Noah Risch - Team Sportnahrung-Engel

Noah Risch Classic Bodybuilding Athlet aus Luxembourg

Classic Bodybuilder Noah Risch aus Luxemburg

Steckbrief: 

Geburtsjahr: 1994
Größe: 173cm 
Nationalität: Luxemburg
Training seit: 2011
Körpergewicht: ~85kg;
Wettkampfgewicht: 75,6kg
Körperfett Off-Season: ~12%
Lieblingsübung: Kurzhantelschrägbankdrücken und Seitheben
Trainingsphilosophie: Train hard or go home
Lieblingsathlet: Roman Fritz
Lieblingsessen: Gebäck, Eis
Lieblingsprodukt: Cellucor - Alpha Amino
Hobbies: Fußball, Lachen, Schlafen, mit Freunden abhängen, Musik
Fitness-Studio: Painworld Fitness Center Luxembourg

Wettkampferffolge: 

  • 1. Platz IFBB Nat. + Int. Luxemburg Champion 2106 Classic Physiue

Interview mit Muscle Model Noah Risch

Wann und wie bist Du zum Bodybuilding gekommen?

Als ich sechzehn Jahre alt war habe ich das erste Mal mit meinem Onkel zu Hause an seiner Hantelbank trainiert und ab diesem Moment war ich begeistert von diesem Sport und wollte einfach Muskeln haben. Ich fing an zu Hause zu trainieren. Ich hatte eine Bank und zwei Kurzhanteln mit Scheiben und so fing ich an paar Mal die Woche zu trainieren. Ich schaute mir zahlreiche Videos an und las mich in Foren ein um mir Wissen anzueignen. Mein Vorbild damals war Zyzz von dem ich mich inspirieren ließ und all seine Videos anschaute. Ich habe mein Leben lang ziemlich erfolgreich Fußball gespielt und als ich neunzehn war habe ich beschlossen mich voll aufs Bodybuilding zu konzentrieren und die Schuhe an den Nagel zu hängen.

Wie bist Du zum Wettkampfsport gekommen?

Ich habe mir schon früh Bodybuilding Videos angeschaut und es hat mich auf jeden Fall begeistert. Mir war klar,dass mein Weg mich auch auf die Wettkampfbühne führen würde. Ich habe mit neunzehn meinen ersten Men’s Physique Wettkampf bestritten. Mein Ziel war es eigentlich erst ein Jahr später zu starten, da ich noch nicht so zufrieden mit mir war. Der Besitzer meines damaligen Studios riet mir aber dieses Jahr bereits teilzunehmen, sechs Wochen vor dem Wettkampf. Ich war total aufgeregt und ich wollte bloß nicht Letzter werden. Am Ende wurde ich Siebter von fünfzehn Teilnehmern. Von da an habe ich Blut geleckt und bin seitdem jedes Jahr gestartet.

Was fasziniert Dich an dem Sport?

An diesem Sport fasziniert mich, dass man genau das zurück bekommt was man investiert. Nur man selbst ist verantwortlich für seinen Erfolg oder Misserfolg. Bodybuilding ist wie das Leben, man bekommt nichts geschenkt. Aber irgendwann wird die harte Arbeit belohnt. Man darf nur nie aufgeben und seine Ziele nicht aus den Augen verlieren. Mich fasziniert es zu sehen, dass man mit Disziplin und Beständigkeit immer besser wird. Der Sport gibt meinem Tag eine Struktur und die Zeit im Training vergesse ich alles was im Alltag passiert und versinke in meiner Welt. Es ist der Kampf gegen einen selbst. Zudem entscheidet deine mentale Einstellung und Herangehensweise über deinen Erfolg / Fortschritt. Es ist alles im Kopf!

Welche Diätstrategie verfolgst Du in Deiner Vorbereitung?

Bislang habe ich immer kontinuierlich die Kohlenhydrate gesenkt um Körperfett zu verlieren und in Form zu kommen. Ich habe mich immer an der Waage und dem Spiegel orientiert um Anpassungen in meiner Diät vorzunehmen. Ich bin immer gut damit gefahren ungefähr ein Kilo die Woche zu verlieren. Am Wochenende habe ich immer ein Refeedtag eingebaut.

