Die beste Diät für Sportler

Die beste Diät - der große Diät-Check für Sportler

Gibt es die beste Diät wirklich, oder suchen die meisten von uns vergeblich nach der optimalen Methode zum maximalen Fettabbau? Begleiten Sie uns gemeinsam auf der Suche nach der besten Diät.

Zum Thema Diät existieren viele Mythen und Irrtümer. Lassen Sie sich deshalb von unserem erfahrenen Team zeigen, wie Sie die für sich beste Diät finden.

Sixpack durch Diät

Die Frage, welche Diät die besten Erfolge produziert und ob es die beste Diät überhaupt gibt, wird sehr häufig gestellt. Ist der Erfolg der Diät wirklich stoffwechselabhängig oder sind etwa Diät Produkte das Allzweckmittel um den Kampf gegen die hartnäckigen Fettpolster zu gewinnen? Wir sind dieser entscheidenden Frage, die viele weitere Fragen nach sich zieht auf den Grund gegangen, um Ihnen einen umfassenden Überblick über die unserer Meinung derzeit beste Diät-Methode zu vermitteln!

Ganz grob kann man bei den Diäten zwei verschiedene Ansätze unterscheiden, auf die es unter dem Strich meist hinausläuft. Innerhalb der Diätformen gibt es zwar nochmal etliche Unterscheidungen, die Tendenz geht aber meistens in Richtung Low-Fat oder Low-Carb Diät! Bei den Low-Fat Diäten geht man davon aus, dass Fett wortwörtlich „Fett“ macht. Um diesem Umstand vorzubeugen, werden die Fette soweit wie möglich aus der Ernährung gestrichen, um darüber die gewünschten Erfolge zu erzielen. Ganz anders gehen die modernen Low-Carb Diäten vor. Diese verteufeln sogar die Kohlenhydrate, indem sie diese für die Fetteinlagerungen erst verantwortlich machen.

Auf der Suche nach der besten Diät!

Low-Carb Diät vs. Low-Fat Diät

Die wichtigste Frage lautet also unter dem Strich, ob eine Low-Carb Diät oder eine Low-Fat Diät zu besseren Erfolgen führt. In diesem Fall kann man schon fast die eindeutige Aussage treffen, dass aus vielerlei Gründen die Low-Carb Diäten wesentlich besser abschneiden. Es gibt eine Anzahl an Athleten, die mit dieser Diätform überhaupt nicht klar kommen und mit der Low-Fat Diät besser fahren. Generell ist es aber so, dass die Low-Carb Diät einerseits leichter durchzuhalten ist und auf der anderen Seite auch noch bessere Erfolge in puncto Fettabbau und auch der Vermeidung des Jojo-Effektes leistet!

 

Wie funktionieren die Low-Carb Diäten?

Eine Low-Carb Diät macht sich den Umstand zu Nutze, dass der Körper bzw. das Gehirn unbedingt Glucose (Zucker) als Treibstoff benötigt. Der Körper kann zwischen 400-600g Kohlenhydrate/Zucker in Form von Glykogen im Muskelgewebe und in der Leber einspeichern. Diese Speicher sind für ungefähr 2 Tage angelegt, da alleine das Gehirn zwischen 100-200g Kohlenhydrate am Tag benötigt. Wenn man nun mit der Low-Carb Diät anfängt und unter 30 Gramm Kohlenhydrate am Tag zuführt, dann kommt der Körper spätestens am dritten Tag in ein Dilemma, das Gehirn benötigt dringend Kohlenhydrate, es stehen aber aufgrund der leeren Glykogenspeicher keine mehr zur Verfügung. Da der Körper evolutionstechnisch überleben musste, hat er hier natürlich auch „Notstrategien“ um zu überleben. Sobald der Körper signalisiert, dass keine neuen Kohlenhydrate mehr zugeführt werden, wird er Ihnen erst einmal das Leben zur Hölle machen, um an den begehrten Zucker zu gelangen. Die ersten zwei Tage der Umstellung sind sehr hart, Sie müssen mit Leistungstiefs, schlechter Laune und auch massivem Heißhunger auf Süßes rechnen – Hier ist wirklich Ihr harter Wille gefragt!!!

Ab ungefähr dem dritten Tag merkt der Körper, dass er mit dieser Strategie keine Chance hat und es wirklich keinen Zucker mehr gibt. Damit er trotzdem weiterhin überlebt, muss er nun die oben benannte Notmaßnahme hinzuziehen. Unsere Bauchspeicheldrüse kann mittels dem Hormon Glucagon sogenannte Ketonkörper aus Fett herstellen. Diese Ketonkörper schmecken sind leicht säuerlich, was man auch an einem leicht säuerlichen Mundgeschmack feststellen kann. Sobald diese Ketonkörper produziert sind, kann das Gehirn diese als eine Art „Ersatzkohlenhydrat“ ebenso gut zur Energieversorgung nutzen wie die Glucose. Da es für den Körper aber sparsamer ist und er von Natur aus gerne viel zum Überleben einlagern möchte, benutzt er lieber die Kohlenhydrate dafür! Genau diesen Umstand, dass es für den Körper Aufwand ist die Ersatzkohlenhydrate herzustellen nutzen wir für die Diät, denn Aufwand ist hier mit Energieverbrauch gleichzusetzen!

Beste Diät

Ab dem dritten Tag können Sie außerdem mit einer deutlichen Leistungssteigerung rechnen, die zu Urzeiten dazu diente, in Notzeiten besser jagen zu können. Diesen Naturbonus können Sie während der Diät für eine bessere Laune und härteres Training nutzen!

