Wie werde ich Bodybuilder ? Bodybuilding Lifestyle

Vom Bodybuilding Lifestyle zum Bodybuilder - die richtige Einstellung ist wichtig

"Wie lebt man den Bodybuilding Lifestyle?" und "Wie werde ich Bodybuilder?" sind nur Beispiele von Fragen die wir täglich gestellt bekommen. In unserem Artikel "Wie werde ich Bodybuilder - der Bodybuilding Lifestyle" möchten wir Ihnen die unserer Meinung nach wichtigsten Eckpfeiler eines gelungenen Bodybuilding Lifestyles näher bringen, denn oft wird zwar darüber gesprochen, die wenigsten wissen jedoch um den gesamten Komplex!

Die meisten ambitionierten Bodybuilder aber auch Neueinsteiger haben Interesse daran, den Sport Bodybuilding nicht nur „technisch“ auszuführen, sondern mit Herz und Seele den Bodybuilding Lifestyle zu leben. Wir wissen, dass dieser Weg mitunter sehr hart ist und auch einige Einschränkungen zum "normalen" Lebensstil erfordert. Wir können Ihnen aber garantieren, dass sich dieser Weg in jedem Fall auszahlen wird, wenn Sie Ihn konsequent verfolgen werden. Zudem wird Ihr Eifer und Ihre Konsequenz andere Menschen stark beeindrucken, damit können Sie als Vorbild für Neueinsteiger, aber auch für "alte Hasen" dienen, welche den Bodybuilding Lifestyle etwas schleifen lassen!

Wie sieht der Bodybuilding Lifestyle aus?

Bodybuilding Lifestyle

Neben dem harten nach Bodybuilding-Prinzipien orientiertem Training, einem angepassten Ernährungsplan zum Muskelaufbau und der Supplementierung von Sportnahrung ist vor allen Dingen die Einstellung zu dem gesamten Lifestyle der mit wichtigste Punkt! Das rein mechanische abwickeln des Trainings und der Ernährung kann zwar zu Erfolgen führen, wirklich gelebte Erfolge und Ausstrahlung haben Sie jedoch nur, wenn Sie das Ganze auch aus vollem Herzen und vor allem mit einer echten Überzeugung leben!

Grundpfeiler Nr. 1 - Die Einstellung zum Bodybuilding Lifestyle

In erster Linie muss hier gesagt werden, was den meisten Anfängern wohl sauer aufstoßen wird, aber schlussendlich einen harten und fairen Fakt darstellt. Das Bodybuilding dient in der vollendeten Form nicht dem kurzfristigen Muskelaufbau um einen guten und beachtlichen Körper zu bekommen. Bodybuilding ist ein Weg, den man nicht in Zeit messen kann, ein erfahrener Bodybuilder geht auch noch ins Studio, obwohl der Muskelaufbau aufgrund der bereits vorhandenen Muskelmasse eher gering ausfallen wird. Man sollte Bodybuilding also nicht nur der Erfolge wegen ausführen (die natürlich auch erstrebenswert sind und dazugehören!), sondern weil man den Sport liebt, es einem Spaß macht den eigenen Körper zu modellieren und weil man vor allen Dingen Spaß an dem gesamten Training hat! Wer das Bodybuilding nur kurzfristig betreibt, bzw. nur auf die kurzfristigen Erfolge abzielt, wird wahrscheinlich langfristig nicht glücklich damit werden. Das Bodybuilding sollte nicht einfach ausgeführt werden, sondern ein Teil des Lebens werden! Das Bodybuilding dient als guter „Spiegel“ für die psychischen Einstellungen Ihres sonstigen Lebens, gleichzeitig hilft es Ihnen, Ihre Einschränkungen auf psychischer Ebene überwinden zu können. Früher oder später kommt jeder Bodybuilder an seine Leistungsgrenzen, spätestens, wenn die ersten Erfolge sich einstellen und es doch mal langsamer geht, kommen die meisten an eine Grenze, wo sich entscheidet, ob man zum wahren Bodybuilder wird oder nicht. An dieser Stelle ist Durchhaltevermögen und Konsequenz trotz ausbleibender Erfolge gefragt, hieran scheitern einige! Um ein richtiger Bodybuilder zu sein, muss es einem richtig Spaß machen, sein Leben so zu gestalten, die Nahrung immer wieder frisch zuzubereiten, „heiß“ zum Training zu gehen um sich anschließend auf den muskelaufbauenden proteinreichen Post-Workout-Shake* zu freuen! Bodybuilding ist zwar harte Arbeit, es bedeutet aber auch eine Menge Spaß und Freude, wenn man die richtige Einstellung dazu gewählt hat!

