Athletenprofil Patrick Pereira Araújo

Sportnahrung-Engel Athlet Patrick Perreira Araújo

Patrick Pereira Araújo

  • Sportnahrung-Engel Coaching Model
  • 1. Platz + Gesamtsieg International Open of Luxembourg 2015
  • 3. Platz DBFV / IFBB Hell Cup Bad Ems 2015
  • 3. Platz US German Cup (Newcomer) 2015
  • 8. Platz DBFV / IFBB Internationale Deutsche Meisterschaft Bochum
  • Trophy of the Best National Result 2015 von der IFBB Luxembourg

Steckbrief Patrick Pereira Araújo

Geburtsjahr: 1990
Größe: 172cm 
Nationalität: Portuguise und Luxemburger
Training seit: 2014
Körpergewicht: 82kg
Körperfett: 13%
Lieblingsübung: T-bar row
Trainingsphilosophie: all or nothing
Lieblingsathlet: Sergi Constance
Lieblingsessen: Sushi
Lieblingsprodukt: Whey
Hobbies: Fitness, Fussball, Zocken
Fitness-Studio: Fitness studio Olymp in Echternach

Interview mit Sportnahrung-Engel Coaching Model und Physique Athlet Patrick

Wann und wie bist Du zum Bodybuilding gekommen?
Ich war schon regelmäßig im Fitness Studio, aber es war so wie jeder Mensch, mal ein Monat da, mal ein Monat wieder nicht. Nachdem ich es satthatte, eine Sportart zu machen wo ich immer krank wurde wegen dem Sauwetter, habe ich mich dazu entschieden an meinem Körper zu arbeiten um den Traumbody zu verwirklichen von den ich immer geträumt hatte.

Wie bist Du zum Wettkampfsport gekommen?
Ich kam zum diesem Wettkampfsport so ganz unerwartet. Vor meinem ersten Wettkampf in Luxemburg waren keine weiteren Wettkämpfe geplant. Nach dem Auftritt in Luxemburg bekam ich so Lust auf mehr, weil es bei mir so ein geiles Gefühl hervor brach, dass ich jetzt unbedingt weitermachen wollte. Danach hab ich eine weitere kurze Vorbereitung für den Wettkampf in Bad Ems gemacht, hier konnte ich mich direkt mit einem 3. Platz für die deutsche Meisterschaft qualifizieren.

Was fasziniert Dich an dem Sport?
Was ich an diesem Sport so mag, ist, dass man sich immer verbessern kann und nie ein Ende sieht, man kann immer mehr aus sich herausbringen und weiter kämpfen, um noch besser zu werden.

Welche Diätstrategie verfolgst Du in deiner Vorbereitung?
In meiner Vorbereitung verfolge ich eine Anabole-diät in den ersten Wochen und mitten in der Diät wechsele ich auf eine Pendel-Diät, dies kurbelt mein Metabolismus so an, dass ich am meisten davon herauskriege.

Wie viele Kalorien und wie viel Gramm Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate nimmst du in der Off-Season und in der Diät zu Dir?
In meiner Off-season fang ich langsam mit dem Kalorienaufbau an, bleibe aber bei einer Kalorienmenge von täglich ca. 3000 - 4000 kcal, aufgeteilt in 400g Kohlenhydrate, 200g Eiweiß und 70g Fett.

Was kannst Du uns über Deine Trainingsaufteilung sagen?
Das Training gehört zu meinen alltäglichen Pflichten, so wie arbeiten und essen dazu. Ich gehe daher 5-6 Tage in der Woche ins Studio. Ich trainiere mit den Wiederholungen abwechselnd: An einer Woche hohe Wiederholungen, in der anderen mittlere Wiederholungen und in der letzten Woche (3.woche) niedrige Wiederholungen, so dass jeder Muskelfaser gleichermäßig trainiert wird. Am wichtigsten liegt bei mir der Fokus auf der Brust, den Armen und am Rücken, weil das meine größten Schwachstellen sind, deshalb probiere ich auch diese 2 mal in der Woche zu trainieren. Die Wichtigkeit besteht im tempo gerade NEGATIV ist sehr wichtig.

Wie gestaltest Du Dein Training?
Mein Training gestalte ich sehr verschieden. Ich teste weiterhin gerne viele neue Methoden, bis ich die effektivste Methode für mich finde. Momentan probier ich das Trainingssystem von Y3T von dem Weltbekannten Coach Neil Hill aus. Ich fühle, dass die erneute Trainingsveränderung meinem Körper gut tut.

Wie oft machst Du Cardio in der Woche?
In der Regel mache ich nicht viel Cardio während meiner Off-season, aber so 1 mal die Woche probiere ich es trotzdem durchzuführen. Während der Vorbereitung für einen Wettkampf, mache ich 2-3 mal die Woche Cardio. Am Anfang der Vorbereitung 2-3x und gegen Schluss steigert sich das Pensum auf 5-7 mal Cardio pro Woche.

Wie hältst Du Dich motiviert?
Um meine Motivation zu behalten, setze ich mir immer wieder neue Ziele, die immer schwieriger werden, sodass mann immer was hat, worauf man zu kämpfen hat. Es gibt ja heutzutage genügen Videos und Fotos die schon so oder so motivieren aber im schlimmsten Fall, hab ich meinen Coach, der die richtige Worte findet, um meine Motivation wieder auf Vordermann zu bekommen.

Was sind Deine Zukunftspläne?
Für die Zukunft werde ich erst mal ein paar kg zunehmen, so dass mein Wettkampfgewicht sich ein bisschen erhöht und damit mehr Volumen vorhanden ist.
Außerdem werde ich mich wahrscheinlich auch professionell im Fitnessbereich orientieren, so dass dies nicht nur meinen Hobby ist, sondern ein Teil meines Lebens wird. Vielleicht werde ich eines Tages selber mal Fitness Coach / Trainer oder Berater sein.