Markus Kremer Mens Physique Athlet

Markus Kremer - Team Sportnahrung-Engel Athlet

Markus Kremer

  • Platz 8 Cologne Beach Style 2016
  • Platz 5 Iron Maiden Cup Luxembourg 2016
  • Platz 6 US German Cup 2016
  • Platz 5 Hellcup 2016

Markus Kremer Steckbrief: 

Geburtsjahr: 1990
Größe: 173cm 
Nationalität: Deutsch/Serbe 
Training seit: 2010
Körpergewicht: 74kg
Körperfett: 9%
Lieblingsübung: Latzug enger Griff reverse
Trainingsphilosophie: Work for it !
Lieblingsathlet: Arnold Schwarzenegger , Matthias Botthof , Markus Rühl
Lieblingsessen: Burger
Lieblingsprodukt: Scitec Nutrition Whey Protein
Hobbies: Autos, Kochen, Tischtennis
Fitness-Studio: Mc Fit, Heavyweights Gym Bitburg, Aktiv Sport Trier

Interview mit Mens Physique Athlet Markus Kremer

Wann und wie bist Du zum Bodybuilding gekommen?

Obwohl ich als Kind mehrere Sportarten wie z.B. Fußball, Eishockey, Schwimmen, Boxen und Tischtennis ausprobieren durfte, konnte ich mich nie langfristig für eine Sportart begeistern. Als ich mir dann von meinem ersten Ausbildungsgehalt eine Hantelbank gekauft habe, wusste ich sofort, dass das die Sportart ist, die ich langfristig ausüben möchte. Also fing ich an meine ersten Gewichte im Keller meiner Eltern zu stemmen. Ich hatte sichtlich Spaß an der neuen Sportart gefunden. Nach den ersten Erfolgen hab ich mich immer besser mit dem Training zurechtgefunden. Mit zunehmendem Gewicht nahm die Toleranz meiner Eltern leider immer mehr ab. Also musste ich mich 2010 wegen dem erhöhten Geräuschpegel im Keller meiner Eltern in einem Fitness-Studio anmelden.

Wie bist Du zum Wettkampfsport gekommen?

Zum Wettkampfsport bin ich anfang 2016 gekommen. Mehrere Jahre lang hab ich nach dem Motto “viel hilf viel” trainiert. Wirklich viel gebracht hatt mir dass leider nicht. Natürlich konnte ich dadurch Muskeln aufbauen aber wirklich wohlgefühlt hab ich mich bei dem Anblick in den Spiegel nicht. Deswegen hab ich 2016 den Entschluss für mich gefasst, meine Ernährung und mein Training um 180 Grad  zu drehen. Mit dem Wunsch mein Körperfett zu reduzieren bin ich auf Sportnahrung Engel Athlet Sebastian Kreuzkamp zugegangen. Am 01.02.2016 haben wir mit dem Training begonnen. Mein Wunsch war es mich in meinem Körper wohlzufühlen, und wenn, bis Sommer ein Ansatz von einem Waschbrettbauch zu sehen ist hätte ich mich darüber Riiiesig gefreut. Die Tage vergingen und wer glaubt, es sei leicht gewesen, den muss ich leider enttäuschen. Aber die Anstrengungen haben sich gelohnt, nach ein bis zwei Monaten konnte ich ca 5 % Körperfett verlieren. Mein Trainer war zufrieden, ich war zufrieden, alles war super. Ich hatte Blut geleckt, mir war klar, ich will mehr. Mehr erreichen, härter arbeiten, um noch bessere Erfolge zu erzielen. Die Kilos verschwanden nach und nach und so langsam waren sogar die ersten 2 Bauchmuskeln zu sehen HALBZEIT. Ich glaub, mit den Resultaten hatte anfangs keiner gerechnet aber ich habe es durch täglichen bedingungslosen Einsatz im Gym und in der Küche geschafft. So langsam fingen wir an rum zu albern “wenn dass so weiter geht können wir mich beim Cologne Beach Style anmelden”. Mein Trainer dachte bestimmt, dass ich verrückt bin und ich würde das nur vor mir hinsagen. 12% KFA und mein persönliches Ziel war  erreicht. Ja richtig gehört Ziel erreicht und trotzdem weiter gemacht, so langsam wurde allen klar ich mein es ernst. Also ging es in die Vorbereitung, um mich in Köln nicht komplett zu blamieren. Zu dem fast täglichen Training kam jetzt auch noch Posing-Training dazu. Schnell wurde uns klar, dass die Muskelmasse nach 7 Monaten Diät nicht ausreichen würde, um in Köln zu bestehen. Also war das Posing und die dazugehörende Show für die Bühne wichtiger, als mich auf meine fehlende Muskelmasse zu versteifen. Cologne Beachstyle hab ich nie als ein Muss empfunden sondern, eher als ein Bonus / Belohnung für die harte Arbeit. Umsomehr konnte ich mich am Ende über einen guten 8ten platz freuen.