Wie viele Kalorien und wie viel Gramm Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate nimmst Du in der Off-Season und in der Diät zu Dir?

Im Moment sieht meine Diät wie folgt aus :

  • Eiweiß 250 gramm
  • Kohlenhydrate 400 gramm
  • Fett 80 gramm

Das sind ungefähr 3400 Kalorien

Was kannst Du uns über Deine Trainingsaufteilung sagen?

  • Montag: Quadrizeps, Adduktoren,Abduktoren, Waden
  • Dienstag: Brust, seitliche Schulter, vordere Schulter
  • Mittwoch: Rücken mit Fokus auf Rückendichte, Bizeps
  • Donnerstag: Schulter, Trizeps
  • Freitag: Beinbizeps, Gluteus, Waden
  • Samstag: Brust mit Fokus auf obere Brust
  • Sonntag: Rücken mit Fokus auf Rückenbreite

Dazwischen mache ich auch mal einen Pausentag und führe die Trainingsroutine dann so weiter wie oben beschrieben. Bauch trainiere ich wenn mir danach ist.

Wie gestaltest Du Dein Training?

Mein Training beinhaltet viel Volumen und ist ziemlich intensiv. Ich habe feste Übungen in meinem Trainingsplan in denen ich versuche stärker zu werden. Deshalb habe ich jedes Training mein Trainingstagebuch dabei wo ich alles aufschreibe. Mein Ziel ist Progression, sprich mindestens eine Wiederholung mehr als letztes Mal. Schaffe ich beispielsweise bei einer Übung 4 Sätze mit jeweils 12 oder 10 ( hängt von der Übung ab) Wiederholungen, steigere ich nächstes Mal das Gewicht. Meine Trainingseinheiten beinhalten Grundübungen, Isolationsübungen und verschiedene Intensitätstechniken.

Wie oft machst Du Cardio in der Woche?

In der Offseason mache ich selten Cardio, jedoch sind verschiedene Trainingseinheiten auch cardiovaskulär ( beispielsweise 8 Sätze Kniebeugen und allgemein Beintraining) In der Wettkampfdiät machte ich die letzten Wochen sechs mal die Woche jeweils eine Stunde Cardio nach dem Training. Dieses Jahr habe ich mit Sportnahrung-Engel Coach Uwe Hemmer zum ersten Mal einen richtigen Coach und bin gespannt wie sich die Wettkampfdiät dieses Jahr gestalten wird.

Wie hältst Du Dich motiviert?

Ich will einfach immer besser werden und bin eigentlich fast nie zufrieden. Zudem ist es einfach die Liebe zum Sport die mich motiviert. Entweder man lebt den Sport oder nicht. Motivation kann man sich nicht antrainieren. Entweder die Leidenschaft zum Sport ist in einem drin oder nicht. In Gedanken bin ich ständig beim Sport und denke tagsüber ans Training und abends ans nächste Training. Werde eins mit dem was du tust.

Klar hat man auch mal Tage wo man nicht so motiviert ist, wenn man müde ist oder sonst was. Trotzdem geh ich ins Training. Auch diese Tage gehen vorbei.

Was sind Deine Zukunftspläne?

Starten werde ich dieses Jahr im Classic Bodybuilding.

Dieses Jahr sind folgende Wettkämpfe im Herbst geplant:

  • Luxemburger Meisterschaft in Mondorf ( Iron Man/ Iron Maiden)
  • Eventuell die Internationale Deutsche Juniorenmeisterschaft in Hockenheim
  • Hell Cup in Bad Ems
  • Internationale Deutsche Meisterschaft in Bochum ( falls ich mich beim Hell Cup qualifiziere)
  • Eventuell die Weltmeisterschaft in Biarritz in der Muscular Men’s Physique

Mein Ziel ist es natürlich überall so gut wie möglich abzuschneiden. Nach dieser Saison werde ich dann sehen wo ich stehe im Classic Bodybuilding.

Falls es gut laufen sollte will ich 2018 auf jeden Fall auf der Arnold Classic oder/und einer Mister Olympia Amateur mein Glück versuchen.

Natürlich will ich in diesem Sport so viel erreichen wie möglich. Mehr als mein Bestes geben kann ich nicht. The sky is the limit ;)