, ist Dein aktuelles Gewicht und Deine Körpergröße. Du hast dabei die Wahl: Du kannst deinen BMI berechnen, indem Du eine ganz spezielle BMI Formel anwendest. Du kannst die Werte aber auch online von einen BMI Rechner berechnen lassen. Zugegeben: Mit dem BMI Rechner lässt sich der Body Mass Index schnell und einfach ermitteln, da ein Computer die Berechnung des BMI übernimmt.

Die meisten BMI Rechner sind kostenlos, sodass Du Deinen BMI jederzeit online erstellen lassen kannst. Sobald der Computer das Ergebnis anhand der BMI Formel anzeigt, kannst Du diesen Wert zur Analyse Deines Gewichts heranziehen. Für Männer und Frauen werden – wie bereits erwähnt – verschiedene BMI Tabellen verwendet.

Die BMI Formel lautet:

  • Körpergewicht in kg : (Körpergröße in Meter²)

Ein Beispiel: Eine 1,70 m große Frau hat bei einem Körpergewicht von 60 kg ein BMI von 20,76. Ein 80 kg schwerer Mann würde bei einer Körpergröße von 1,80 m einen Body Mass Index von 24,69 haben. Bei beiden Beispielen wird der BMI aus dem Verhältnis von Gewicht und Körpergröße berechnet. Ein BMI von 18,5 bis 24,9 gilt allgemein als Normalgewicht. Ein geringerer oder höherer Body Mass Index deutet hingegen auf Unter- oder Übergewicht (Adipositas) hin.

Folgende BMI Tabelle verdeutlicht den BMI etwas genauer:

Body Mass Index Körpergewicht

Weniger als 16,0

Untergewicht

18,5 bis 24,9

Normalgewicht

25 bis 29,9

Adipositas (Fettleibigkeit)

30 bis 34,9

Adipositas Grad 1

35 bis 39,9

Adipositas Grad 2

Über 40

Adipositas Grad 3 (starke Fettleibigkeit)

Da sich der BMI von Frauen vom BMI von Männern aufgrund der unterschiedlichen Muskel- und Fettzusammensetzung unterscheidet, sollte der Body Mass Index bei beiden Geschlechtern unterschiedlich bewertet werden. Aus diesem Grund gibt es sowohl für Frauen als auch für Männer eine BMI Tabelle, die den für das jeweilige Alter entsprechende BMI zeigt, der das empfohlene Normalgewicht beschreibt.

BMI Rechner Frau mit BMI Tabelle

Da Frauen gewöhnlich einen höheren Fettanteil als Männer, dafür aber einen geringeren Muskelanteil haben, unterscheidet sich das Ergebnis des Body Mass Index Rechners. Medizinisch gesehen schwindet der Muskelanteil mit zunehmendem Alter, während der Fettanteil bei vielen Frauen oft zunimmt.

Alter einer Frau

BMI (dem Normalgewicht entsprechend)

16 bis 24

19 bis 24

25 bis 34

20 bis 25

35 bis 44

21 bis 26

45 bis 54

22 bis 27

55 bis 64

23 bis 28

65 bis 90

25 bis 30

BMI Rechner Mann mit BMI Tabelle

Männer haben – im Gegensatz zu Frauen – einen größeren Muskelanteil bei gleichzeitig niedrigerem Fettanteil. Ebenso wie bei einer Frau nimmt der Muskelanteil mit zunehmendem Alter ab, während der Fettanteil oft steigt – insbesondere das Bauchfett. Aus diesem Grund wird nach dem BMI Rechner für Männer ein unterschiedlicher BMI (je nach Alter) berechnet.

Alter eines Mannes

BMI (dem Normalgewicht entsprechend)

16

19 bis 24

17 bis 18

20 bis 25

19 bis 24

21 bis 26

25 bis 34

22 bis 27

35 bis 54

23 bis 28

55 bis 64

24 bis 29

Mehr als 65

25 bis 30

Welche Faktoren können den BMI beeinflussen?

