Häufige Diätfehler

Die 5 häufigsten Diätfehler - und wie man sie vermeidet

Jeder der in eine Diätphase startet, sollte seine Planungen und Vorgehensweise wohl überlegt und mit einem gewissen Ehrgeiz angehen. In unserem Artikel "Die 5 häufigsten Diätfehler" möchten wir Ihnen als Ergänzung zu unseren Ernährungsplänen Diät & Fettabbau einen allgemeinen Überblick über die am häufigsten begangenen Diätfehler vermitteln, die es schaffen, selbst die beste Diät in ein Desaster zu verwandeln! Die Vermeidung der schlimmsten Diätfehler setzt bereits einen der größten Eckpfeiler, wenn es um das abschließende Ergebnis der Diätphase geht!

Die Top 5 der häufigsten Diätfehler!!!

Fehler Nr. 1 - Keinen „Diät-Fahrplan“ haben!!!

Diät Ernährungspläne

Bereits bevor Sie mit Ihrer Diätphase beginnen, sollten Sie sich genauestens über die einzelnen Abläufe bzgl. Trainings- und Ernährungsplanung informiert haben. Dies bezieht sich einmal auf die Grundlagen einer Diät und weiterhin sollten Sie sich auch ein ungefähres Ziel abstecken. Ohne einen „Fahrplan“ in die Diätphase zu starten macht nicht viel Sinn und kostet Sie unter dem Strich zu viel Zeit. Sie sollten in jedem Fall einen Ernährungsplan befolgen (z.B. aus unserem Service-Center) und das richtige Training wählen (z.B. unser Zirkeltraining zum Muskelaufbau). Es ist weiterhin anzuraten, dass Sie sich rechtzeitig bei Bedarf um die Bestellung der Supplemente kümmern.

Diät Trainingspläne

Am Starttag der Diät sollte alles vorliegen. Das Wissen sollte erarbeitet sein, die Supplemente bei Bedarf alle zur Hand und das Training und die Ernährung sollten grob feststehen (hier kann oder muss immer mal wieder etwas geändert werden!). Erst wenn alles klar ist, das Ziel definiert ist (Wie viel Kilo möchte ich eigentlich abnehmen? Ist dies realistisch usw.), dann sollten Sie die eigentliche Diätphase starten. Diese Vorgehensweise bereitet Sie auch mental vor, was sehr wichtig ist, damit Sie die Diätphase nicht gleich wieder am ersten Tag über Bord werfen!

Fehler Nr. 2 - Keine Protokolle führen!!!

Die Erfolge einer Diätphase sollten Sie objektiv messen. Dies bietet den entscheidenden Vorteil, dass Sie jederzeit Ihre Strategie ändern können, wenn Sie merken, dass der Fettabbau nicht so klappt, wie Sie sich das vorgestellt haben. Als Hilfsmittel sollten neben einem Trainingstagebuch und einem Ernährungstagebuch vor allen Dingen ein Caliper und eine Waage hinzugezogen werden! Der Caliper hilft beim genauen messen des Körperfettanteils besser, als jedes andere Hilfsmittel, zudem ist er in der Anschaffung sehr günstig. Mittels der Waage (kein Körperfettwaage!!!) können Sie ihr absolutes Gewicht feststellen. Der Caliper hilft darüber hinaus zu erkennen, ob eine Verschiebung zwischen Fett und Muskulatur stattgefunden hat, selbst wenn die Waage „keinen Erfolg“ anzeigt. Weiterhin sollten Sie immer mal wieder in den Spiegel schauen, um zu „sehen“, wie sich Ihr Erfolg langsam aber sicher einstellt. Dies kann die Motivation Tag für Tag aufs Neue anheben.

Hier können Sie ganz einfach Ihren Körperfettanteil ermitteln: Körpferfett berechnen

Fehler Nr. 3 - Kein Kaloriendefizit einhalten!!!

