Beta-Alanin

Beta-Alanin ist das biogene Amin der Asparaginsäure, was bedeutet das es sich im eine primäres Amin handelt. Diese Amine entstehen durch emzymatische Decarboxylierung von Aminosäuren. Asparaginsäure ist eine der 20 proteinogenen Alpha - Aminosäuren.
Die Asparaginsäure reagiert aufgrund ihrer zwei Carboxylgruppen sauer.
Als Konstitutionsisomer mit gleicher allgemeiner Summenformel der proteinogenen Aminosäure Alpha - Alanin, ist es als solches selbst eine Aminosäure. Die Unterscheidung erfolgt hier über die Positionierung der Aminogruppe. Die Aminogruppe befindet sich bei Alanin, - welches eine Alpha - Aminosäure ist,  am Alpha - Kohlenstoffatom. Bei Beta - Alanin befindet sich die Aminosäure am Beta - Kohlenstoffatom und es handelt sich um eine Beta - Aminosäure. Es ist außerdem ein Abbauprodukt der Pyrimidinbasen. 
Pantothesäure entsteht aus der Reaktion zwischen Beta - Alanin und Pantoinsäure ( im Coenzym  A enthalten ).
Beta - Alanin ist eine nicht essentielle Aminosäure und natürlich vorkommend. 
In einem Protein sind die Aminosäuren wie in einer Perlenkette aneinander gereiht. Sie gehören zu der Klasse an organischen Verbindungen, bestehen aus einer Carboxylgruppe und einer Aminogruppe. Die jeweilige Stellung der Aminogruppe zur Carboxylgruppe sagt aus, in welcher Gruppe die jeweilige Klasse aufzuteilen ist. Unter die sogenannten Alpha Aminosäuren fallen Aminosäuren, die eine endständige Corboxylgruppe sowie in unmittelbarer Nachbarschaft eine Aminogruppe besitzen. Proteinogene Aminosäuren ist ein Synonym für Alpha - Aminosäuren und außerdem sind diese Bausteine der Proteine. Die jeweilige Seitenkette einer Aminosäure unterscheidet die Aminosäure einer Klasse.

Als Nahrungsergänzung wird Beta Alanin häufig mit Creatin kombiniert. Beta Alanin ist in Kapsel- und Pulverform erhältlich.

Hinweis: Beta-Alanin zur Nahrungsergänzung kann eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung nicht ersetzen.