Wie in dem Artikel bereits erwähnt, gibt es viele Faktoren, die den Body Mass Index beeinflussen können, weshalb die BMI Tabelle für Frauen und Männer nicht verallgemeinert werden kann. Durch den BMI Rechner erhalten Frauen und Männer zwar einen schnellen Überblick über das zu empfehlende Normalgewicht, jedoch ist der BMI in einigen Fällen auch viel zu ungenau, weil er sich nur auf die Körpergröße und das Gewicht bezieht und andere Faktoren außen vor lässt. Nachfolgend zeigen wir Dir, welche Faktoren den Body Mass Index beeinflussen können.

Diese Faktoren beeinflussen den BMI

1. Alter hat Einfluss auf den BMI

Einer der größten Faktoren, der den Body Mass Index beeinflusst, ist das Alter. Grund: Viele Menschen neigen vor allem im Alter zu einem höheren Fettanteil, oft verursacht durch einen verlangsamten Stoffwechsel, zu wenig Bewegung und eine zu hohe Kalorienzufuhr. Gleichzeitig nimmt die Muskelmasse ab. So kann der BMI Rechner von Frauen ab 50 vermeintlich das Normalgewicht anzeigen, obwohl es sich in Wirklichkeit um Übergewicht handelt.

2. Geschlecht beeinflusst Body Mass Index

Aufgrund der unterschiedlichen Fettverteilung und des unterschiedlichen Muskelanteils kann auch das Geschlecht das Ergebnis des BMI Rechners beeinflussen.

3. Statur und Fettverteilung hat Einfluss auf BMI

Ein weiterer Faktor kann die Fettverteilung sein, die beim BMI nicht berücksichtigt wird. Das Körperfett ist bei Frauen und Männern unterschiedlich verteilt. Kritisch ist vor allem das Bauchfett, das oft nicht auf Anhieb sichtbar ist, jedoch trotzdem ein gesundheitliches Risiko darstellt. So kann ein erhöhter Bauchfettanteil zum Beispiel das Risiko für Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen.

4. Unterschiedlicher Anteil von Muskeln und Fett

Auch gibt die BMI Tabelle keine Auskunft über die Verteilung von Muskeln und Fett. So können schlanke, muskulöse Menschen einen ähnlich hohen Body Mass Index haben wie Menschen, die übergewichtig sind.

Waist to Height Ratio oft besser als Body Mass Index

Da die BMI Tabelle für Männer und Frauen auf viele Faktoren keine Rücksicht nimmt, hat sie oft nur wenig Aussagekraft über das tatsächliche Normalgewicht. Medizinisch gesehen kann der Body Mass Index somit nur wenig Auskunft über mögliche Gesundheitsrisiken geben. Viele Mediziner empfehlen deshalb, den sogenannten Waist-to-Height-Ratio-Rechner zur Hilfe zu nehmen, um das jeweilige Gewicht besser definieren zu können. Waist to Height bedeutet übersetzt Taille-zu-Körper-Verhältnis.

Berechnet wird es wie folgt:

WhtR = Taillenumfang (in cm) : Körpergröße (in cm)

Alter

Gesundheitlich bedenklich bei einem Wert von...

Jünger als 40

Mehr als 0,5

Zwischen 40 und 50

0,5 bis 0,6

Älter als 50

Höher als 0,6

Warum sind Kraftsportler laut BMI Rechner übergewichtig?

Bei Nicht-Sportlern ist der BMI Rechner für einen Mann und eine Frau ein guter Anhaltspunkt, um eine Aussage über das derzeitige Gewicht zu treffen. Im Kraftsport und Bodybuilding kommt der Body Mass Index allerdings an seine Grenzen, weil er den Muskelanteil nicht berücksichtigt.