Dies passiert vor allen Dingen Athleten, die Muskelaufbau und Sixpack unter einen Hut bringen möchten. Die Diätphase wird erst gar nicht als nötig angesehen und kommt dadurch nicht in Frage. Meist soll nur ein wenig Speck im Bauchbereich verschwinden und dann ist das Bild in Ordnung. Dafür bedienen sich viele eines Fatburner, die Ernährung und der Rest wird jedoch gleich hoch gehalten. Die reine Verwendung eines Fatburner garantiert noch keinen Diäterfolg und verbrennt vor allen Dingen kein lokales Fett am Bauch. Um dies zu verdeutlichen, muss man ein wenig auf die Physiologie des Menschen eingehen. Körperfett baut sich generell bei jedem unterschiedlich schnell in genetisch veranlagten Regionen ab. Während einige das Glück haben, dass der Bauch sofort schwindet, ist er bei anderen als letztes dran. Dies bedingt dann natürlich eine wesentlich längere und härtere Diätphase um den Sixpack zu erreichen, der Unterschied ist jedoch genetisch bedingt. Wenn Sie also einen Sixpack erreichen möchten, dann werden Sie um eine Diätphase nicht herum kommen. Das Fett, was über dem Sixpack liegt, kann nur mit einem Kaloriendefizit verbrannt werden. Der Körper muss einen echten vorliegenden Energiemangel haben, um wirklich auch auf Fettreserven zurückzugreifen. Bei einigen Athleten mag es aufgrund genetischer Vorteile auch gleichzeitig mit dem Muskelaufbau und generell leichter fallen. Wer jedoch in die Lage kommt, sich diese Frage erst zu stellen, der wird eine Genetik vorweisen, die eine Diätphase bedingt. Diese Diätphase braucht, wie oben bereits erwähnt ein Kaloriendefizit, damit auch Fett verbrannt wird!

Fehler Nr. 4- Kein Krafttraining durchführen!!!

Viele Athleten im Hobbybereich führen eine Diätphase nur über ein Kaloriendefizit durch die Ernährung und ein Ausdauertraining durch. Diese Vorgehensweise ist leider sehr suboptimal, da hier wertvolle Muskelmasse verbrannt wird, die aber zwingend notwendig ist, um den Stoffwechsel hoch zu halten. Die Muskelmasse ist der eigentliche Turbo zur Fettverbrennung, da es sich hierbei um aktives

Diät Training mit Tim FergerGewebe handelt. Wenn Sie jedoch in eine Diätphase starten, dann wird Ihrem Körper ein echter Notstand suggeriert. Der Körper aus Urzeiten gewohnt, jetzt auf Sparflamme zu schalten und das Überleben zu sichern. Um das Überleben bestmöglich zu sichern, bedarf es natürlich nur der Menge an Muskelmasse, wie sie auch für die Erledigung der bevorstehenden Aufgaben benötigt wird. Wenn Sie nun kein Krafttraining ausführen, dann merkt Ihr Körper, dass er diese Muskelmasse nicht mehr benötigt. Die wertvolle Muskelmasse wird verbrannt und Ihr Körper auf Sparflamme geschaltet. Der einst hohe Kalorienverbrauch mündet in einen verschlechterten Stoffwechsel mit weniger Muskelmasse. Diese Kombination ist fast immer für den Jojo-Effekt nach langen Diätphasen verantwortlich. Die Menschen sind dann relativ leicht, haben kaum noch Muskelmasse und trotzdem bauen Sie bei der geringsten Kalorienmenge bereits Fett auf. Auch hier hat der Körper ein Schutzprogramm installiert, welches sofort Fett speichert, wenn wieder Nahrung im System ankommt. Um dieses ganze Szenario direkt im Keim zu ersticken, empfehlen wir Ihnen, Ihr Krafttraining weiterhin möglichst hart zu gestalten. Dadurch ist der Körper gezwungen, die Muskelmasse bestmöglich zu schonen und wirklich an das Fett zu gehen. Nach der Diätphase steht dann viel Muskelmasse gegen wenig Fett, dadurch bleibt der Jojo-Effekt weitestgehend aus! In unserem Service-Center finden Sie das sogenannte „Zirkeltraining zum Muskelaufbau“. Mit diesem grandiosen Training haben Sie zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Einerseits ist die Reizsetzung für die Muskulatur sehr groß. Auf der anderen Seite hält dieses Training Ihren Stoffwechsel richtig auf Trab und wird Sie zum Schwitzen bringen. Verantwortlich dafür sind die kurzen Pausen, bzw. die hohe Übungsfrequenz!