Was fasziniert Dich an dem Sport?

An dem Sport fasziniert mich einfach, dass man nichts geschenkt bekommt. WORK FOR IT ist dafür die richtige Beschreibung. Mit sich selber Tag für Tag ins Gericht gehen und sich immer und immer wieder zu Höchstleistung pushen ist was mich fasziniert. Und die Flexibilität die Du im training hast um Dein Workout jeden Tag interessant zu gestalten. Gym ON World OFF.

Welche Diätstrategie verfolgst Du in Deiner Vorbereitung?

Die letzte Vorbereitung haben wir mit einer Low Carb Diät gemacht. Allerdings wird dass in der jetzigen Vorbereitung etwas geändert. Die Kohlenhydrate werden so lange wie möglich hochgehalten, damit ich mein Tagesablauf und Training erfolgreicher absolvieren kann.

Wie viele Kalorien und wie viel Gramm Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate nimmst Du in der Off-Season und in der Diät zu Dir?

An dem Höhepunkt meiner Off-Season sah die Nährstoffaufteilung folgendermaßen aus:

  • ca 2900kcal pro Tag
  • 245g Eiweiß
  • 355g Kohlenhydrate
  • 49g Fett

In der momentanen Diät sieht es zuletzt wie folgt aus (stand September 2016):

  • 2400kcal
  • 2130g Eiweiß
  • 250g Kohlenhydrate
  • 47g Fett

Ich hab noch sieben Wochen bis zu meinem Wettkampf, bis dahin wird alles kontinuierlich runter gehen.

Was kannst Du uns über Deine Trainingsaufteilung sagen?

Aktuell habe ich mein Training so aufgeteilt, dass ich an 5 Tagen in Woche trainiere. Ich achte dabei immer, wie ich mich fühle, und gebe meinem Körper die nötige Erholungspause, falls diese benötigt wird.

TAG 1 - Beine
TAG 2 - Brust/Bauch
TAG 3 - Rücken
TAG 4 - Schulter/Bauch
TAG 5 - Arme

Diese Aufteilung gibt mir momentan ein sehr gutes Gefühl nach jedem Training und passt nebenbei auch gut in meinen Alltag.

Wie gestaltest Du Dein Training?

Bei mir ist kein Training wie das andere. Natürlich besteht mein Plan auch aus Grundübungen wie z.B. Bankdrücken beim Brust Tag oder Latzug beim Rückentag. Aber um die Motivation im Training immer hochzuhalten, variier ich mein Training so oft wie möglich um auch Muskelpartien anzusprechen, die bei Grundübungen nicht so gut getroffen werden. Dabei arbeite ich stehts nach dem Motto: WENIGER ist MEHR. Es bringt nichts eine Übung mit einem Gewicht durchzuführen was einem nicht ermöglicht ein gutes Gefühl in seine Muskeln zu bekommen.

Wie oft machst Du Cardio in der Woche?

Offseason 3x 20Minuten, Wettkampfvorbereitung 4-5x 45 Minuten

Wie hältst Du Dich motiviert?

Die Frage wurde oben schon beantwortet, aber grundsätzlich variiere ich mein Training, so oft es geht, um die Motivation hochzuhalten.

Was sind Deine Zukunftspläne?

Der Plan für die Zukunft sieht so aus, dass ich nach dem Wettkampf im Oktober 2016, erst mal versuchen werde, Muskelmasse aufzubauen. Mich würde es freuen, wenn ich nächstes Jahr, noch einmal für das Team Sportnahrung Engel in Köln an den Start gehen könnte. Da der Cologne Beach Style 2016 mein erster Wettkampf war, wird es immer was Besonderes für mich sein, und wenn ich 2017 mit verbesserter Form antreten könnte, würde mich dass sehr freuen. Ansonsten bin ich für alles offen, was die Zukunft noch bringt.