So können übergewichtige Menschen, Kraftsportler*innen und Bodybuilder*innen gleichermaßen als übergewichtig oder gar fettleibig gelten. Grund ist der höhere Anteil an Muskelmasse, der bekanntlich schwerer ist als Fett, jedoch nicht einzeln betrachtet wird.

Auch kann die Knochendichte einen Einfluss auf den Body Mass Index haben, da sie durch den Kraftsport verbessert wird. Aus diesem Grund hat der Body Mass Index im Kraftsport und Bodybuilding als alleinige Messgröße keine Aussagekraft. Hier kann es empfehlenswert sein, die Messung des Körperfettanteils zur Hilfe zu nehmen.

Körperfettanteil statt BMI im Kraftsport und Bodybuilding

Da der Body Mass Index keine genaue Auskunft über die Körperzusammensetzung gibt, kann es gerade im Kraftsport und Bodybuilding empfehlenswert sein, den Körperfettanteil zu messen. Dies geschieht mit einem sogenannten Fat Caliper, der eine ziemlich genaue Messung des Körperfettanteils erlaubt. Hierbei handelt es sich um eine Art Zange, mit der sich die individuelle Dicke verschiedener Hautfalten messen lässt. Die Messung wird in der Regel nach der sogenannten „3-Falten-Methode“ vorgenommen, indem der Körperfettanteil an drei verschiedenen Punkten gemessen wird.

Bei Männern findet die Messung wie folgt statt:

  • an Falte zwischen Brust und Achsel,
  • an der Bauchfalte neben dem Bauchnabel und
  • an der Vorderseite (mittig) des Oberschenkels

Bei Frauen wird die Messung wie folgt vorgenommen:

  • am Bauch (seitlich, im Bereich der Hüfte),
  • an der Vorderseite des Oberschenkels (mittig),
  • am Trizeps (zwischen Ellenbogen und Schulter)

Wie funktioniert die Körperfettmessung?

Bei der Messung des Körperfettanteils wird die entsprechende Hautfalte zwischen die beiden Zangen des Calipers genommen. Es empfiehlt sich, immer zwei Körperfettmessungen mit dem Caliper vorzunehmen – am besten in einem Abstand von etwa 15 bis 20 Sekunden. Die Messergebnisse können dann (dem Alter entsprechend) anhand einer Tabelle verglichen werden. Ähnlich wie bei einer BMI Tabelle gibt es auch bei der Körperfettmessung zwei Tabellen, da der Körperfettanteil bei beiden Geschlechtern variiert.

Die jeweilige Tabelle gibt Auskunft, ob der mit dem Fat Caliper gemessene Körperfettanteil

  • optimal ist,
  • im mittleren Bereich liegt oder
  • zu hoch

ist. Bezüglich der Körperfettmessung gibt es mehrere Tabellen, die entweder etwas einfacher gestaltet oder sehr detailliert sind. Beim Kauf eines Calipers liegen die entsprechenden Körperfett Tabellen der Beschreibung bei, sodass Du Dich nicht unbedingt im Internet nach einer entsprechenden Tabelle umsehen musst.

Fazit: Körperfettmessung ist für Sportler genauer als BMI

Der Body Mass Index wird zwar oft zur Bestimmung des Normalgewichts herangezogen, jedoch hat diese Messung auch ihre Schwachstellen. So kann sie im Bodybuilding und Kraftsport nur bedingt verwendet werden, da sie keine exakte Auskunft über die Körperzusammensetzung geben kann. Die Zuhilfenahme von Körperlänge und Gewicht reicht hier bei weitem nicht aus.

Insbesondere im Kraftsport und Bodybuilding kann die Messung des Körperfettanteils daher der bessere Weg sein, da ein hoher Muskelanteil beim BMI Rechner als übergewichtig gewertet wird. Die Körperfettmessung gibt hingegen Auskunft, ob der Körperfettanteil dem Alter entsprechend im Normbereich liegt. Gemessen wird der Körperfettanteil mit einem Fat Caliper, wobei die entsprechenden Messwerte anhand einer Tabelle abgelesen werden.