No-Booster

NO-Booster ist ein umgangsprachlicher Begriff für spezielle Supplemente, die aus verschiedenen Nährstoffen bestehen. 
Aus diesem Grund werden sogenannte NO-Booster ca. 30-45 Min. vor dem Training eingesetzt und bestehen meist aus L-Arginin, Koffein, Kohlenhydraten, BCAAs und Creatin.

  • L-Arginin ist eine proteinogene Aminosäure, die einen sehr hohen Anteil an Stickstoff hat. L-Arginin ist für den menschlichen Körper eine der wichtigsten Aminosäuren überhaupt.
  • Koffein kennen diejenigen gut, die jeden Morgen ihren Kaffee trinken. Koffein ist ein Alkaloid, das der Gruppe Xanthine zugehörig ist. 
  • Kohlenhydrate machen bei der Biomasse den größten Teil aus und stellen in unserer Nahrungsketten einen großen Anteil dar. Der menschliche Körper benötigt Kohlenhydrate, die in großen Mengen in Zucker und Stärke enthalten sind. Sie sind im menschlichen Köper ein physiologischer Energieträger und im Pflanzenreich eine Stützsubstanz. Außerdem spielen sie in einigen biologischen Prozessen – wie dem Signal- oder Erkennungsprozess – eine Rolle.
  • BCAA ist eine Aminosäurenkette, die aus essenziellen Aminosäuren besteht. Das sind Aminosäuren, die vom Körper nicht selbst hergestellt werden können. Dazu gehören u. a. Valin, Isoleucin und Leucin. Diese Aminosäuren werden mit der Nahrung dem Körper zugeführt. Ihr Vorkommen ist hauptsächlich in Lebensmitteln enthalten, die viel Proteine beinhalten.
  • Creatin ist eine Säure, die im menschlichen Körper in der Bauchspeicheldrüse, sowie Leber und Niere synthetisiert wird. Es ist eine organische Säure, die von Eugéne Chevreul im Jahre 1832 in Fleischbrühe als Bestandteil entdeckte. Justus von Liebig, ein deutscher Chemiker, konnte Creatin im Fleisch im Jahre 1847 nachweisen.