Fehler Nr. 5 - Die Diätphase ohne richtigen Ernährungsplan durchführen!!!

Die Bedeutung der richtigen Ernährungsstrategie wird von vielen in der Diätphase sehr unterschätzt. Viele berufen sich darauf, dass z.B. Protein hauptsächlich dem Muskelaufbau dient und es in der Diätphase reicht, einfach weniger Süß zu essen und ein Ausdauertraining durchzuführen. Diese Denkweise ist grundlegend falsch. In der Diätphase kommt die Ernährung in unseren Augen sogar mehr Stellenwert zu, da hier Fehler nicht so schnell wieder auszubügeln sind, wie in einer Aufbauphase, wo generell genügend Baumaterialien zur Verfügung stehen!

Hier finden Sie die entsprechnden Pläne und Programme: Ernährungspläne

Nahrungsergänzungen zum Muskelschutz und Steigerung der körperlichen Leistung:

1)     Muskelschutz durch Protein
Für einen Muskelschutz bedarf es der ausreichend Zufuhr proteinreicher Lebensmittel die im Bedarfsfall mit Proteinsupplementen ergänzt werden können. Die beliebtesten Proteine sind in diesem Fall das langkettige Casein-Protein, welches einen hohen BCAA-Anteil aufweist.

Protein 96

Weiterhin kommt ein kurzkettiges Whey-Protein zum Einsatz, welches die Aminosäuren innerhalb weniger Minuten zur Verfügung stellt. Die beliebtesten Einsatzzwecke für dieses Protein sind der Zeitpunkt direkt nach dem Aufstehen und direkt nach dem Training!

2)    Steigerung der Leistung durch Creatin

In vielen Diäten sind die körperliche Leistung. Um die Leistung zu steigern, bedient man sich bei Bedarf an Creatin**. Wichtig ist hier um eine Wirkung zu erzielen die Einnahme von 3g Creatin pro Tag.

Sie sollten während der Diätphase also unbedingt darauf achten, dass die Auswahl und das Timing der Supplemente richtig abgestimmt ist. Hier kann der Sportler zu Creatin Kapseln oder Creatin Pulver greifen.

Wenn Sie im Vornherein darauf achten, die 5 größten Diätfehler gänzlich zu vermeiden, dann steht in Verbindung mit einem starken Wille, einem harten Training und angepasster Ernährung nichts mehr zwischen Ihnen und Ihrem gewünschten Sixpack! 

Falls Sie noch Fragen zum Thema Ernährung, Diät oder Training haben, dann steht Ihnen das Team Sportnahrung-Engel gerne jederzeit mit Rat und Tat zur Seite!

*Proteine tragen zum Muskelerhalt und Muskelaufbau bei wenn der Proteinanteil mind. 12% des gesamten Brennwerts des Produktes/Lebensmittels enthält. achten, die 5 größten Diätfehler gänzlich zu vermeiden, dann steht in Verbindung mit einem starken Wille, einem harten Training und angepasster Ernährung nichts mehr zwischen Ihnen und Ihrem gewünschten Sixpack! 

** 3g Creatin pro Tag erhöhen die körperliche Leistung bei Schnellkrafttraining im Rahmen kurzzeitig intensiver körperlicher Betätigung. 
Creatin ist nicht für Kinder, Jugendliche und Schwangere geeignet. Creatin kann zu einer Gewichtszunahme führen.

Hinweis: Wir empfehlen eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung, sowie eine gesunde Lebensführung.

 

Bild 1: Ernährungspläne Diät

Bild 2: Trainingspläne

Bild 3: Krafttraining ist in der Diät besonders wichtig

Bild 4: Protein 96

Bild 5: Weider Creatin