Ecdysteron

Das Hormon Ecdysteron welches auch 20-Hydroxyecdyson genannt wird, gehört zu Gruppe der Ecdysteroide. Es kontrolliert die Häutung und Metamorphose bei Häutungstieren. Bei Spinnen, Krebsen und Insekten wird so die Häutung kontrolliert. Pflanzen nutzen es darüber hinaus zur Abbwehr von Fraßfeinden. Das Vorkommen in Säugetieren kommt möglicherweise durch die Aufnahme an ecdysteronhaltiger Insekten und Pflanzen. Auch kommt ein Befall durch Parasiten infrage mit eventuellen Auswirkungen auf den Säugetierorganismus.

Ecdysteron ist ein vom Steroidhormon abgeleitetes Cholesterol ( ein in allen tierischen Zellen vorkommender Naturstoff ). Es unterscheidet sich als C 27 - Steroid durch eine cis - Verknüpfung der Ringe A/B, sowie durch eine ausgeprägte Hydroxylierung von den Steroidhormonen der Säugetiere. Bei Häutungstieren, die zu den Vertretern des Überstamms gehören, arbeit Ecdysteron in der Funktion als Hormon. Es reguliert hauptsächlich physiologische Prozesse wie die Häutung, die Metamorphose sowie die Fortpflanzung. Der erste Schritt der Biosynthese ist die Dehydrogenierung zu 7 - Dehydrocholesterol. Danach erfolgt in mehreren Oxydationsschritten die Hydroxylierung.