Bauchmuskeltraining Mens Physique

Einblick in das Bauchmuskeltraining von Mens Physique Athlet Patrick Pereira

Hallo liebe Leute hier mal wieder der Patrick,

Das heutige Thema das ich mit euch durchgehen werde, ist mein Bauchtrainings-Programm und meine „Do’s and Don’t“ für den perfekten Waschbrettbauch. Ich erkläre Euch die wichtigsten Punkte die nicht vernachlässigt werden können, wie die Diät, Cardio, Training, Bauchmuskeln härten, Dehnen und verschiedene Übungen die man vermeiden sollte.

Erstens will ich ganz klar stellen, dass sichtbare Bauchmuskeln nicht nur mit dem Training zusammenhängen, sondern die dazu gehörige Diät macht über 70% Deines Erfolges aus.
Jeder Mensch hat Bauchmuskeln, nur diese sind nicht sichtbar weil der Körperfettanteil zu hoch ist und das Fett die Bauchmuskeln versteckt. Denkt also daran und macht am Besten einen individuellen Ernährungsplan bei Sportnahrung Engel, um genau zu Wissen was Ihr Essen müsst um „shredded“ zu werden.
Cardio hilft natürlich auch um den Körperfettanteil niedrig zu halten und beim Aufbau die Bauchmuskeln lang sichtbar zu halten.
Um Deine Bauchmuskeln zu härten und zu verbessern, muss man diese regelmäßig trainieren. Ich probiere immer 2-3 Trainings Einheiten pro Woche zu machen, wobei ich nicht mehr als 5 Übungen pro Trainingseinheit absolviere.
Eines von meinen Geheimnissen ist es, dass ich als erstes im Supersatz trainiere und später mit Gewicht, d.h. dass ich 3 Übungen hintereinander mache und diesen Supersatz über 4 Runden strecke, danach erfolgen 2 Bauchmuskelübungen mit Gewicht oder mit erhöhter Schwierigkeit.

Trainingsplan Bauchmuskeltraining:

 Übung Sätze  WDH Hinweise
Supersatz:
Crunch
Bicycle Crunch
Russian Twist
Leg Raises (am Boden)

3




12-15
15 (pro Seite)
12 (pro Seite)
12-15
Ohne Gewicht
Keine Pause zwischen den Übungen
30 Sekunden Pause zwischen den Sätzen
 Cable Crunch  4 15 Gewicht aufsteigend
Leg Raises (Latzugstange) 4 15 Medizinball zwischen den Füßen und halten
(Gewicht so halten, dass man 4 Sätze damit schafft)

Dehnen der Bauchmuskulatur:

Anschließend was viele Leute vergessen, ist auch bei den Bauchmuskeln das richtige Dehnen wichtig.
Um die Bauchmuskeln zu dehnen lege Dich auf den Boden Ab und drücke Deinen Oberkörper mit Armen nach Oben. Halte die Dehnung 15 Sekunden lang und Wiederhole dies 3-4 mal.

Hier findet Ihr weitere Tipps zum Thema: Dehnen im Bodybuilding

Dont´s des Bauchmuskeltrainings:

Auf folgende Übungen sollte man als Mens Physique Athlet aufgrund der Symetrie verzichten oder mit nur wenig Gewicht trainieren:

⦁    Kreuzheben (Deadlifts) und Kniebeugen (Squats) sollte man nicht machen oder nur mit wenig Gewicht. Bei viel Gewicht wird die Mittelpartie (Core) sehr angestrengt und dies macht die Taille breiter. Gerade Mens Physique und Bikini Athletinnen achten auf eine schmale Taille und meiden daher diese Übungen. Für diese Athleten ist eine schmale Taille sehr wichtig für eine stimmige Symethrie und Ästhetik.
⦁    Seitliche Bauchmuskeln sollte man am liebsten nur eine Übung pro Woche machen und dies ohne Zusatzgewicht, weil diese die Taille ebenfalls verbreitern.

Verliere niemals den Fokus, auch wenn Ihr gerade nicht den richtigen Weg zum Erfolg findet. Gerade dann wendet Euch einfach an das Team Sportnahrung-Engel und wir werden Euch mit Tipps und Tricks weiterhelfen und unterstützen Euer Ziel zu erreichen oder noch besser einen persönlichen Ernährungs- und Trainingsplan.

Hier bedanke ich mich persönlich bei Christian Engel, für die Möglichkeit mein Wissen und meine Erfahrungen mit Euch teilen zu können, ich stehe Jedem einzelnen für Fragen gerne zu Verfügung, denn: #ZusammenSindWirStark
Euer Mens Physique Athlet Patrick Pereira Araújo