Grundpfeiler Nr. 2 - Die Ernährung

Als richtiger Bodybuilder sollte man akribisch auf seine Ernährung achten, man sollte sich zudem mit der Ernährungslehre auseinandersetzen, so dass man weiß, welche Lebensmittel wie viel Kalorien enthalten und welche Nährstoffe. Man bekommt mit der Zeit ein Gespür dafür, wie viel Kohlenhydrate und Fette man verträgt und wie sich der eigene Stoffwechsel gestaltet. Ein guter Bodybuilder arbeitet zum großen Teil intuitiv an seinem Erfolg. Ernährungspläne und Trainingspläne dienen zwar für Anfänger und auch für Fortgeschrittene der Orientierung, später sollte man jedoch lernen das Ganze sehr intuitiv und seinem Stoffwechsel entsprechend zu gestalten! Als Bild könnte man hierfür verwenden, dass man lernt, Fahrrad ohne Stützräder zu fahren, am Anfang benötigt man diese jedoch um erst mal das Grundgefühl zu bekommen!

Bodybuilder Ilario Rongioletti

Die Ernährung sollte generell sehr proteinreich gestaltet sein. Proteine diesen dem Aufbau und Erhalt von Muskelmasse*. Die Kohlenhydrat- und Fettmenge orientiert sich vor allen Dingen am Stoffwechsel. Das selbe gilt auch für die Kalorien. Ein Hardgainer im Bodybuilding muss sich natürlich ganz anders ernähren, als ein Softgainer dies muss. Hierfür haben wir in unserem Service-Center natürlich etliche Trainingspläne und Ernährungspläne, wo wirklich für jeden Typus etwas dabei ist!

Die Ernährung sollte so natürlich und ausgewogen wie möglich gestaltet werden. Ein guter Bodybuilder verzichtet weitestgehend auf Süßspeisen und Fertiggerichte, da diese viel Fett, Zucker und leere Kalorien liefern!

Als Bodybuilder sollte man auch von Genussgiften, wie z.B. Alkohol und Zigaretten Abstand nehmen. 

Grundpfeiler Nr. 3 - Das Training 

Am Anfang empfehlen wir jedem Neuling zu einem Grundtraining, einem Grundlagenplan, der mehrmals in der Woche ausgeführt wird. Hier kommen einige wenige, aber sehr große und anstrengende Übungen zum Einsatz, um die Grundmuskulatur aufzubauen. Als fortgeschrittener Athlet kommen dann mehr und mehr Splitpläne zum Einsatz, in denen die Muskeln teilweise auch nur noch einmal in der Woche trainiert werden! Wichtig ist hier, dass man über die Dauer feststellt, welches Training man für seinen persönlichen optimalen Erfolg wirklich braucht, hier kann man definitiv nicht über einen Kamm scheren. Grundsätzlich kann das Training von der Intensität her in Volumentraining und Intensitätstraining unterschieden werden. Je nachdem welchem Körper- und Muskeltypus man angehört, verträgt man die eine Variante besser als die andere. Weiterhin stellt man mit der Zeit fest, welche Muskeln auf welche Übungen gut reagieren. Nach und nach modelliert man sich so seinen eigenen perfekten Trainingsplan und gleichzeitig seinen ganz persönlichen perfekten Körper!

