Jojo-Effekt

Beim Jo - Jo - Effekt nimmt man im Anschluss an eine Reduktionsdiät unerwünscht wieder zu. 
Der Effekt beischreibt das sich bei wiederholenden Diäten wie ein Jo - Jo auf - und ab bewegende Körpergewicht. 
Dazu kommt, dass das Endgewicht meistens noch höher ist, als das Ausgangsgewicht der Person vor der Diät. 

Der Jo - Jo ist hier Sinnbild für die relativ schnell aufeinanderfolgenden Auf - und Abbewegungen des Körpergewichtes. 
Der Grundumsatz ist nach einer Diät niedriger als vorher und der leichtere Körper benötigt nach der Diät weniger Energie als vorher. 
Ein weiterer Aspekt, der zu diesem Effekt führt ist die Tatsache, dass bei einer Diät nicht nur Fettgewebe, sondern auch Muskelgewebe abgebaut wird. 

Da das Muskelgewebe aber auch im Ruhezustand mehr Energie verbraucht als das Fettgewebe, sinkt bei einem Muskelgewebsabbau gleichzeitig auch der Grundumsatz. 
Ein weiterer Faktor, der zum Jo - Jo - Effekt beiträgt, ist die Tatsache, dass der Körper bei einer Diät auf Sparflamme läuft, - das heißt er passt sich quasi an die niedrige Kolorienzufuhr an, um das Überleben zu sichern. 
Die Summe dieser ganzen Aspekte führen letztendlich zum Jo - Jo - Effekt und damit zu einer schnelleren Gewichtszunahme nach einer Gewichtsreduktion. 
Insbesondere dann, wenn die Person ihre üblichen Essgewohnheiten wieder aufnimmt.