Fortan wird Ihr Körper die Energie zu großen Stücken sofort aus den Fettzellen beziehen. Ein Teil wird auch aus der Muskulatur gewonnen. Durch hartes Training und bei Bedarf eine ausgefeilte proteinreiche Ernährung kann dem Muskelabbau aber heutzutage extrem gut entgegengearbeitet werden*!

Wie funktioniert eine Low-Fat Diät?

Die Low-Fat Diät wählt genau die umgekehrte Strategie. Diese reduziert die Kohlenhydrate keinesfalls, im Gegenzug werden aber die Fette massiv reduziert. Ziel dieser veralteten Diätform ist es, durch weniger Kalorien und weniger Fettzufuhr das eingelagerte Fett zu verbrennen. Unter dem Strich sind die Low-Fat Diäten unserer Meinung nach weniger wirkungsvoll.

Wenn Sie trotzdem einmal eine Low-Fat Diät durchführen möchten und mit den normalen Low-Carb Diäten nicht klarkommen sollten, dann geben wir Ihnen an dieser Stelle noch ein paar sehr wichtige Tipps mit auf den Weg, damit die Vorgehensweise trotzdem funktionieren kann!

Ganz wichtig ist es, dass Sie den Proteingehalt werden der Low-Fat Diät sehr hoch halten. Früher wurden wirklich massiv viele Kohlenhydrate zugeführt, die Eiweiß und Fettzufuhr aber recht weit unten gehalten. Damit zerstören Sie sich Ihren gesamten Stoffwechsel. Wir drücken dies an dieser Stelle so hart aus, weil es wirklich ein wichtiger Umstand ist. Dies ist auch der Grund, warum die meisten dieser Diäten einen Jojo-Effekt nach sich ziehen. Zuerst wird der Stoffwechsel durch die niedrige Kalorienzufuhr gedrosselt, zudem baut sich die Muskulatur durch die niedrige Proteinzufuhr noch weiter ab!

Wenn Sie nun noch weniger als 30 Gramm Fett am Tag zuführen, was dort sehr häufig passiert, dann läuft nicht einmal der Hormonstoffwechsel ordentlich ab, was unter dem Strich nochmals zu einer Reduktion des Stoffwechsels und der Muskulatur führt.

Wenn Sie also auf eine Low-Fat Diät angewiesen sind, weil Sie die Low-Carb Diäten nicht vertragen, dann sollten Sie unbedingt obige Tipps beherzigen. Zudem sollten Sie auch auf Vollwertprodukte, wie z.B. Vollkornbrot, Haferflocken usw. zurückgreifen!

Der große Nachteil der Low-Fat Diäten!

Der größte Nachteil der Low-Fat Diäten ist der ständig hohe Insulinspiegel, der durch die zugeführten Kohlenhydrate provoziert wird. Dieser hohe Insulinspiegel zieht massive Nachwirkungen mit sich. Sobald der Insulinspiegel ansteigt, verlangsamt sich die Fettverbrennung, was natürlich für die Diät sehr schlecht ist. Weiterhin sorgt der fallende Insulinspiegel für Heißhunger und damit verbunden für schlechte Laune, wenn dieser nicht gestillt wird. Insgesamt gesehen ist die Stimmung und der Appetit während der Low-Fat Diät eher ein Kampf, während die Low-Carb Diäten eher spielerisch ausgeführt werden können!

Low Carb Diät

Weitere Vorteile der Low-Carb Diäten

Die Vorteile der Low-Carb Diäten sind fast unendlich.

Durch die hohe Zufuhr an Protein und Fett wird Ihr Stoffwechsel in Verbindung mit hartem Training auch sehr gut geschützt. Die hohe Proteinzufuhr schützt auch die Muskulatur, deren Erhalt das A und O während der Diätphase darstellt, da die Muskeln der Motor des Stoffwechsels sind*.

Hier finden Sie unseren Ernährungsplan: Low Carb Diät

Fazit unseres Artikel "die beste Diät"

Wir raten Ihnen ganz klar zur Durchführung einer Low-Carb Diät. Wir haben auf unserer Seite mehrere Low-Carb Diäten, z.B. die anabole Diät und die metabole Diät. Für welche Diätform innerhalb der Low-Carb Diät Sie sich nun schlussendlich entscheiden, bleibt Ihnen überlassen, beide Formen sind sehr effektiv und haben Ihre überzeugten Anhänger!

Wenn Sie sich doch für die Low-Fat Diät entscheiden, einfach weil Sie es einmal ausprobieren möchten oder Sie mit der Low-Carb Diät nicht klarkommen, dann können Sie diese gerne unter Berücksichtigung der oben genannten Punkte testen, wenngleich wir von den Low-Carb Diäten wesentlich begeisterter sind. Sie finden in unserer Ernährungssektion auch einen Beispielplan für die Low-Fat Diät!

Wenn es ganz schnell gehen soll...

Allen, die es zum Sommer hin noch einmal sehr eilig haben und mit dem Fettabbau probieren möchten, können wir ein besonderes Schmankerl anbieten. In der Ernährungssektion finden Sie die sogenannte „Velocity-Diät“. Die Velocity Diät basiert auch auf dem Prinzip der Low-Carb Diäten. Diese eignet sich besonders gut um schnell ein paar Kilo abzunehmen. Wenn Sie richtig gut in Form kommen möchten, dann sollten Sie lieber zur richtigen Low-Carb Diät tendieren!

Sie wissen nicht welche Diät zu Ihnen passt? Hier finden Sie unseren Diätformen im Überblick

Wenn Sie noch Fragen zur Diät, Ihrer Ernährung, Training oder anderen Bereichen rund um das Training haben, dann steht Ihnen das Team Sportnahrung-Engel jederzeit mit Rat und Tat zur Seite!

Hinweis: Wir empfehlen eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung, sowie eine gesunde Lebensführung.