Trainingsfreie Tage im Bodybuilding

Trainingsfreie Tage im Bodybuilding optimal gestalten für Muskelaufbau & Regeneration

Gerne wird die Frage gestellt, wie die Erholung an trainingsfreien Tagen aussehen sollte und wie lange generell pausiert werden muss. Wir beschäftigen uns diesmal aber nicht mit pauschalen Vorgaben und Tipps, sondern mit einer individuellen Messung und einer sehr persönlichen Arbeit an Ihren ganz eigenen Bedürfnissen!

Dafür erfahren Sie in unserem brandneuen Artikel erstmals von dem sogenannten „Erholungsfaktor“. Wir teilen Ihnen mit, wie Sie Ihren Erholungsfaktor punktgenau selbst messen können und natürlich auch, wie Sie die Erholung verstärken und Stressoren meiden, um Sie direkt und indirekt für einen erhöhten Erholungsfaktor zu sorgen!

Dieser „Erholungsfaktor“ kann Ihnen sehr gute Dienste erweisen, wenn Sie ihn richtig messen und dann verstärken, da dieser ein sehr gutes Indiz dafür darstellt, wie weit der Körper mit der bevorstehenden Erholung vorangeschritten ist.

Weiterhin ist inzwischen sehr bekannt, dass Sie sehr wohl viel dazu beitragen können, um Ihre Erholung selbst in die Hand zu nehmen. Einfaches warten und pausieren war gestern. Heute werden Sie aktiv gebeten, etwas gutes für Ihren Körper und Ihre Psyche zu tun, um schnellstmöglich wieder fit für die nächste Trainingseinheit zu sein!

Die Ernährung muss stimmen an den trainingsfreien Tagen

Wer denkt mit ein wenig Ruhe und dem Verzicht auf Krafttraining, Fitness oder Bodybuilding alles dafür getan hat, um einen trainingsfreien Tag bestmöglich zu nutzen, irrt hier leider gewaltig. Wer an einem schnellen Muskelaufbau interessiert ist, sollte an trainingsfreien Tagen ebenso wie an Trainingstagen auf eine betont proteinreiche Ernährung achten und regelmäßig Lebensmittel mit einem erhöhten Gehalt an hochwertigem Eiweiss in seinen Ernährungsplan integrieren.

Mehr Tipps finden Sie in unserem Artikel Muskelaufbau & Erholung an trainingsfreien Tagen