Die Psyche als Muskelaufbau-Boost

Muskelaufbau und die Psyche

Wie unsere Psyche Muskelaufbau und Leistungsfähigkeit beeinflussen kann

In unserem neuen Artikel „Seelische Gesundheit als Booster für den Muskelaufbau“ widmen wir uns einem sehr wichtigen Thema, welches unserer Meinung nach zu häufig im Sport und der Gesellschaft vernachlässigt wird!

Die körperliche Komponente ist nur eine Seite der Medaille, wenn es um maximale Erfolge im Muskelaufbau geht, wenngleich die meisten nur diesen einen Aspekt in all seinen Facetten optimieren. Leider bringt es nur sehr wenig, wenn Ihre Ernährung perfekt stimmt, die Regenerationszeiten „nach Plan“ ausgerichtet sind und Ihr Training bis zur Schmerzgrenze ausgeführt wird.

Die körperliche Leistungsfähigkeit steht und fällt mit der seelischen Gesundheit

Im Grunde sind alle Belastungen im Alltag mehr oder weniger eine Art von Stress für den Körper. Dies stellt auch überhaupt kein Problem dar, solange sich der Stressinput und die Regeneration mindestens die Waagschale halten oder die aktuellen Stressoren „kein Ende“ finden!

In unserem heutigen Alltag nehmen aber gerade die seelischen Belastungen immer mehr zu. Gerade Überforderung, Ängste und Stress nehmen immer mehr Platz im Leben des Menschen ein. Durch die leistungsorientierte Gesellschaft nagt vor allen Dingen das Arbeitsleben und die oftmals gleichzeitig erscheinende Angst vor Arbeitslosigkeit und Ihren Konsequenzen immer mehr an der seelischen Gesundheit.

Weitere Faktoren für einen erhöhten Angst- und Stresspegel können natürlich auch Zeitmangel, Überbeanspruchungen aller Art, zu wenig Zeit für Hobbies und Erholung und natürlich auch alle Arten von privaten Problemen darstellen! Wenn der Stress- und Angstpegel dauerhaft im Körper erhöht wird, dann schalten die menschlichen Zellen in einen uralten, dem Überleben in Notsituationen dienlichen Schutz- und Kampf- bzw. Fluchtmodus. Dies ist ein eigentlich sinnvoller Motor,, um den Fokus und die Leistungsfähigkeit kurzfristig in Richtung Überleben zu verschieben, da alles andere, z.B. die Verdauung, für diesen Moment als unwichtiger eingestuft werden! Dieser Modus ist früher vom Körper jedoch nur in Notsituationen und nur für den Zeitraum der Bedrohung aktiviert worden, ehe der Stresspegel wieder sank. Durch die dauerhafte Belastung kann der Stresspegel jedoch im Alltag immer mehr ansteigen, was eine ganze Reihe an seelischen und körperlichen Problemen mit sich ziehen kann.

Lernen Sie Stress zu vermeiden

In unserem neuen Artikel lernen Sie, Ihre seelische Gesundheit zu überprüfen und einzuschätzen! Die anderen Artikel in dieser Rubrik liefern Ihnen passende Werkzeuge, um Ihren Stresspegel effektiv und langfristig zu senken und damit sowohl Ihre Leistungsfähigkeit, als auch Ihr Wohlbefinden maximal zu erhöhen!