Grundpfeiler Nr. 4 - Die Supplementierung (bei Bedarf)

Ein richtiger Bodybuilder erachtet die Supplementierung ebenso wie das Training und die Ernährung als Pflicht! Wichtig ist zu wissen, dass Nahrungsergänzungen keine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung ersetzen können. Als Basics werden meist bei Bedarf ein kurzkettiges Whey-Protein direkt nach dem Aufstehen und nach dem Training, kurzkettige Kohlenhydrate für nach dem Training (z.B. Peak Glucofast) und weiterhin auch ein langkettiges Casein-Protein für die Nachtphase dienen! Proteine tragen zum Muskelaufbau und Muskelschutz bei wenn der Proteinanteil mindestens 12% des gesamten Brennwerts des Produktes/Lebensmittels beträgt. Damit sichern Sie sich in Verbindung mit einer angepassten Ernährung eine wichtige 24 Stunden Versorgung mit hochwertigen Aminosäuren! Weit fortgeschrittene Athleten nehmen Bedarfsweise noch weitere Supplemente, wie z.B. Aminosäuren, Creatin** (zur Leistungssteigerung) und Beta-Alanin zum Einsatz. Generell ist auf eine ausgewogene Mischung aus Kohlenhydraten, Protein und Fett zu achten.Bodybuilding Lifestyle für Frauen

Sonstige Tipps zum Bodybuilding Lifestyle

Wenn Sie Ihren Bodybuilding wirklich leben und repräsentieren möchten, dann können Sie natürlich noch weitere Mittel nutzen um diese umzusetzen. Sehr schön ist es z.B. in Bodybuilding gerechter Kleidung zu erscheinen. Dies können Sie sowohl im Training, als auch draußen im Privatleben. Wir haben in unserem Bekleidungsshop eine riesige Auswahl an Bodybuilding Bekleidung, hier wird mit Sicherheit auch was für Sie dabei sein – Und eins ist hier sicher, Eindruck werden Sie damit auf jeden Fall hinterlassen!

Ansonsten kann nicht oft genug betont werden, wie Wichtig es ist, den Lifestyle wirklich von Herzen zu leben. Dazu gehört auch, dass man sein Privatleben teilweise etwas einschränken muss, z.B. wenn es doch mal eng fürs Training wird und die Kollegen lieber ins Kino oder Billard spielen möchten.

Bodybuilding-Lifestyle ist im Grunde sehr gut umzusetzen, er erfordert aber eine Menge Mut und Disziplin, gerade wenn es mal etwas stressiger im Leben zugeht oder die Motivation fehlt und man einfach alles „hinschmeißen“ möchte. Gerade in diesen Zeiten sollte man sich nochmal daran erinnern, was man wirklich möchte. Dies bringt einen meist schon schnell wieder zur Ruhe, um dann dem eigentlichen Ziel weiter folgen zu können!

Abschließend sei gesagt, dass das schönste aber auch gleichzeitig schwerste am Bodybuilding die Individualität darstellt! Kaum ein anderer Sport ist von so vielen Parametern beeinflusst wie unser Bodybuilding. Dies macht es unter dem Strich aber auch höchst interessant! Wenn ein Weg nicht funktioniert, dann geben Sie nicht direkt auf! Verstellen Sie eine Stellschraube und schauen Sie, was sich tut! Sie sollten aber niemals zu viel auf einmal ändern, so können Sie später kaum feststellen, wo der „Missing Link“ zu finden war!

Falls Sie noch Fragen zu Ihrem individuellen Bodybuilding-Lifestyle haben, dann steht Ihnen das Team Sportnahrung-Engel natürlich gerne mit Rat und Tat zur Seite!

Hinweis: Wir empfehlen eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung, sowie eine gesunde Lebensführung.