Fitness- und Bodybuilding als Lebenseinstellung - lebe den Bodybuilding Lifestyle!

Der Fitness & Bodybuilding Lifestyle

Bodybuilding bedeutet mehr als nur ein paar Gewichte heben. Bodybuilding ist eine Leidenschaft - eine Lebenseinstellung!

Bodybuilding, die vielleicht am häufigsten kritisierteste Sportart die es gibt. Viele Menschen reagieren recht skeptisch, wenn man ihnen auf die Frage nach der Lieblings-Sportart als Antwort "Bodybuilding" gibt. Viele wissen jedoch gar nicht was "Bodybuilding" bedeutet...es ist mehr als nur Training!

Die meisten Menschen denken, dass man 3x die Woche ins Fitnessstudio geht, gemütlich eine Stunde lang Gewichte hebt und dann wieder nach Hause geht. Bodybuilding ist jedoch nicht nur eine Sportart, es ist ein Lifestyle, der leider nur sehr wenig Anerkennung von den Außenstehenden bekommt.

Ihr wollt Bodybuilder werden? Kein Problem, hier findet ihr unsere Anleitung: Wie werde ich Bodybuilder

Der Bodybuilding Lifestyle beginnt mit dem Aufstehen

Ausschlafen im Bodybuilding ? Leider nein, denn wenn der Wecker klingelt hat man seinen Gluteus (Gesäßmuskel) aus dem Bett zu heben, auch wenn er nach den gestrigen Kniebeugen komplett mit Muskelkater versehen ist.


Nach dem Aufstehen heißt es dann so schnell wie möglich Nährstoffe zu zuführen, und nein hier ist die Rede von keinem Nuttelabrötchen oder Buttercroissant. Gute Kohlenhydratquellen wie z.B Haferflocken, ein Whey-Protein oder Eiklar sind oft verwendete Produkte von Bodybuildern am Morgen. Nun heißt es dann die restlichen Mahlzeiten für den Tagesverlauf in Vorratsdosen einzupacken, falls dies nicht schon am Vorabend erledigt wurde. Wenn man seine Mahlzeiten den ganzen Tag griffbereit hat, geht man sicher, dass dem Körper das zugeführt wird, was er zum wachsen und regenerieren benötigt. Alle 2-3 Stunden öffnet der Bodybuilder dann seine Vorratsdosen, wo meist Thunfisch, Reis, Hähnchen, Kartoffeln oder sonstiges in der Art zu finden ist.

Das Bodybuilding Training

Abends steht dann meist das Training an. Vor dem Training werden Supplemente dem Körper beigeführt wie z.B. Aminosäuren, NO-Booster oder Trainingsbooster in Form von Kapseln, Pulver oder Tabletten. Schnell raus aus der Jeans in der Umkleide, kurz noch die Beine oder den Bizeps vor dem Spiegel „geflext“ und dann dann ab in die GASP Kleidung und raus ins GYM, dem zweiten zu Hause eines Bodybuilders.

Im Training ist man hochkonzentriert und versucht sein Bestes zu geben. Nach dem Training werden keine Gespräche mit den Studiomitgliedern gehalten sondern die Muskeln schreien nach dem Post Workout Shake. Schnell runter damit und ab in die Dusche, wo man dann sein Training noch mal im Kopf durchgeht und analysiert. Das nächste Ziel : So schnell wie möglich nach Hause, die Post-Workout Ernährung steht an und nein auch hier wird es keine Pizza oder schnell bei Mc Drive geben! Eine moderate Menge an Kohlenhydraten wie z.B Nudeln oder Vollkornreis und eine gute Eiweißquelle sowie Fettquelle wie z.b Lachs stehen auf dem Programm. Schnell runter damit und dann schaut man sich noch entweder Motivationsvideos auf Youtube an, oder blättert in der Sport Revue bis man auf die Uhr schaut und es heißt.. TIME TO SLEEP. Und am nächsten Tag wieder das selbe Spiel..

Wie man sieht ist Bodybuilding nicht nur eine Sportart, sondern eine Lebenseinstellung! In dem Sinne.. Go hard or Go home.

Hier noch ein  kleiner Anhang rund um den Bodybuilding Lifestyle der wohl vielen Bodybuildern bekannt vorkommen wird und sie sogar vielleicht ein wenig zum schmunzeln bringt:  

Der ständige Verstoß gegen gesellschaftliche Normen:
Es gibt ab sofort nur noch Essen aus der Vorratsdose, alle 120 Minuten erinnert ein penetranter Handytimer an die Zufuhr der nächsten Portion anaboler Nahrung. Normale T-shirts werden abgeschafft, dafür füllen nun Tank Tops und GASP Hosen den Kleiderschrank und werden zu jeder Gelegenheit, und sei es noch so unpassend getragen! Wichtigstes Accessoire: Die Bauchtasche oder der Rucksack , aus der/dem stündlich unzählige bunte Pillen hervorgeholt werden Namens Supplemente, die möglichst auffällig eingenommen werden. Kein Spiegel wird passiert, ohne eine obligatorische Most Muscular oder Side Chest zu machen, kein Gesprächspartner wird mit Fachsimpelei über Trainingssysteme verschont. Und das Wichtigste: im Studio wird sich benommen, wie ein brünftiger Orang Utan auf Angel Dust, völlig egal, ob man sich in einem Wellnesstempel befindet und was die Leute von einem denken. Statt sich um die Frage zu kümmern, warum die Frauen mittlerweile Nacht für Nacht dauernd nach Sex fragen, es wird sich beklagt, dass diese nächtliche Aktivität den für den Muskelwachstum wichtigen Schlaf behindert.

Das ist Bodybuilding - das ist Lifestyle - Wir lieben es :-)